Foto erstellt von rawpixel.com - de.freepik.com
Bannerbild
Inklusionspreis des Landkreises Oberspreewald-Lausitz
Einladung zur 30. Brandenburgischen Seniorenwoche
 

Neue Anlaufstelle für Beratung / 1. Pflegekompetenzzentrum Brandenburgs in Lübbenau eröffnet

Neue Anlaufstelle für Beratung / 1. Pflegekompetenzzentrum Brandenburgs in Lübbenau eröffnet (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Neue Anlaufstelle für Beratung / 1. Pflegekompetenzzentrum Brandenburgs in Lübbenau eröffnet

Bürgerinnen und Bürger aus Lübbenau/Spreewald und Umgebung haben ab sofort eine neue dauerhafte Anlaufstelle für kostenlose und neutrale Beratung bei Fragen rund um das Thema Pflege, Sozialleistungen sowie Hilfs- und Unterstützungsangebote. In dem am 2. Juli neu eröffneten Pflegekompetenzzentrum kümmern sich fortan qualifizierte Mitarbeitende um eine fachgerechte Beratung sowie zeitnahe, bedarfsgerechte Versorgung von hilfesuchenden Pflegebedürftigen und deren Angehörigen.

 

Das „Pflegekompetenzzentrum“ (PKZ) ist eine Kooperation zwischen den Trägern Landkreis Oberspreewald-Lausitz, der AOK Nordost, der KNAPPSCHAFT und der Arbeitsgemeinschaft „Pflege im Spreewald“, einem Zusammenschluss der Wohlfahrtsverbände und der privaten Anbieter in der Stadt Lübbenau. Dieser gehören die Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Brandenburg Süd e.V., der DRK Kreisverband Calau e.V., der ASB Ortsverband Spreewald e.V., und der Ambulante Pflegedienst „Pflege mit Herz“ an.

 

Im Pflegekompetenzzentrum werden erstmals an einem Ort aufeinander abgestimmte Versorgungs- und Betreuungsangebote vernetzt, u.a. auch unter Einbeziehung von Selbsthilfegruppen sowie ehrenamtlich und bürgerschaftlich engagierten Menschen, sozialen Trägern und Organisationen. Gefördert wird das Pflegekompetenzzentrum durch den „Pakt für Pflege“ des Landes Brandenburg.

 

Am Dienstag, den 2. Juli 2024 haben die Kooperationspartner gemeinsam mit Vertretern des MSGIV Brandenburg, des LASV Cottbus, der Stadt Lübbenau/Spreewald, der WIS Lübbenau sowie verschiedener weiterer Dienste und Einrichtungen den offiziellen Startschuss für das neue Angebot gegeben. Mit der feierlichen Eröffnung steht das 1. Pflegekompetenzzentrum im Land Brandenburg nun im Spreewaldhaus in der Straße des Friedens 22 in Lübbenau/Spreewald für alle Bürgerinnen und Bürger als vollumfängliche Anlaufstelle bereit. Mit dem PKZ wird auch das bisherige Angebot des Pflegestützpunktes OSL in der Spreewaldstadt erweitert.

 

Zur Eröffnungsveranstaltung am 2. Juli gab es für interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Presse- und Medienvertreter die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen des Pflegekompetenzzentrums zu werfen, sich über die Aufgaben und Leistungen zu informieren und sich über die Perspektiven der pflegerischen Versorgung in Lübbenau und Umgebung auszutauschen. 

 

OSL-Landrat Siegurd Heinze zur Eröffnung des PKZ in Lübbenau: „Die Sicherstellung der pflegerischen Versorgung der Bevölkerung gehört zu den großen gesellschaftlichen Herausforderungen in unserem Landkreis und auch in Brandenburg. Wir als Gesellschaft müssen uns daran messen lassen, wie wir mit älteren und pflegebedürftigen Mitmenschen umgehen. Das Pflegekompetenzzentrum ist eine Lösung, die sich genau an diesen aktuellen und auch in den nächsten Jahren absehbaren Bedarfen orientiert. Ohne Frage ist das hier in Lübbenau neu geschaffene Beratungsangebot eine erste große Hilfe für Pflegebedürftige und ebenso für pflegende Angehörige, die elementar wichtige Aufgaben in unserer Gesellschaft erbringen. Sie alle verdienen unsere Unterstützung. Im Pflegekompetenzzentrum können sie sich fortan auf individuelle und kompetente Pflege- und Sozialberatung im Einzelfall sowie die erweiterte Kombination der Beratung mit zeitnaher und praktischer Unterstützung im plötzlichen Pflegefall durch regionale Pflegeanbieter in Lübbenau verlassen. Niemand sollte in einer solchen Situation auf sich allein gestellt sein. Auch gerade deswegen bin ich auf die Eröffnung dieses Gemeinschaftsprojektes sehr stolz. Ich hoffe sehr, dass die Arbeit aller Mitarbeitenden und Beteiligten des PKZ einen spürbaren Beitrag zur Entlastung von Familien mit pflegebedürftigen Angehörigen leisten kann. Allen Akteuren, die das räumlich, finanziell und mit viel Engagement möglich gemacht und die mit uns im Zentrum auch weiterhin kooperieren werden, danke ich herzlich.“

 

Chris Behrens, Leiter AOK Pflegeberatung und Pflegestützpunkte bei der AOK Nordost: „Um jetzt und auch in Zukunft Pflege sicherzustellen, ist der Schlüssel, Familien zu befähigen, mit den Rahmenbedingungen klarzukommen, die sie vorfinden und es ihnen zu ermöglichen, die gesetzlichen Möglichkeiten auch in Anspruch zu nehmen. Ziel aller Bemühungen ist es, familiäre Pflege bestmöglich zu meistern und auch als pflegende Angehörige möglichst lange gesund und stabil, die Pflege für Familienangehörige übernehmen zu können. Mit dem Pflegekompetenzzentrum stärken wir den nicht-professionellen Bereich der Pflege, der eine ganz essentielle Komponente unserer sozialen Gesellschaft ist.“

 

Jens Zarske, Leitung des AWO Bezirksverbandes Brandenburg Süd e. V. und Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft „Pflege im Spreewald“: „Das erste Pflegekompetenzzentrum in Brandenburg ist auch ein klares Statement für die Relevanz und die Wirkungskraft einer trägerübergreifenden organisatorischen, finanziellen und fachlichen Zusammenarbeit. Passend zum Thema Pflege kommt es auch bei diesem Angebot auf das Miteinander an. Die Bündelung so vielfältiger Fachkompetenzen und die gemeinsamen Bemühungen sind gesamtgesellschaftlich und auch für die Region ein starkes Zeichen.“

 

Kristina Sprenger, kommissarische Leiterin der Regionaldirektion Cottbus-Berlin der KNAPPSCHAFT: „Die Pflegebedürftigen in der Region werden zum Großteil von Angehörigen zu Hause gepflegt. Ambulant vor stationär, dieser Grundsatz gilt heute nach wie vor und entspricht den nachvollziehbaren Wünschen der Pflegebedürftigen, die möglichst lange in häuslicher und familiärer Umgebung bleiben wollen. Hilfe- und Unterstützungsbedarf stellt sich in einer solchen Situation meist unverhofft, aber schneller als erwartet ein. Deswegen ist es wichtig, dass fachliche Hilfe unkompliziert, direkt und vor Ort verfügbar und erreichbar ist. Der Dank gilt deswegen auch jetzt schon den Mitarbeitenden, die im Pflegekompetenzzentrum genau für diese Hilfebedarfe mit Rat und Tat zur Seite stehen.“

 

Im Landkreis Oberspreewald-Lausitz lebten zum 30.11.2023 107.590 Einwohner. 

Von 1990 bis 2023 nahm die Einwohnerzahl im Landkreis um 34,78 % ab. Die Altersstruktur der Bevölkerung hat sich ebenfalls verändert. Aktuell sind 29,7 % der Gesamtbevölkerung über 65 Jahre alt. Folgt man der Prognose des Amtes für Statistik Berlin – Brandenburg, so werden im Jahr 2030 35,1 % der Gesamtbevölkerung über 65 Jahre alt sein.

Diese Entwicklung spiegelt sich auch in der Anzahl pflegebedürftiger Menschen wieder. Diese hat in den letzten Jahren im Landkreis deutlich zugenommen und stieg von 2019 von 6.855 Personen auf 8.557 Pflegebedürftige im Jahr 2021. 

Aktuell dürften es schon über 9.000 Menschen im Landkreis OSL sein, die einen Anspruch auf Leistungen nach dem Pflegeversicherungsgesetz haben.

Das Pflegekompetenzzentrum im Spreewaldhaus in der Straße des Friedens 22 in Lübbenau/Spreewald verbessert die komplexe trägerunabhängige Beratung, Versorgung und Betreuung für alle um Hilfe und Rat suchende Menschen, vernetzt vorhandene ambulante, teilstationäre und stationäre Angebote, Dienstleistungen und Akteure und verbessert durch das Zusammenwirken die Hilfeleistungen. Durch eine quartierbezogene und einfache Erreichbarkeit – vor allem durch öffentliche Verkehrsmittel wird dem Bedarf einer optimalen Verfügbarkeit des Angebotes für alle Bevölkerungsteile Rechnung getragen.

Angebote des Pflegekompetenzzentrums:

  • Umfassende unabhängige Auskunft und Beratung zu Rechten und Pflichten nach dem SGB und zur Auswahl und Inanspruchnahme von bundes- oder landesrechtlich vorgesehenen Sozialleistungen und sonstigen Hilfsangeboten.

  • Koordinierung der für die regionale Versorgung und Betreuung in Betracht kommenden gesundheitsfördernden, präventiven, kurativen, rehabilitativen und sonstigen medizinischen und pflegerischen und sozialen Hilfs- und Unterstützungsangebote.

  • Vernetzung aufeinander abgestimmter Versorgungs- und Betreuungsangebote.

  • Einbeziehung von Selbsthilfegruppen, sowie ehrenamtlichen und zu sonstigen Engagement bereiten Personen, gesellschaftlichen Trägern und Organisationen.

Die Angebote des Pflegekompetenzzentrums stehen von Montag bis Freitag im Rahmen der folgenden Sprechzeiten zur Verfügung:

  • Pflegekompetenzzentrum

    • Montag bis Freitag 9-12 und 13-15 Uhr 

  • Pflegestützpunkt OSL

    • Mittwochs 9-12 und 13-15 Uhr 

    • Donnerstags 9-12 und 13-17 Uhr  

 

Informationen zu den Angeboten des PKZ finden Interessierte online unter www.osl-online.de/pflegekompetenzzentrum 

Weitere Informationen