Informationen zur Afrikanischen Schweinepest (ASP)

Aktuelles:

 

13.08.2021

Aktuelle Informationen zur Afrikanischen Schweinepest

 

17.02.2021

Wiederaufnahme Beprobung

 

16.12.2020

Information zum Beprobungsstop für gesunderlegtes Schwarzwild außerhalb der Restriktionszonen

 

25.11.2020

+++Afrikanische Schweinepest: Wie gefährdet ist der Landkreis OSL?+++

 

05.10.2020

+++ Landkreis OSL erlässt Tierseuchenallgemeinverfügung+++

Mit Datum vom 05.10.2020 erlässt der Landkreis OSL eine Tierseuchenallgemeinverfügung zur Anordnung der Beprobung von Fall- und Unfallwild sowie von allen erlegten Wildschweinen und eine Anordnung zur verstärkten Bejagung.

 

 

Fallwildmeldungen

Bei Totfunden von Schwarzwild wenden Sie sich bitte an das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt unter der Telefonnummer: 03573 870-4400 (täglich erreichbar von 7 bis 22 Uhr).

 

Handlungsanweisung für Jäger bei tot aufgefundenen Wildschweinen

 

ASP-Früherkennung - Was ist zu tun, wenn verendetes Schwarzwild gefunden wird.

 

Untersuchungsergebnisse ASP für Jäger

In der beigefügten Liste finden Sie eine Übersicht der Proben zur Afrikanischen Schweinepest (ASP).

 

Untersuchungsergebnisse

Stand: 16.09.2021

 

 

 

 

 

 

 
 
Kontakt

Landkreis Oberspreewald-Lausitz
Amt für Veterinärwesen, Lebensmittelüberwachung und Landwirtschaft


Haus 3
Dubinaweg 1
01968 Senftenberg


Tel.: 03573 / 870 - 4401