Ausbauprojekte

 

Gleisausbau Lübbenau-Cottbus

Das Ausbauvorhaben Zweigleisigkeit Lübbenau-Cottbus wird im Jahr 2022 in eine wichtige Phase übergehen. Es erfolgt das Anhörungsverfahren und die damit verbundene Auslegung der Planunterlagen. Die Information und Beteiligung aller relevanten Stakeholder:innen ist der DB Netz AG ein großes Anliegen. So wird auf verschiedenen Wegen auf das Projekt Ausbaustrecke Lübbenau-Cottbus aufmerksam gemacht.

Soweit es die pandemische Lage zulässt, werden durch die DB Netz AG wieder Infoveranstaltungen vor Ort durchgeführt, um den Bürger:innen wesentliche Planungsinhalte näher zu bringen und für Fragen direkt vor Ort zur Verfügung zu stehen.

Zudem wird in Cottbus ein Infopunkt eröffnet, in welchem auch das Projekt präsentiert wird.

Das bekannte BauInfoPortal der DB Netz AG steht allen Interessierten mit aktuellen Informationen zur Verfügung.

 

Info-Flyer Ausbaustrecke Lübbenau-Cottbus

Breitbandausbau Oberspreewald-Lausitz

23,5 Millionen Euro fließen in das schnelle Internet / Haushalte, Schulen und Unternehmen profitieren

 

Das Internet in OSL wird vielerorts schneller. Rund 4.500 Haushalte, 240 Unternehmen und 34 Schulen zwischen Ortrand und Lübbenau/Spreewald erhalten kostenfreie Glasfaseranschlüsse. Diese ermöglichen dem Nutzer Highspeed-Übertragungsraten von bis zu 1Gbit/s. Dafür müssen insgesamt 1.100 Kilometer Glasfaserkabel innerhalb der nächsten drei Jahre verlegt werden.

 

Am 29. Oktober 2019 unterzeichnete Landrat Siegurd Heinze im Landratsamt im Beisein der Bürgermeister und Amtsdirektoren einen entsprechenden Vertrag mit der Deutschen Telekom und ebnete somit den Weg für das Projekt.

 

23,5 Millionen Euro nimmt der Landkreis in die Hand, um das Projekt zu realisieren. Das Geld stammt aus Bundes- und Landesmitteln zur Umsetzung des Programmes „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“. Die Förderquote für den Landkreis OSL beläuft sich dabei auf 100 %. 60 % stellt der Bund zur Verfügung, der Rest entfällt auf das Land Brandenburg.

 

Das neue Glasfasernetz wird im Auftrag des Landkreises durch die Deutsche Telekom ausgebaut.

 

Der Anschluss an das Glasfasernetz ist für die Gebäudeeigentümer kostenfrei. Betroffen sind Immobilien, die bislang mit Anschlüssen mit Übertragungsraten von weniger als 30 Mbit/s surfen.

 

Zeitnah bekommen alle betroffenen Eigentümer Post vom Landkreis. Darin werden sie über den Start des Breitbandausbaus informiert und erhalten gleichzeitig das Auftragsformular „Auftrag zur unentgeltlichen Herstellung eines Telekommunikations-netzes in Förder- und Bestandsgebieten an die Telekom Deutschland GmbH“

 

Dieses kann direkt unterschrieben mit dem beiliegenden vorfrankierten Rückumschlag zurückgesendet werden. Abhängig von der zeitlichen Ausbauplanung nimmt anschließend der Kundendienst der Telekom Kontakt auf, um die Installation des Gebäudenetzes an und in dem Objekt zu besprechen.

 

Die Telekom plant, den Breitbandausbau im Landkreis Oberspreewald-Lausitz bis Ende 2023 abzuschließen.

 

Neben OSL arbeiten derzeit auch die anderen Landkreise in Brandenburg an der Umsetzung des Breitbandausbaus.

 

Die Umsetzung erfolgt im Rahmen des Bundesförderprogramms „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland.

 

Karte zum Breitbandausbau

Muster Anschreiben vom LK OSL

Muster Antragsformular an die Telekom

Video - wie bereite ich mich auf Glasfaseranschluss vor?

Projektträger - atene KOM GmbH

 

Breitband 5

 

 
 
Kontakt

Landkreis Oberspreewald-Lausitz
Büro Landrat


Sachgebiet Wirtschaft und Förderung


Haus 1; 6. Etage

Knappenstraße 1

01968 Senftenberg


Tel.: 03573 / 870 – 5141