KooperationsAnstiftung e.V.

Vorschaubild

Carola Werner (Vorstandsvorsitzende)

Alte Gartenstr. 24
01979 Lauchhammer

Telefon (03574) 464326
Telefon (03574) 464658 REKOSI
Telefax (03574) 4603914

E-Mail E-Mail:
E-Mail E-Mail:
Homepage: www.kooperationsanstiftung.de

Vorstellungsbild

Die KooperationsAnstiftung existiert seit 1999 als gemeinnütziger Verein (e.V.), mit Sitz in Lauchhammer (Landkreis Oberspreewald-Lausitz). Die MitgliederInnen und MitarbeiterInnen des Vereins fördern die regionale Kultur, Bildung und Arbeit im Land Brandenburg durch

  • die Wahrnehmung und Entwicklung kultureller, ökologischer und wirtschaftlicher Zusammenhänge in der Region;
  • die Erschließung und Mobilisierung endogener Potenziale durch regionale Kooperationen;
  • individuelle und kollektive Kompetenzentwicklungen in der regionalen Zusammenarbeit;
  • das Engagement für die Region in und außerhalb beruflicher Tätigkeit (wie in lokalen Initiativen, Vereinen, Genossenschaften, Kleinst- und Kleinunternehmen).

 

Auf diese Zielstellungen hin werden lokale und regionale Kooperationen (Initiativen, Netzwerke, Projekte u.a.) initiiert, begleitet und auch erforscht. Die engagierten regionalen Akteure, mit denen wir zusammen arbeiten, kommen aus sehr unterschiedlichen Bereichen, v.a. aus der Kultur; aus regionalen Wirtschaftsbranchen wie dem Tourismus, der Kulturwirtschaft; der Bildung, Verwaltung und Politik.

Schwerpunktgebiet der Vereinsarbeit ist die westliche Niederlausitz mit den Landkreisen Elbe-Elster und Oberspreewald-Lausitz. Wichtig ist dem Verein aber auch der Austausch und die Zusammenarbeit mit engagierten Akteuren anderer Regionen. Seit 2005 ist der KooperationsAnstiftung e.V. im Vorstand des Bundesverbandes der Regionalbewegungen.

 

Podiumsdiskussion im November 2005 zum Workshop "Tag der Regionen in Brandenburg" mit VertreterInnen des Ministeriums, der Koordination des Tages der Regionen in Sachsen Anhalt, der Geschäftsführung der ANU BB e.V. und der Regionalen Lern- und Entwicklungsagentur KooperationsAnstiftung

Vorstellungsbild


Aktuelle Meldungen

Für Schülerinnen und Schüler

(03. 04. 2020)

Ihre Kinder sind immer schnell mit ihren Hausaufgaben fertig? Hier eine Alternative:

[Schul- Fuchs]

Unser Programmheft für das 2. Halbjahr 2019 ist online!

(02. 07. 2019)

Unser Programmheft für das 2. Halbjahr 2019 ist online!

 

Die Broschüre ist auch im MehrGenerationenHaus als Druckversion erhältlich.

 

Bei Interesse melden Sie sich im 1. Stock, Zimmer 210

Foto zur Meldung: Unser Programmheft für das 2. Halbjahr 2019 ist online!
Foto: Unser Programmheft für das 2. Halbjahr 2019 ist online!

Selbsthilfe- und Gesundheitstag

(18. 04. 2019)

Selbsthilfe- und Gesundheitstag

21. März 2019

Haus der Begegnung

Schwarzheide

 

Am 21.Februar 2019 fand im Haus der Begegnung in Schwarzheide der Selbsthilfe- und Gesundheitstag der Selbsthilfekontaktstelle REKOSI statt. Es waren an diesem Tag Selbsthilfegruppen des Landkreis Oberspreewald- Lausitz, die REKOSI, das MehrGenerationsHaus und verschiedene medizinische Einrichtungen vor Ort, die sich vorstellten und präsentierten. Die Besucher konnten einiges über die Gesundheits- und Sportkonzepte der einzelnen Vertreter erfahren z.B wie funktioniert die Ballance Methode nach Dr. Tanja Kühne, Mitmachen, hieß die Devise. Herr Mirko Fünfstück vom Sano Gesundheitsstudio erklärte in ausgelassener Stimmung die Methode ganz ausführlich, so dass alle das Prinzip auch gut verstanden. Die anwesenden Selbsthilfegruppen des Landkreis OSL sowie deren Mitglieder waren bemüht, über ihre Krankheitsbilder und ihre Gruppenaktivtäten zu reden. Die „Lausitzer Speckmäuse“ erklärten den Leuten wie man einen leckeren Smoothie sich gönnen kann und wie gut Gemüsesticks zu selbstgemachtem Quarkdip schmecken. Wer wollte, konnte sich auch in verschiedenen Vorträgen informieren. Die Ergotherapeutin und diplomierte Dyskalkulie- / Legastenietrainerin Doreen Handte schilderte sehr anschaulich, wie es sein kann: „Wenn lesen, schreiben, sprechen zur Qual wird!“. Weiterhin sprach Frau Nancy Römer, Dipl. Fitnessökonom und Heilpraktikerin, darüber wie „Frau“ und auch „Mann“ gut durch die Wechseljahre kommen.

Als Fazit kann man sagen, dass im Großen und Ganzen der Selbsthilfe- und Gesundheitstag 2019 in Schwarzheide ein gelungener und informativer Tag war.

Ein Dankeschön geht an alle Beteiligten und die Stadtverwaltung Schwarzheide, die uns dieses tolle Gebäude zur Verfügung stellte.

(M.Starke/M.Krengel)

Ein Dankeschön geht an:

§ Blinden und Sehbehinderten - Verband

§ Rekosi

§ FA Amplifon

§ Gesundheitsstudio Sano

§ MädchenBude

§ Sanitätshaus Strach

§ Melanchthonapotheke

§ SHG „Sonneblume“

§ Ergotherapie Handte

§ Mehrgenerationshaus und Lernanstiftung

§ Roche Diabetes Care

§ SHG Frauen nach Krebs Sfb

§ SHG Elster – Leos (Lip u. Lymphödem)

§ Heideapotheke

§ Selbsthilfegruppe Angehörige psychisch Kranke

§ „Lausitzer Speckmäuse“

Foto zur Meldung: Selbsthilfe- und Gesundheitstag
Foto: Selbsthilfe und Gesundheitstag

WG-Geschichten

(26. 02. 2019)

Bürgertheater Lauchhammer läd ein:

 

 

 

Foto zur Meldung: WG-Geschichten
Foto: WG-Geschichten

Neujahrstreffen der Selbsthilfegruppensprecherinnen und -sprecher

(24. 01. 2019)

 

Am Donnerstag, den 24. Januar 2019 trafen sich mehr als 50 Mitglieder und Gruppensprecher*innen der Selbsthilfegruppen des Landkreis OSL in Lauchhammer.

Eingeladen hatte, nun bereits zum fünften Mal die Leiterin der Selbsthilfekontaktstelle REKOSI.

An diesem Tag geht es darum gemeinsam das neue Jahr zu begrüßen. Da gehört auch das Gläschen Sekt dazu, und der Blick, was gibt es denn Neues in 2019. Auf diese Art und Weise möchte sich die Leiterin auch stellvertretend für die Krankenkassen und Kommunen bei den Gruppensprecher*nnen für die ehrenamtliche Tätigkeit bedanken, die sie bei der Organisation der monatlichen Gruppentreffen aufbringen. Diese Treffen werden je nach Thema der Gruppe immer ganz unterschiedlich gestaltet. Neben den bekannten Gesprächsrunden werden auch viele Aktivitäten unternommen. Ob Arztvorträge, Sportübungen oder gesunde Ernährung – die Aktivitäten sind genauso vielfältig wie das Leben selbst. Lange Weile kommt nur auf, wenn sich keiner bewegt!

Begrüßt wurden die Teilnehmenden stellvertretend für den Bürgermeister, durch die Fachbereichsleiterin für Bildung, Soziales und Bürgerbüro Frau Manuela von Schroedel- Siemau. Im Anschluss begrüßte Frau Manuela Krengel, Leiterin der Selbsthilfekontaktstelle, „Ihre“ Gruppensprecher*innen.

Viele bekannte Gesichter konnte sie entdecken und freute sich auch über einige „Neue“ in der Runde. Gespannt warteten sie auf die Dinge, die da auf sie zukamen.

Denn neben vielen Informationen über Vergangenes wird auch der Plan für das neue Jahr der REKOSI vorgestellt. Weiterbildungen, Buchlesungen und Erfahrungsaustausche stehen auf dem Plan, wie auch ein Erste- Hilfe- Refresh – Kurs. Als Partner konnten wieder das Klinikum Niederlausitz Wieduwilt Kommunikation, und der FamilienCampus gewonnen werden.

Da die Kontaktstellenleiterin nicht gern als „Alleinunterhalterin“ auftritt, freut sie sich stets, wenn die eine oder andere Selbsthilfegruppe die Gelegenheit ergreift, um einmal über ihre Gruppentätigkeit zu sprechen. In diesem Jahr waren es die Gruppensprecher der Selbsthilfegruppen „Angehörige von psychisch Kranken“ und den „Elster- Leos“ – Betroffene Lip- und Lymphödem.

Ausführlich und sehr anschaulich sprachen sie über ihre Projekte aus dem Vorjahr und dem was sie in 2019 durchführen wollen.

Umrahmt wurde das Neujahrtreffen durch die etwas andere Lesung mit dem Titel „Aus dem Leben!“ in 3 Akten durch die Theaterpädagogin Gabriele Schönig von der Theaterloge Luckau. Begleitet wurde sie dabei am Flügel durch ihren Theaterkollegen Ben.

Für das leibliche Wohl sorgten wieder eine ortsansässige Bäckerei und ein Fleischer, appetitlich zurecht gemacht durch die fleißigen Helfer*nnen des MGH. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten.

Insgesamt war es wieder ein sehr gelungener Nachmittag, wenn auch der Personenaufzug genau an diesem Tag nicht genutzt werden konnte. Für diese Beeinträchtigung möchte sich die Kontaktstellenleiterin nochmals entschuldigen. Die Verantwortlichen der Stadtverwaltung versuchten eine schnellstmögliche Reparatur. Einen Tag später war wieder alles einsatzbereit.

In diesem Sinne allen ein gesundes neues Jahr 2019!

Ihre Manuela Krengel (REKOSI)

Foto zur Meldung: Neujahrstreffen der Selbsthilfegruppensprecherinnen und -sprecher
Foto: M.S./ M.K.

10 Jahre MGH und 20 Jahre REKOSI

(22. 06. 2018)

Wir feiern unser 10-jähriges Jubiläum!

Foto zur Meldung: 10 Jahre MGH und 20 Jahre REKOSI
Foto: 10 Jahre MGH und 20 Jahre REKOSI

Hospizwoche

(16. 05. 2018)

Hospizwoche vom 18.Juni bis 23.Juni 2018.

[Download]

Foto zur Meldung: Hospizwoche
Foto: Hospizwoche

Fachtag

(02. 05. 2018)

Einladung zum Fachtag Demokratie konkret" der Mehrgenerationenhäuser Land Brandenburg.

Foto zur Meldung: Fachtag
Foto: Fachtag

Unser aktuelles Programm für das Jahr 2018 ist online!

(24. 04. 2018)

Jetzt können Sie unseren „Kleinen Anstifter“ mit dem jeweils monatlich aktuellen Weiterbildungsprogramm auch auf unserer Homepage finden:

[Download]

Foto zur Meldung: Unser aktuelles Programm für das Jahr 2018 ist online!
Foto: Unser aktuelles Programm für das Jahr 2018 ist online!

Gesundheitstag 2018

(09. 04. 2018)

Am 22. März 2018 fand der Gesundheitstag der REKOSI statt.

Foto zur Meldung: Gesundheitstag 2018
Foto: Gesundheitstag 2018

Neujahrstreffen der SHG – Sprecherinnen und -sprecher bei REKOSI

(17. 01. 2018)

Neujahrstreffen der Selbsthilfegruppensprecherinnen und – sprecher in Lauchhammer

 

Es ist schon zu einer guten Tradition geworden, dass die Koordinatorin der Regionalen Kontaktstelle für Selbsthilfe und Interessengruppen(REKOSI) im Januar des neuen Jahres die Selbsthilfegruppensprecher/innen des Landkreises zu einem Neujahrstreffen einlädt.

In diesem Jahr kann diese als besonders gelungen bezeichnet werden. Mit Saxophonklängen wurden die Anwesenden auf den Nachmittag eingestimmt. Herr Model begeisterte mit seinem Können und versüßte den bereitstehenden Imbiss für jeden Besucher. Den Schluss gestaltete die Seniorengruppe „DRAMS 66“ der Volkssolidarität aus Senftenberg mit deutlich lauteren Rhythmen und Tönen.

Doch deshalb waren die 48 Sprecherinnen und Sprecher der Selbsthilfegruppen nicht gekommen. Sie folgten gespannt dem Rechenschaftsbericht der Koordinatorin Manuela Krengel und ließen sich von den Ideen zum Arbeitsplan 2018 inspirieren. Der Vorschlag ein Fortbildungsseminar zum Thema Öffentlichkeitsarbeit zu organisieren, wurde spontan von 6 Gruppen angenommen und als Organisationsauftrag an Frau Krengel gegeben.

Ebenso gespannt wurde die Ankündigung eines „Forums für Seelische Gesundheit“ interessiert aufgenommen. Dieses widmet sich verschiedenen Schwerpunktthemen, wie „Wege zur Stärkung des Selbstwertgefühls“ oder auch „Wenn Ängste unser Leben beeinflussen“. Das Forum ist hierbei nicht nur für Mitglieder von Selbsthilfegruppen gedacht, sondern es öffnet sich für jeden Interessierten. Als Referenten konnten u.a. Frau Dr. Melanie Thomschke vom Sozialpsychiatrischen Dienst des Landkreis OSL gewonnen werden. Sollte der Förderantrag positiv bewertet werden, so kann man sich über eine Zuwendung von der IKK Brandenburg- Berlin freuen.

Die liebevoll gestalteten Tische in der Aula des Vereinshauses „DomiZiel“ haben bei einem Glas Sekt, Kaffee, Kuchen und belegten Brötchen die gute Atmosphäre unterstützt.

Dank der Unterstützung einer befreundeten Bäckerei und einer ortsansässigen Traditionsfleischerei war es möglich, allen einen kostenfreien Nachmittag mit vielen guten Gesprächen und Informationen anzubieten.

Bleibt weiterhin das Anliegen, wer sich selbst und anderen helfen will bzw. Hilfe braucht, schaut in den REKOSI-Selbsthilfegruppenführer (erhältlich im Büro der REKOSI, Alte Gartenstr. 24, Lauchhammer) oder ruft bei Manuela Krengel an, Tel. 03574 – 46 46 58, denn „Nur du allein kannst es, aber du kannst nicht allein (NAKOS, 20016)

(Text und Fotos: C.W./ M.K.)

Foto zur Meldung: Neujahrstreffen der SHG – Sprecherinnen und -sprecher bei REKOSI
Foto: Auf die Bälle - fertig - los!

Menschen helfen Menschen – Spenden für Flüchtlinge

(29. 10. 2015)

Sehr gerne nehmen wir Sachspenden verschiedenster Art entgegen.

[Weitere Infos finden Sie hier!]

 
Schrift:
A A A