Platzhalter
 

Kita "Calauer Spielträume"

Vorschaubild

Träger: Stadt Calau

Straße der Jugend 24
03205 Calau

Telefon (03541) 8728389
Mobiltelefon (0151) 29509659

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag: 6.00 - 18.00 Uhr

Leiterin: Frau Sandy Berndt

Schließzeiten 2020
02.01. bis 03.01.
20.01.
14.04. bis 17.04.
20.04.
22.05.
02.06.
06.08. bis 07.08. (nur Hort 1. Klasse)
21.12. bis 31.12.

Die jüngste Calauer Kindertageseinrichtung wurde im November 2018 eröffnet und bietet Platz für 43 Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren. Im Hortbereich gibt es zudem Platz für weitere 60 Kinder der ersten Klassen. Neben modernen hellen Räumlichkeiten gibt es verschiedene Themenräume, in denen sich die Kinder kreativ betätigen können. Das Außengelände bietet reichlich Platz und zahlreiche Spielgeräte.


Aktuelle Meldungen

Nutzungsgszeiten für Spielplatz wurden angepasst

(08. 10. 2020)

Das Bauamt der Stadt Calau teilt mit, dass die Sport- und Freizeitanlage in der Straße der Jugend  ab dem kommenden Montag künftig immer von montags bis freitags jeweils ab 16:00 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Bis 16:00 Uhr ist die Anlage den Kindern der Kita "Calauer Spielträume" vorbehalten. Vor Ort wird auch eine entsprechende Beschilderung auf die neuen Nutzungszeiten hinweisen. Wir bitten freundlichst, im Sinne der Kinder, diese Regelung zu beachten. Vielen Dank!

 

Babenz

Bauamtsleiter

Foto zur Meldung: Nutzungsgszeiten für Spielplatz wurden angepasst
Foto: Der Spielplatz in der Straße der Jugend wird auch von den Kindern der Kita "Calauer Spielträume" gern zum Toben und Spielen genutzt. Foto: Stadt Calau / Rieke Faatz

Frischer Wind in der Kita „Calauer Spielträume“

(19. 08. 2020)

Mit Sandy Berndt hat die Kita „Calauer Spielträume“ seit  dem 10. August eine neue Leiterin. Zuvor war die gelernte Erzieherin und Sozialpädagogin als stellvertretende Leiterin der „Kita Kunterbunt“ tätig. An ihren ersten Arbeitstagen stand für die neue Chefin von ca. 100 Kindern und zwölf Erzieher/*innen erstmal das Kennenlernen der Einrichtung auf dem Programm: „Ich wurde vom Team super aufgenommen und freue mich darauf, dass wir hier gemeinsam für unsere Kinder tätig sein können. Die Räume sind sehr vielfältig und geben viele Möglichkeiten für alle Altersklassen, sich entsprechend zu betätigen und vor allem sich wohlzufühlen“, zeigt sie sich von ihrem neuen Arbeitsplatz begeistert. Neu angefangen hat am selben Tag mit Andrea Pohlack auch eine weitere Erzieherin.

 

Hintergrund

Die Kita „Calauer Spielträume“ ist die jüngste Einrichtung in Calau und wurde im Herbst 2018 eröffnet.  Insgesamt investierte die Stadt Calau 1,8 Millionen Euro in die Sanierung des Gebäudekomplexes, in dem sich auch die Stadtbibliothek Calau befindet. Unterstützt wurde die Stadtverwaltung durch Fördermittel des Bundes und des Landes Brandenburg.

Foto zur Meldung: Frischer Wind in der Kita „Calauer Spielträume“
Foto: Sandy Berndt (links) ist neue Leiterin der "Calauer Spielträume", mit Andrea Pohlack konnte die neue Chefin auch eine neue Erzieherin am 10. August begrüßen. Foto: Stadt Calau / Jan Hornhauer

Regelbetrieb in Calauer Kitas startet ab Montag

(11. 06. 2020)

In den Kindertages- und Horteinrichtungen der Stadt Calau startet ab dem kommenden Montag, den 15. Juni 2020, wieder der reguläre Betrieb. Grundlage für diese Entscheidung bildet die Mitteilung des Landes Brandenburg vom 10. Juni 2020. Das bedeutet für alle Kindertagesstätten sowie die Horte, dass der vollständige Regelbetrieb ab diesem Tag wieder hergestellt ist und die im Zuge der Corona-Eindämmungsverordnung verhängte Notbetreuung ab diesem Tag nicht mehr stattfindet. Einschränkungen für die täglichen Betreuungszeiten entfallen ebenfalls. Die im jeweiligen Betreuungsvertrag vereinbarten Betreuungszeiten gelten ab dem 15.06.2020 für jedes Kind. Auch das Mindestabstandsgebot von 1,50 m soll zukünftig für Kitas nicht mehr gelten. Einer weiteren Antragsstellung für die Wiederaufnahme in die Betreuung ab dem 15. Juni 2020 bedarf es für den vollständigen Regelbetrieb nicht.

 

Die Dokumentation der Anwesenheitszeiten der Kinder wird weiterhin erforderlich sein, um mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können. Die Eltern müssen hierfür einmalig einen Gesundheitsnachweis für ihr(e) Kind(er) ausfüllen, der momentan durch die Stadtverwaltung Calau erarbeitet und bei Verfügbarkeit ausgegeben wird. So lange dieses Dokument noch nicht vorliegt, sind die Eltern angehalten, weiterhin täglich einen Nachweis in der Einrichtung auszufüllen.

 

Für weitere Fragen rund um die Wiedereinführung des Regelbetriebs erreichen Sie das Sachgebiet Kindertagesstätten unter Tel. 03541 / 891-124.

Foto zur Meldung: Regelbetrieb in Calauer Kitas startet ab Montag
Foto: Regelbetrieb in Calauer Kitas startet ab Montag

Baustellenbesichtigung für Calauer Steppkes

(30. 05. 2020)

Die Calauer Malerfirma Gebauer und die Wohn- und Baugesellschaft Calau mbH (WBC) überraschten die Kinder der Kita „Calauer Spielträume“ zum Kindertag mit Gummibärchen, gesunder Milch und einer kleinen Baustellenbesichtigung.

Sie erklärten den Kindern die Baumaßnahme in ihrer unmittelbaren Umgebung. Derzeit erhält das Wohnhaus in der Straße der Jugend 11-16 einen neuen Fassadenanstrich. Wissbegierig werden diese Baumaßnahmen von den Jüngsten der Stadt bereits seit Tagen beobachtet.

Malermeister Felix Gebauer erklärte den Kindern die notwendigen Vorarbeiten, das Abstrahlen der Fassade und die Ausbesserungsarbeiten an der Putzoberfläche. Das Farbkonzept zeigte die Geschäftsführerin der WBC, Marion Goyn, den Kindern. Gelegenheit um Fragen zu stellen, gab es auch. Und auf die Frage, wer mal Malermeister werden möchte, gab es zwar noch kein Handzeichen, aber vielleicht wird mit der Baustellenbesichtigung schon der Grundstein für einen späteren Berufswunsch gelegt. Beide Unternehmen bilden seit vielen Jahren im Malerhandwerk und Immobilienbereich aus.

Foto zur Meldung: Baustellenbesichtigung für Calauer Steppkes
Foto: WBC-Geschäftsführerin Marion Goyn erläuterte gemeinsam mit Malermeister Felix Gebauer das Farbkonzept des Wohngebäudes. Foto: WBC

Kita-Kinder im „Rausch der Farben“

(04. 03. 2020)

Jahr für Jahr ist es in Calau gute Tradition, dass die künftigen Erstklässler ihren Hort bereits vor der Einschulung auf spielerische Art kennenlernen. Jedes Jahr fiebern die Kinder diesem Tag voller Vorfreude entgegen. Erstmalig erkundeten die rund 70 Vorschüler der Stadt Calau den Hort der „Calauer Spielträume“. Das Projekt begeisterte die Kinder auf kreative, sportliche und vor allem farbenfrohe Weise.

Der „Rausch der Farben“ ermöglicht den Kindern einen sanfteren Einstieg in einen neuen Lebensabschnitt. Sie lernen an diesen Tagen die neuen Räume, Spielmöglichkeiten und natürlich ihre zukünftigen Erzieher kennen. Der Hort der „Calauer Spielträume“ wurde bei diesem Projekt von den Kollegen des großen Hortes unterstützt, welche die Kinder ab der zweiten Klasse begleiten werden. In allem eine gelungene Kooperation aller Einrichtungen unserer Stadt.

Foto zur Meldung: Kita-Kinder im „Rausch der Farben“
Foto: Foto: Stadt Calau / Jan Hornhauer

Lebensmittelverschwendung: Küchenbetreiber und Stadt Calau appellieren an Eltern von Kitakindern

(02. 12. 2019)

Stellen sie sich vor, sie sind zum Mittagessen fünf Personen und kochen statt fünf einfach mal locker acht oder neun Mahlzeiten. Und was im Anschluss übrig bleibt, landet in der Mülltonne. Was? Denken sie auch gerade, dass so etwas kein normaler Mensch macht? Wer wirft schon freiwillig Lebensmittel weg? Cateringunternehmer Matthias Claus hat aber genau dieses Problem. Nur kann von freiwillig nicht die Rede sein.

„Der Verlust schmerzt schon sehr. Über 60 Mittagessen mussten wir im letzten Monat wegschmeißen, weil die Eltern ihre Kinder einfach nicht bei uns abmelden“, bringt es der Geschäftsführer der SSC Lebensmittel Fachgroßhandel & Catering GmbH aus dem Kolkwitzer Gemeindeteil Krieschow auf den Punkt. Das Unternehmen betreibt am Standort Calau eine Großküche, in der rund 450 Portionen pro Tag zubereitet werden. Neben der Grund- und Oberschule übernimmt das Unternehmen auch die Essensversorgung für die Kinder im Hort sowie in den Kitas „Calauer Spielträume“ und „Kunterbunt“.

Genau hier liegen die Probleme. Denn: „Seit dem 1. April zahlen die Eltern von Kitakindern pauschal für die Essensversorgung 32,50 Euro. Das deckt den ganzen Monat ab. Dieser Kostenbeitrag ändert sich nicht, egal wie oft die Kinder essen. Da liegt schon die Vermutung nahe, dass sich manche Eltern den Anruf bei uns aus Bequemlichkeit sparen. Sie müssen ja die ausgelassene Mahlzeit nicht  extra zahlen, anders wie es beispielsweise bei den Schülern ist“, erklärt der Unternehmer. Auch Beate Matzke, Leiterin des Haupt- und Ordnungsamtes der Stadt Calau, kennt das Problem: „Hin und wieder mal vergessen, das Kind fürs Mittagessen abzumelden, ist sicher kein Problem. Allerdings ist das, was im letzten Monat passiert ist, auf Dauer nicht mehr tragbar.“ Die durch zu viel produzierte Gerichte entstehenden Mehrkosten legt SSC auf die Stadt Calau um. Bedeutet also: Das Essen muss bezahlt werden, obwohl es in der Tonne landet.

Daher appelliert die Haupt- und Ordnungsamtsleiterin an die Vernunft der Eltern: „Wenn schon morgens das Kind in der Kita abgemeldet wird, kann man doch gleich noch schnell beim Versorger anrufen. Das dauert nicht mal eine Minute und erspart Ärger und Geld.“ Ferner arbeite man ihr zufolge zusätzlich daran, die internen Abläufe so zu optimieren, dass auch die Kitas die Küche informieren können, wenn ein Kind nicht an der Essensversorgung teilnimmt. Grundvoraussetzung hierfür ist aber immer, das die Eltern ihre Kinder bis spätestens 8 Uhr in der Einrichtung abmelden, so dass auch die Küche noch reagieren kann.

Laut SSC -Geschäftsbedingungen sind ohnehin alle Eltern dazu verpflichtet, Abmeldungen vom Essen bis 8.00 Uhr des jeweiligen Tages zu melden. Möglich ist dies unter der Rufnummer 0152 / 268 404 43. Matthias Claus: „Unser Team in Calau um Küchenleiter Sven Schmedicke ist über diese Nummer erreichbar und dankbar für jede Abmeldung. Denn das spart nicht nur Geld sondern schont Ressourcen und damit letztlich auch die Umwelt.“

Foto zur Meldung: Lebensmittelverschwendung: Küchenbetreiber und Stadt Calau appellieren an Eltern von Kitakindern
Foto: Küchenleiter Sven Schmedicke bei der Arbeit. Ärgerlich findet er, dass er immer häufiger komplette Mahlzeiten entsorgen muss. Foto: Stadt Calau / Jan Hornhauer

Spielplatz in der Straße der Jugend bald wieder öffentlich zugänglich

(09. 08. 2019)

Das Bauamt der Stadt Calau teilt mit, dass der öffentliche Spielplatz in der Straße der Jugend ab dem 13. August wieder für die Allgemeinheit nutzbar ist. In den letzten Monaten war dieser für die Öffentlichkeit gesperrt, um den Kindern der Kita "Calauer Spielträume" eine adäquate Spielmöglichkeit zu bieten. Dies war aufgrund der Spielplatz-Bauarbeiten auf dem eigenen Gelände nicht möglich.

Foto zur Meldung: Spielplatz in der Straße der Jugend bald wieder öffentlich zugänglich
Foto: Das Bauamt informiert.

"Calauer Spielträume" feierlich eingeweiht

(29. 07. 2019)

Bauministerin Kathrin Schneider hat am Freitag in Calau gemeinsam mit Bürgermeister Werner Suchner das umgebaute "Haus der Begegnung 2" eingeweiht. Künftig wird es als "Calauer Spielträume" Kita- und Hortkindern zur Verfügung stehen. Das Projekt wurde mit Stadtumbaumitteln in Höhe von rund einer Million Euro unterstützt.

 

Kathrin Schneider: „Auch in Calau gibt es wieder mehr Kinder. Das ist erfreulich, stellt allerdings auch Anforderungen an den Ausbau der Infrastruktur. Die Stadt hat hier schnell reagiert und für Kita- und Schulkinder ein ehemaliges Verwaltungsgebäude in unmittelbarer Nähe zur Altstadt umgebaut. Durch die Bibliothek im Haus und die neuen Außenanlagen haben die Kinder vielfältige Möglichkeiten, die Zeit zu verbringen. Außerdem gibt es nun einen barrierefreien Zugang. Gute Lebenschancen für alle, in Stadt und Land gleichermaßen, ist eines unserer Ziele in der Strategie Stadtentwicklung und Wohnen mit dem Leitbild ‚Die Stadt für alle‘. Bildung gilt dabei als Schlüssel.“

 

Das „Haus der Begegnung“ (Haus 1 und 2) befindet sich im Wohngebiet „Otto-Nuschke-Straße/Straße der Jugend“ angrenzend an die Altstadt Calau. Der Gebäudeteil Begegnung Haus 2 war ein ehemaliges Verwaltungsgebäude der Stadt Calau. Es wurde mit Hilfe der Stadtumbaumittel in den vergangenen Jahren umfassend saniert, auch unter dem Gesichtspunkt der geltenden Energieeffizienzstandards. Zukünftig stehen 40 Kitaplätze und 60 Hortplätze zur Verfügung. Die vorhandene Bibliotheksnutzung im Erdgeschoss bleibt erhalten. Außerdem wurden die Außenanlagen den Bedürfnissen von Kindern entsprechend gestaltet und ein barrierefreier Zugang errichtet.

 

Der Um- und Ausbau des Vorhabens wurde mit Stadtumbaumitteln aus den Teilprogrammen Aufwertung und Rückführung sozialer Infrastruktur gefördert. Es wurden rund 1,09 Millionen Euro Bundes- und Landesmittel zur Verfügung gestellt.

Die barrierefreie und energetische Sanierung des Hauses 1 (Seniorenbegegnungsstätte und Außenstelle der Kita „Kunterbunt“) ist ebenfalls vorgesehen. Damit steht dann ein Haus für mehrere Generationen zur Verfügung, wovon sowohl die Kinder als auch die älteren Menschen profitieren werden.

 

Die Stadt Calau wird bereits seit 1991 bei der Stadtentwicklung und Stadterneuerung unterstützt. Insgesamt wurden bisher mehr als 16 Millionen Euro bereitgestellt. Im Programmjahr 2019 wurden bereits 618.000 € Bundes- und Landesmittel bewilligt, wovon 450.000 Euro für die Aufwertung und 168.000 Euro für den Rückbau vorgesehen sind. Im Rahmen der Wohnraumförderung wurden 24,9 Millionen Euro für über 1.100 Wohnungen bereitgestellt.

 

Hinweis: Eine Bildergalerie von der Eröffnungsveranstaltung finden Sie unterhalb dieses Textes!

Foto zur Meldung: "Calauer Spielträume" feierlich eingeweiht
Foto: Kita-Leiterin Angela Tischer (rechts) zeigt Ministerin Kathrin Schneider und Bürgermeister Werner Suchner von oben aus das umgebaute Außengelände der "Calauer Spielträume". Foto: Stadt Calau / Jan Hornhauer

"Tag der Städtebauförderung" bot Einblicke in neue Kita

(16. 05. 2019)

Die neue Kita „Calauer Spielträume“ öffnete am 11. Mai anlässlich des bundesweiten „Tag der Städtebauförderung“ ihre Pforten. Besucher erfuhren hier aus erster Hand, wie der Neubau realisiert wurde. Gleichzeitig sorgten die Steppkes der Einrichtung mit einem kleinen Programm für Unterhaltung und Kurzweil.

Das ursprüngliche Gebäude wurde anno 1966 als Kindereinrichtung geplant und Mitte der 80er-Jahre durch einen Anbau erweitert. Nachdem mittlerweile das städtische Bauamt und die Stadtbibliothek im Objekt ein Domizil fanden, begannen die Arbeiten zum Komplettumbau im Frühjahr 2018. „Mit Abrissarbeiten wurde im April begonnen, danach folgten die verschiedensten Gewerke in enger Abfolge. Sehr aufwändig war zum Beispiel der Ausbau der vorhandenen Fußböden im Kita-Bereich, um eine Fußbodenheizung zu verlegen, die mit der neuen Gas/Geothermie-Heizungsanlage den energetischen Vorgaben entspricht“, informierte Bürgermeister Werner Suchner die interessierten Gäste beim Rundgang.

Nach den umfangreichen Arbeiten konnte der Kitabereich am 1. November für 23 Kinder übergeben werden. Der Hortbereich soll im August 2019 zum Beginn des neuen Schuljahres in Betrieb genommen werden und mit bis zu 60 Kindern den Hort in der Oberschule entlasten. Die Stadtbibliothek eröffnete am 4. März 2019 die neuen Räume. Derzeit laufen noch folgende Arbeiten:

  • Ausstattung Hort

  • Malerarbeiten an der Rampe / Eingang Bibliothek

  • Malerarbeiten an Geländer & Balkon vom Hort sowie Bodenbelag Balkon

  • kleinere Verputzarbeiten an einzelnen Türen

  • Schriftzüge am Gebäude

  • Spielflächen für Hort und Kita

 

Die noch offenen Leistungen, bis auf die Bepflanzung des Spielplatzes, sollen bis zum Sommer erledigt werden. Die Gesamtkosten für die Maßnahme beträgt rund 2,4 Millionen Euro, gefördert werden diese durch zwei Förderprogramme: 1,2 Millionen Bundes- und Landesmittel aus dem Programm „Stadtumbau Ost, Teilprogramm Aufwertung und Teilprogramm soziale Infrastruktur“. Für die Außenanlage des Hortes gibt es eine Förderzusage in Höhe von 56.510 Euro im Rahmen der „Kinderbetreuungsfinanzierung 2018-2019“ (Landesmittel). Für die Ausstattung von Kita und Hort sind ebenfalls Mittel zur Kinderbetreuungsfinanzierung beantragt, jedoch noch nicht bewilligt.

 

Hintergrund:

Die Stadt Calau hat seit 1991 im Rahmen der Städtebauförderung 8,9 Millionen Euro Bundes- und Landesmittel zur Finanzierung verschiedener Projekte erhalten. Diese Mittel wurden um den kommunalen Anteil ergänzt. So standen insgesamt seit 1991 in der Stadt 15,4 Millionen Städtebaufördermittel zur Verfügung, u.a. für folgende Projekte:

  • Sanierung öffentlicher Straßen, Plätze und Gebäude (z.B. Marktplatz, Cottbuser Straße)

  • Modernisierung/Sanierung Schulstandort

  • Wohnumfeldgestaltung in der Otto-Nuschke-Straße (durch die WBC)

  • Sanierung stadtbildprägender Privatgebäude (Burgplatz 8, Cottbuser Str. 24)

  • Errichtung einer generationsgerechten Sport- und Spielanlage/Wallgarten

  • Rückbau von 196 leerstehenden Wohneinheiten durch die WBC

Foto zur Meldung: "Tag der Städtebauförderung" bot Einblicke in neue Kita
Foto: Für ihr tolles Programm erhielten die Kinder der "Calauer Spielträume" von Bürgermeister Werner Suchner eine große Kiste mit Spielzeug. Foto: Stadt Calau

"Tag der Städtebauförderung" erlaubt Blick hinter Calauer Kita-Kulissen

(07. 05. 2019)

Unter dem Motto "Willkommen in den ´Calauer Spielträumen´" beteiligt sich die jüngste Kindertageseinrichtung der Stadt Calau in diesem Jahr am bundesweiten "Tag der Städtebauförderung 2019".

Interessierte Besucher haben am Samstag, dem 11. Mai, von 10 bis 12 Uhr die Möglichkeit, das Gebäude zu erkunden. Dabei erfahren sie aus erster Hand, wie die Städtebauförderung im Allgemeinen durch die Stadt Calau genutzt wird und wie diese im speziellen Fall des Kitaneubaus aussieht. Der Hortbereich sowie die Außenanlagen werden zu diesem Zeitpunkt noch nicht fertiggestellt sein. Für Unterhaltung sorgen die Kinder der Kita mit einem kleinen Programm.

HINWEIS: Interessierte Medien sind an diesem Tag zur Berichterstattung vor Ort herzlich eingeladen. Ansprechpartner vor Ort sind Frau Schenker vom Bauamt sowie Bürgermeister Werner Suchner.

 

Hintergrund:

Mit Inanspruchnahme von Mitteln aus dem Programm "Stadtumbau Ost" wird das ehemalige Verwaltungsgebäude (u.a. Bauamt der Stadt Calau) zu einer Kindertagesstätte (0-6 Jahre) und einem Hort umgebaut, einschließlich der Außenanlagen. Die bereits vorher im Objekt befindliche Bibliothek bleibt, mit baulichen Anpassungen, weiterhin im Gebäude erhalten. Als Gemeinschaftsinitiative des Bundesbauministeriums, der Länder, des Deutschen Städtetages und des Deutschen Städte- und Gemeindebundes feiert der Tag der Städtebauförderung am 11. Mai 2019 Jubiläum. Bereits zum fünften Mal findet er mit Veranstaltungen rund um die Städtebauförderung in ganz Deutschland.

Foto zur Meldung: "Tag der Städtebauförderung" erlaubt Blick hinter Calauer Kita-Kulissen
Foto: Der Neubau in der Straße der Jugend 24 beherbergt neben der neuen Kita „Calauer Spielträume“ (rechter Gebäudeteil) auch die Räume der Stadtbibliothek (links). Beim „Tag der Städtebauförderung“ am 11. Mai können Interessierte mehr über das Projekt Kitaneubau in Calau erfahren. Foto: Stadt Calau

Neue Kindertagesstätte in Calau nimmt Betrieb auf

(01. 11. 2018)

Die ersten 18 Knirpse haben am 1. November die neuen Räumlichkeiten der Kita „Calauer Spielträume“ bezogen. Damit hat die Stadt Calau inzwischen die fünfte Kindertagesstätte in Betrieb genommen. Bürgermeister Werner Suchner überreichte der Leiterin Birgit Winkler im Namen der Stadtverwaltung ein kleines Präsent und wünschte viel Vergnügen im neuen Haus. Insgesamt bietet die Kita mit sieben Mitarbeitern Platz für 43 Kinder. 60 weitere Hortplätze stehen ab März 2019 zur Verfügung. Werner Suchner: „Damit setzen wir bewusst ein Zeichen für die Familien in unserer Stadt und sind noch besser aufgestellt, als bisher.“

Bereits seit April laufen am Standort des ehemaligen Bauamtes in der Straße der Jugend 24 die Um- und Neubauarbeiten. Während der Kita-Bereich nun seiner Bestimmung übergeben wurde, laufen die Arbeiten für Hort und Stadtbibliothek weiter auf Hochtouren und sollen schnellstmöglich abgeschlossen werden. Bis Mai 2019 sollen zudem die Außenanlagen fertig sein. Insgesamt investiert die Stadt Calau 1,8 Millionen Euro in den Gebäudekomplex. Darin enthalten sind Fördermittel des Bundes und des Landes Brandenburg.

 

Zu erreichen ist die Kita „Calauer Spielträume“ aktuell über folgende Rufnummer: (0151) 29509659

Foto zur Meldung: Neue Kindertagesstätte in Calau nimmt Betrieb auf
Foto: Birgit Winkler (re.) leitet die neue Kita „Calauer Spielträume“. Hier können bis zu 43 Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren betreut werden. Foto: Stadt Calau

 
Schrift:
A A A