Foto erstellt von rawpixel.com - de.freepik.com
Bannerbild
Ostereiermesse im Museum Foto- Museum OSL- Gall
 

Über 30 Jahre für die Wirtschaft in OSL: Wechsel in der Wirtschaftsförderung des Landkreises

Verabschiedung Bärbel Weihmann; v.l.n.r.: Landrat Siegurd Heinze, Wirtschaftsförderin Bärbel Weihmann, 1. Beigeordnete Grit Klug und Robert Weidner, Dezernent für Bildung, Finanzen und innere Verwaltung des Landkreises OSL (Bild: Landkreis OSL/Nora Bielitz) (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Verabschiedung Bärbel Weihmann; v.l.n.r.: Landrat Siegurd Heinze, Wirtschaftsförderin Bärbel Weihmann, 1. Beigeordnete Grit Klug und Robert Weidner, Dezernent für Bildung, Finanzen und innere Verwaltung des Landkreises OSL (Bild: Landkreis OSL/Nora Bielitz)

Sie prägte über 30 Jahre lang zahlreiche Projekte und Themen mit Wirtschaftsbezug, war Ansprechpartnerin für Unternehmen im Landkreis und Bindeglied hin zur Wirtschaftsförderung der Landesregierung. Zum April wechselt Bärbel Weihmann nunmehr ihren Arbeitsplatz im Landratsamt in Senftenberg gegen den Ruhestand. Am 26. März verabschiedete sie sich im Sitzungssaal des Landratsamtes von langjährigen Weggefährten und Kolleginnen und Kollegen.

 

Seit dem 15. Januar 1990 war Bärbel Weihmann zunächst für den Altkreis Senftenberg, später dann den neu entstandenen Landkreis Oberspreewald-Lausitz, tätig. Von 1992-2004 verantwortete sie das Sachgebiet Bauförderung, ab dem Januar 2005 das neu entstandene Sachgebiet Wirtschaft und Förderung, dessen Leitung sie bis heute innehatte. 


Die Senftenbergerin hat den Landkreis in verschiedenen Gremien und Arbeitsgruppen, u.a. der LAG „Energieregion im Lausitzer Seenland“, der Energieregion Lausitz und heutigen Wirtschaftsregion Lausitz GmbH sowie den Tourismus- und Zweckverbänden vertreten. In ihrer Hand lag die Initiierung und Koordination zahlreicher Großprojekte, Veranstaltungen, gemeinsamer Modellprojekte, wie dem Breitbandausbau, der Fernradwegemodernisierung, der aktiven Regionalentwicklung, des Kreiserntefestes und vieler weiterer fördermittelbezogener Projekte. Bärbel Weihmann initiierte und baute Netzwerke in OSL aus, vom Wirtschaftsrat über Austauschformate für die kommunalen Wirtschaftsförderer bis hin zum jährlich stattfindenden Unternehmens- und Beratertag. Sie initiierte und stärkte auch die kommunale Zusammenarbeit mit den Nachbarlandkreisen Spree-Neiße und Elbe-Elster durch verschiedene Projekte, etwa das Modellprojekt „Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen“ mit Spree-Neiße oder das Projekt „Komm auf Tour- meine Stärken, meine Zukunft“ mit dem Landkreis Elbe-Elster.  


Die Vorsitzende des Kreistages Martina Gregor-Ness und Landrat Siegurd Heinze nutzten bereits am Rande des Kreistages die Gelegenheit, sich bei Bärbel Weihmann für ihr Wirken zu bedanken und ihr für den neuen Lebensabschnitt alles Gute zu wünschen.
Am Dienstag bedankte sich Landrat Heinze zusammen mit der 1. Beigeordneten Grit Klug und dem Dezernenten für Bildung, Finanzen und innere Verwaltung, Robert Weidner - stellvertretend für die Dezernenten und Dezernentinnen sowie Beigeordneten der Kreisverwaltung - bei Frau Weihmann für die engagierte Arbeit in der Kreisverwaltung: „Frau Weihmann hat sich stets als Multiplikatorin verstanden. Ihr ist es gelungen, regionale Vorhaben zu einem Gesamtkonzept zu verknüpfen und gemeinsame Ressourcen zu bündeln. Damit hat sie über die Region hinausgewirkt und es wurde wahrgenommen, dass es hier jemanden im Süden des Landes Brandenburg gibt, der Ideen hat und etwas voranbringt. Mit Herzblut und Gespür für die Region hat sie vieles auf den Weg gebracht. Es war ein interessanter, erfolgreicher und inspirativer Weg. Wir sagen Dankeschön und freuen uns darauf, Frau Weihmann als engagierte Bürgerin in der Region bei den Entwicklungen im Landkreis auch zukünftig zu begegnen.“


„Ganz aus der Welt“ werde sie auch künftig nicht sein, verriet sie am Dienstag (26. März) am Rande ihrer Verabschiedung. So werde sie ihrer Leidenschaft für die Entwicklung der Region fortsetzen und auch künftig im Vorstand der LAG „Energieregion im Lausitzer Seenland“ mitwirken. Zudem wird sie sich als Gründungsmitglied des Vereins Mittendrin Senftenberg e.V. für die weitere positive Innenstadtentwicklung der Kreisstadt einsetzen.  

 

Ihre Nachfolge als Leiter des Sachgebietes Wirtschaft und Förderung in der Kreisverwaltung wird Marcus Ott übernehmen. Der Senftenberger arbeitete zuletzt über 15 Jahre lang als Controller beim Zweckverband Lausitzer Seenland Brandenburg. Seit Jahresbeginn wurde er von Bärbel Weihmann eingearbeitet. In seinem neuen Team beim Landkreis arbeiten sieben Mitarbeitende.
 

Weitere Informationen