Foto erstellt von rawpixel.com - de.freepik.com
Bannerbild
Ostereiermesse im Museum Foto- Museum OSL- Gall
 

Naturschutzbeirat OSL: 14 Experten stellen sich vor

Naturschutzbeirat OSL: 14 Experten stellen sich vor (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Naturschutzbeirat OSL: 14 Experten stellen sich vor

Kürzlich (31. Januar) wurden im Landratsamt in Senftenberg die Berufungsurkunden an 14 naturschutzfachlich kompetente Bürgerinnen und Bürger überreicht. Diese bilden für die kommenden fünf Jahre den "Naturschutzbeirat" des Landkreises Oberspreewald-Lausitz. 

 

Die zwölf Männer und zwei Frauen sind ehrenamtlich tätig und Experten in den unterschiedlichsten naturschutzrelevanten Fachgebieten: Der Forst-, Jagd- und Landwirtschaft, Gewässerökologie und Landschaftspflege bis hin zu Bereichen mit weniger geläufigen Bezeichnungen wie Ornithologie, Entomologie, Mammologie und Dendrologie. 

 

Maximal 14 Mitglieder dürfen den Beirat bilden - seit Ende der 2. Amtsperiode im Jahr 2007 ist der Naturschutzbeirat erstmals wieder in Vollbesetzung vertreten. Die Zusammensetzung des Beirates umfasst sieben Mitglieder und sieben Stellvertreter. Erstmalig signalisierten auch zwei Frauen Interesse an der Mitarbeit und konnten somit neu in dieses Gremium berufen werden. 

 

Die Mitglieder des Naturschutzbeirates sind Bernd Elsner aus dem Lübbenauer Ortsteil Kittlitz, Roland Subatzus aus Großräschen, Harald Konczak aus dem Senftenberger Ortsteil Peickwitz, Frank Raden und Thomas Wiesner aus Lauchhammer, Dietrich Hein aus Ruhland und Dr. Dietrich Hanspach aus Ortrand. 

Als Stellvertreter und Stellvertreterinnen wurden Alexander Hoschke aus dem Lübbenauer Ortsteil Boblitz, Lucas Lütke Schwienhorst aus dem Vetschauer Ortsteil Ogrosen, Günter Walczak aus Großräschen, Wilhelm Zimmerling aus Ruhland, Daniela Drechsler aus dem Calauer Ortsteil Groß Jehser, Jörg Haupt aus Lauchhammer und Bianca Richter‑Lohmann aus dem Calauer Ortsteil Werchow berufen.

 

Entsprechend der Wohnorte der Mitglieder und Stellvertreter ist der Landkreis in entsprechende Zuständigkeitsgebiete aufgeteilt, sodass für das gesamte Kreisgebiet eine ortsgebundene Fachexpertise und -einschätzung in naturschutzfachlichen Anliegen möglich ist.

 

Mit der Übergabe der Berufungsurkunden an den neuen Naturschutzbeirat am 31. Januar fand für die Mitglieder zeitgleich auch die erste Sitzung statt. In dieser wurde auch der Vorsitz für den Beirat gewählt. Die Leitung übernimmt ab sofort das langjährige Mitglied Harald Konczak (3.v.l.). Der bisherige Vorsitzende Bernd Elsner wird ihm zukünftig als Stellvertreter zur Seite stehen.

 

Lars Petermann, Sachgebietsleiter der unteren Naturschutzbehörde (uNB) des Landkreises (im Bild ganz links) dankte den neuen Mitgliedern für die Bereitschaft neu im Beirat mitzuwirken und würdigte die Arbeit der bisherigen Mitglieder: „Wir blicken auf eine stets sachliche und konstruktive Zusammenarbeit zwischen Beirat und Naturschutzbehörde und sehr umsichtig und fachlich auf höchstem Niveau geführte Beiratssitzungen zurück. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit in der aktuellen Beiratsperiode.“ 

 

Über den Naturschutzbeirat

Der Naturschutzbeirat unterstützt in fachlicher Hinsicht die kreisliche Naturschutzbehörde, sowohl in wissenschaftlicher als auch fachlicher Hinsicht und trägt dazu bei, Fehlentwicklungen frühzeitig und zielgerichtet entgegenzuwirken.

 

Der Beirat wird bei wichtigen Entscheidungen der Behörde einbezogen, beispielsweise bei Ausnahmen oder Befreiungen zum Alleen- und Gehölzschutz, zum Biotopschutz, bei Eingriffsregelungen bei Großvorhaben (z.B. Solarparks, Straßen- und Wegebau, Bergbau, Windkraft etc.) sowie bei Bauleit- und Landschaftsplanung. Er erfüllt zudem eine informierende Funktion durch seine Öffentlichkeitsarbeit rund um das Thema Naturschutz. 

 

Der Naturschutzbeirat besteht seit 1994 und hat in dieser Zeit insgesamt 286 Beiratssitzungen abgehalten. Die erste Sitzung erfolgte am 23. Februar 1994. Die nunmehr sechste Amtsperiode des neuen Beirates wurde offiziell bereits am 23. November 2023 durch den Kreisausschuss eingeleitet. 

Der Naturschutzbeirat tagt einmal im Monat im Kreishaus in Calau – jeweils am letzten Mittwoch des Monats um 16 Uhr.

Weitere Informationen