Banner zur Brandenburger Landpartie am 8. und 9. Juni 2024
Foto erstellt von rawpixel.com - de.freepik.com
Bannerbild
Inklusionspreis des Landkreises Oberspreewald-Lausitz
 

Bis zum 30. September bewerben oder jemanden vorschlagen: Perspektiven öffnen mit dem Inklusionspreis 2023

Bis zum 30. September bewerben oder jemanden vorschlagen: Perspektiven öffnen mit dem Inklusionspreis 2023 (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Bis zum 30. September bewerben oder jemanden vorschlagen: Perspektiven öffnen mit dem Inklusionspreis 2023

Noch bis zum 30. September können sich Akteure mit Ihren Projekten und Aktivitäten zum Thema Inklusion bewerben oder jemanden vorschlagen, der sich für Inklusion engagiert. Unter dem Motto „Perspektiven öffnen für alle – durch Aufgaben wachsen“ unterstützt und ermutigt der Inklusionspreis des Landkreises Oberspreewald-Lausitz Akteure, die sich um Inklusion im Landkreis bemühen.

 

Die Kreisverwaltung des Landkreises Oberspreewald-Lausitz erinnert an die Bewerbungsfrist (30.09.2023) zum Inklusionspreis 2023. Zusammen mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis OSL kann ein Zusammenleben ohne Ausgrenzung ermöglicht werden - so widmet sich der Inklusionspreis der Förderung und Unterstützung des sozialen Engagements für Inklusion im Kreisgebiet. Sowohl große und langfristige Projekte als auch kleine Aktionen können von großer Relevanz für eine inklusive Gesellschaft sein. Deswegen ist der Inklusionspreis weitestgehend themenoffen gestaltet. Einziges Kriterium ist der inklusive Charakter des Projektes.

 

Jetzt bewerben oder jemanden vorschlagen

Kindertageseinrichtungen, Schulen, freie Träger der Jugend- und Behindertenhilfe, Vereine, Privatpersonen - alle Akteure - im Landkreis Oberspreewald-Lausitz können sich bis zum 30. September 2023 um den Inklusionspreis 2023 bewerben.

 

Bewerbungsformulare für die Einreichung eines Projektes oder für die Nominierung einer anderen Person sind online verfügbar unter www.osl-online.de/inklusionspreis

 

Die Kreisverwaltung lobt den mit 1.500 Euro dotierten Preis für Engagement und Bestrebungen rund um ein inklusives Miteinander zum mittlerweile achten Mal aus.

 

Bei der Themenwahl erhalten die Teilnehmenden weitestgehend freie Hand soweit sich die Projekte für Inklusion engagieren. Ob ein kreatives Projekt aus den Bereichen Bildung, Kultur, Freizeit, Jugend, Seniorenarbeit, Vereinsengagement oder Tourismus – der inklusive Charakter ist das entscheidende Kriterium des Bewerbungsprojektes.

 

Vorgeschlagen werden können auch bereits abgeschlossene Projekte. Mit der Umsetzung der eingereichten Projekte muss bis zum 30.09.2023 begonnen werden. Eine Doppelprämierung des gleichen Projektes bzw. der gleichen Initiative sind ausgeschlossen.

 

Fragen beantwortet das Bildungsbüro des Landkreises:

Delia Schäfer

03573/ 870-1537

 

Der Inklusionspreis wird seit 2016 für inklusive Projekte, Maßnahmen und Bildungsaktionen im klassischen Bildungsbereich oder im Freizeitbereich (Bsp. Vereine, Jugendclubs usw.) vergeben. Zu den Jurymitgliedern zählen unter anderem Landrat Siegurd Heinze, die Vorsitzende des Kreistages, Martina Gregor-Ness, Johanna Fischer (Behinderten- und Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises) und Melitta Marko (Sonderpädagogische Förder- und Beratungsstelle).  

 

Im Anschluss an die Bewerbungsphase werden die eingereichten Projekte von der Fachjury unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse der Bewertung werden anschließend in einer gesonderten Veranstaltung verkündet und der Gewinn an den/die Preisträger vergeben. Dazu werden alle Projektverantwortlichen vom Bildungsbüro des Landkreises OSL eingeladen. Die Veranstaltung ehrt nicht nur die Projekte, sondern ermöglicht allen Beteiligten auch ein gegenseitiges Kennenlernen und Austauschen. Die Preisverleihung wird am 29. November 2023 erfolgen.

 

Weitere Informationen unter www.osl-online.de/inklusionspreis

 

 

Weitere Informationen