Sonnenblumen
Hintergrund Foto erstellt von natanaelginting - de.freepik.com
Foto erstellt von rawpixel.com - de.freepik.com
Bannerbild
 

Nächste Station: Landeswettbewerb Jugend musiziert


Bild zur Meldung: Über tolle Ergebnisse konnten sich bereits die jüngsten OSL’er beim Regionalwettbewerb Süd von Jugend musiziert freuen. Wie hier das Violoncello-Trio bestehend aus Leonard Badura, Gretje Bachmann, Greta Wirth. Sie erhielten einen tollen 1. Preis mit 22 Punkten. (Foto: Dr. Tabea Wirth)



OSL ist stolz auf seinen Musikschul-Nachwuchs

 

Nach Jugend musiziert ist vor Jugend musiziert: 217 Kinder und Jugendliche sind am Wochenende (19. bis 21. Januar) in Senftenberg beim Regionalwettbewerb Süd von Jugend musiziert angetreten. Auch 37 Mädchen und Jungen der Kreismusikschule OSL waren dabei – und haben mit zahlreichen ersten und zweiten Plätzen beste Ergebnisse erzielt. Für einen Teil von ihnen bleibt es spannend – für sie steht nunmehr die Teilnahme am Landeswettbewerb bevor.

 

Für OSL gingen Musikerinnen und Musiker in den Wertungen „Klavier“ und „Drum-Set (Pop)“ sowie in den Ensemblebewertungen „Kammermusik für Blasinstrumente“ und „Kammermusik für Streichinstrumente“ an den Start. In der Kategorie „Band/Pop“ waren zudem zwei Bands vertreten.

Die erzielten Ergebnisse können sich allemal sehen lassen. So haben die Schülerinnen und Schüler aus OSL auch in diesem Jahr mehrere Preise für sich verbuchen können. Eine Übersicht der Bewertungen steht unter www.jumu-brandenburg.de bereit.

 

Daumendrücken für die nächste Runde

Für die Bestplatzierten steht - ab der Altersgruppe zwei - nunmehr die Teilnahme am Landeswettbewerb in Potsdam vom 16. bis 18. März bevor.

 

In der Kategorie Holzbläser im Bläser-Ensemble überzeugten Emil Zacharias Gläser, Marvin Waldmann und Tabea Schröder (1. Preis, 23 Punkte) die Juroren von ihrem Können und sicherten sich das Ticket in Richtung Landeshauptstadt. Mit ihnen reisen werden mit Falk-Arian Stahmann (1.Preis, 24 Punkte) und Nico Wosnitza (1. Preis, 23 Punkte) zwei vielversprechende Nachwuchs-Drummer aus OSL. Beide beeindruckten mit ihren jeweiligen Darbietungen am Schlagwerk. Und auch die Kategorie Klavier wird besetzt sein: antreten werden Tom Nguyen (1. Preis, 24 Punkte) sowie Max Schwarzenau (1. Preis, 23 Punkte).

 

Freude über den jeweils 1. Preis und 23 Punkte gab es auch bei den beiden Bands, die seitens OSL ins Rennen gegangen waren. Zu deren Mitgliedern zählen Zoe Scholz-Rost, Albert Dzialek, Liam Rauhut und Josephine Liebner (1. Preis, 23 Punkte), sowie Anna Arakelyan, Michelle Werban, Macy Hahn, Klara Böhme und Michael Schultz (1. Preis, 23 Punkte). Da die Kategorie Band (Rock/Pop) in Brandenburg und Berlin, jedoch noch nicht bundesweit ausgelobt wird, messen sich die Platzierten nicht beim Landeswettbewerb, sondern treten vom 14.-16. Juli 2023 in Schwedt/Oder auf großer Bühne im Rahmen der „Sound City“, dem Festival der Musik- und Kunstschulen Brandenburgs, gegeneinander an.

 

Auch in der Kategorie Band war die Konkurrenz stark: „In diesem Jahr gelang erstmals allen angetretenen Bands der Einzug in die nächste Runde – das gab es beim Regionalwettbewerb Süd so noch nicht“, ordnet Ulrich Stein, Leiter der Kreismusikschule, ein.

 

Weitere tolle Ergebnisse für OSL

Über gute Ergebnisse in der Gesamtwertung freuten sich zudem Jonas Klatt (1. Preis, 24 Punkte), Mathilda Kotte (1. Preis, 21 Punkte), Levi Jablonka (2. Preis, 20 Punkte), Hugo Stahn (2. Preis, 20 Punkte) und Jule Poensgen (2. Preis, 19 Punkte) in der Kategorie Drum-Set.

 

Erste und zweite Preise gab es auch in der Kategorie Klavier für Fritz Jasper Matern (1. Preis, 23 Punkte), Annabell Starke (1. Preis, 22 Punkte), Rieke Maleen Petersen (1. Preis, 21 Punkte), Fiona Misera (1. Preis, 21 Punkte), Johanna Hauptenbuchner (2. Preis, 20 Punkte) und Eduard Isenov (2. Preis, 20 Punkte) sowie in der Kategorie Streicher-Ensemble für Greta Wirth, Gretje Bachmann und Leonard Badura (1. Preis, 22 Punkte), Alexander Patrzek und Freja Bachmann (2. Preis, 20 Punkte) sowie Erika Weidelt, Philippa Schwartz und Adelina Friedrich (2. Preis, 19 Punkte).

 

Darüber hinaus ging auch der Sonderpreis für einen besonders verdienten Musikpädagogen nach OSL: Der Landesausschuss Jugend musiziert zeichnete Musikschullehrer Arne Rudiger für sein langjähriges Engagement rund um Jugend musiziert aus.

 

Beeindruckt von den erzielten Ergebnissen seiner Schützlinge zeigt sich nicht zuletzt Kreismusikschulleiter Stein selbst: „Alle Beteiligten haben über Wochen und teils Monate hinweg viel Zeit und Arbeit in die Vorbereitung der Vorspiele gesteckt. Allein dem gebührt Beachtung und Respekt. Die Teilnehmenden haben an diesem Wochenende für ihre persönliche musikalische Weiterentwicklung viel mitnehmen können, und das ist was zählt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und auch wir Pädagogen der Musikschule können darüber hinaus sehr stolz auf die erzielten Ergebnisse sein. Die Beiträge insgesamt waren auf einem sehr hohen Niveau und auch die Konkurrenz entsprechend stark.“

 

OSL als vorbildlicher Gastgeber

Auch mit Blick auf die Organisation der Veranstaltung – OSL war in diesem Jahr erstmals seit 2017 wieder Gastgeber des Regionalwettbewerbes – zeigt sich Stein zufrieden: „Die Wertungsvorspiele fanden von Donnerstag bis Samstag und parallel an sieben verschiedenen Orten in Senftenberg statt. Dies neben der Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen zu organisieren, war eine Herausforderung für uns alle. Dank der Unterstützung vieler Beteiligter, allen voran der Kolleginnen und Kollegen aus dem Haus, aber auch vieler weiterer Helfer, ist uns dies aber gut gelungen. Wir konnten als Gastgeber beste Bedingungen schaffen und uns als Landkreis bestmöglich präsentieren. Hierfür gab es viel Lob und große Zufriedenheit von allen Seiten.“

 

Jugend musiziert als bundesweit größter musikalische Nachwuchswettbewerb findet in diesem Jahr bereits zum 60. Mal statt. Seit 1992, nachdem der Wettbewerb auch in den neuen Bundesländern ankam, nimmt die Musikschule OSL daran teil.

 

Wer die Preisträger aus OSL, die zum Landeswettbewerb fahren dürfen, gern live erleben möchte, sollte sich den 10. März vormerken. Dann findet um 19 Uhr in der Aula des SeeCampus Niederlausitz, Lauchhammerstr. 33, in Schwarzheide das Preisträgerkonzert der Delegierten zum Landeswettbewerb statt.

Weitere Informationen