Banner zur Brandenburger Landpartie am 8. und 9. Juni 2024
Foto erstellt von rawpixel.com - de.freepik.com
Bannerbild
Inklusionspreis des Landkreises Oberspreewald-Lausitz
 

30 Jahre Kreistag und Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Bild: v.l.n.r. OSL-Landrat Siegurd Heinze, Norwin Märkisch (ehemaliger Landrat des Altlandkreises Calau), Hans-Jürgen Fichte (ehemaliger Landrat des Altlandkreises Senftenberg), Kreistagsvorsitzende Martina Gregor-Ness, Holger Bartsch (erster Landrat des Landkreises Oberspreewald-Lausitz) und Dr. Dietmar Woidke (Ministerpräsident des Landes Brandenburg) (Bild: Steffen Rasche) (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Bild: v.l.n.r. OSL-Landrat Siegurd Heinze, Norwin Märkisch (ehemaliger Landrat des Altlandkreises Calau), Hans-Jürgen Fichte (ehemaliger Landrat des Altlandkreises Senftenberg), Kreistagsvorsitzende Martina Gregor-Ness, Holger Bartsch (erster Landrat des Landkreises Oberspreewald-Lausitz) und Dr. Dietmar Woidke (Ministerpräsident des Landes Brandenburg) (Bild: Steffen Rasche)

Am 6. Dezember 1993 wurde der Landkreis Oberspreewald-Lausitz aus den damaligen Landkreisen Senftenberg und Calau neu gebildet, doch erst am 4. Januar 1994 fand die konstituierende Sitzung des Kreistages statt. Es stellt sich also die Frage: Wann genau hat der Landkreis OSL seinen 30. Geburtstag? Denn feststeht: Der Kreistag und seine Arbeit über die vergangenen drei Jahrzehnte hinweg haben die Entwicklung in der Region und der Kreisverwaltung maßgeblich geprägt und geebnet. Bei der Beantwortung der Frage zeigt sich das sprichwörtliche Henne-Ei-Problem, denn ein Landkreis ohne Kreistag ist kein solcher. Kreistagsvorsitzende Martina Gregor-Ness und OSL-Landrat Siegurd Heinze luden deswegen in diesem Jahr 2024 zur Feier des 30-jährigen Jubiläums ein. Die Einladung zur Festveranstaltung am 10. April im Theater neue Bühne Senftenberg richtete sich an Kreistagsmitglieder sowie aktuelle und ehemalige Wegbereiter und -begleiter auf kommunaler und kreislicher Ebene und aus der Region.

 

Kreistagsvorsitzende Martina Gregor-Ness: „Mit der Festveranstaltung blicken wir auf 30 Jahre Entwicklung unseres Landkreises zurück. Und ich denke, dass ich im Sinne aller Anwesenden sagen kann, dass diese sehr erfolgreich war. Die Rückblicke des kurzweiligen Veranstaltungsprogramms zeigen, welche Hürden auf dem Weg lagen, aber auch welche Chancen in den geeigneten Momenten durch gute Entscheidungen und eine stets konstruktive und engagierte Zusammenarbeit ergriffen, genutzt und weiterentwickelt wurden. Dazu hat im Wesentlichen die Arbeit des Kreistages beigetragen und dafür möchten wir uns bei allen ehemaligen und aktuellen Mitgliedern ausdrücklich bedanken und ihr Engagement sowie das zahlreicher weiterer Akteure und der Kreisverwaltung selbst würdigen. Ich wünsche dem Landkreis OSL den Mut für alle Chancen, die vor ihm liegen.“

 

Zu den rund 150 Gästen der Festveranstaltung zählten neben Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft auch die ehemaligen Landräte der Altlandkreise Senftenberg und Calau, Hans-Jürgen Fichte und Norwin Märkisch sowie der erste Landrat des Landkreises OSL, Holger Bartsch. Als Ehrengast wurde Dr. Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburgs empfangen.

Eröffnet wurde das zweistündige Festprogramm mit dem neuen Kurzfilm „30 Jahre Landkreis Oberspreewald-Lausitz“, der mit Ausschnitten aus 30 Jahren Kreisgeschichte eindrücklich die Entwicklungen widerspiegelt und in den Abend einstimmte. Das Video ist nach der gestrigen Premiere nun auch online einsehbar: https://youtu.be/1lclWXnYfpw  

 

Weitere Eckpunkte des Abends bildeten Begrüßungsworte der Kreistagsvorsitzenden und eine Rede des Ministerpräsidenten.

 

Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke: „Wenn wir heute zurückblicken und sagen, dass sich der Landkreis Oberspreewald-Lausitz in den vergangenen 30 Jahren gut entwickelt hat, dann ist es vor allen Dingen den Menschen zu verdanken. Ich denke, das ist das Erfolgsgeheimnis dieses Landkreises. Hier sind Menschen, die auch in schwierigsten Zeiten nicht gejammert, sondern angepackt haben und gleichzeitig von der Politik erwartet haben, dass gute Rahmenbedingungen geschaffen werden, die den Weg ebnen, damit sich das Leben hier so verbessern kann, dass die Menschen in ihrer Heimat auch wieder Perspektiven finden. Ich empfinde großen Respekt für das, was die Menschen hier in der Region geleistet haben. Ich bin froh, dass wir heute insgesamt für unsere Region, für meine Heimatregion, diese guten Rahmenbedingungen haben. Wir haben nichts geschenkt bekommen. Wir haben uns alles schwer erarbeiten müssen. Jetzt werden wir die guten Rahmenbedingungen, diese Chancen gemeinsam nutzen. Ich möchte mich beim Landkreis Oberspreewald-Lausitz ganz herzlich für die verlässliche, qualitativ hochwertige und sehr gute Arbeit in den letzten Jahren und Jahrzehnten bedanken. Diese ist wichtig für die Menschen im Landkreis und auch für das Land Brandenburg.“

 

Zu den Programmpunkte zählten auch musikalische Beiträge aus „Wo soll ich landen – Musikalische Erinnerung an Gundermann“ (Liederabend aus dem Programm der neuen Bühne) sowie eine Talkrunde mit Landrat Siegurd Heinze und dem ersten Landrat des Landkreises OSL Holger Bartsch. Durch das abwechslungsreiche Festprogramm und die Talkrunde unter dem Motto „30 Jahre OSL in 30 Minuten“ führte Moderator Ralf Jußen.

 

Den Abschluss bildete die Ehrung für 30-jährige Mitgliedschaft im Kreistag des Landkreises OSL. Mit Viola Weinert und Fred Gleitsmann gestalten zwei Mitglieder seit der ersten Stunde den Landkreis durch ihre engagierte Arbeit im Kreistag mit. Für diese Leistung bedankten sich Kreistagsvorsitzende Martina Gregor-Ness und Landrat Siegurd Heinze. 

Weitere Informationen