Foto erstellt von rawpixel.com - de.freepik.com
Bannerbild
Ostereiermesse im Museum Foto- Museum OSL- Gall
 

Endlich wieder! Premiere für eine langjährige Tradition: Karneval für Menschen mit Behinderung hat in Großräschen stattgefunden

Bild: Landkreis OSL/Johanna Fischer (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Bild: Landkreis OSL/Johanna Fischer

2020 hatte der Karneval für Menschen mit Behinderungen und ihre Freunde zuletzt stattgefunden. Allseits bekannte Pandemiegründe haben seitdem gegen eine Durchführung gesprochen. 2021 wurde das 30-jährige Jubiläum des Karnevals mit einem Mal- und Fotowettbewerb gefeiert.

 

Nun war es am Samstag, den 03. Februar wieder soweit – In das Kurmärker-Bürgerhaus in Großräschen waren über 220 Personen aus vielen verschiedenen Orten des Landkreises angereist. Einzelpersonen als auch Gruppen erschienen in bunten Kostümen und wurden von Robert Weidner, Dezernent für Bildung, Finanzen und innere Verwaltung sowie der Behindertenbeauftragten des Landkreises, Johanna Fischer, zu der Veranstaltung mit dem Motto „Räschen wie es singt und lacht, mit Disney’s Helden durch eine magische Nacht!“ begrüßt.

 

Dezernent Robert Weidner: „Der Karneval für Menschen mit Behinderungen ist ein wertvolles und langjähriges Fest, das Freude und Gemeinschaft in unsere Region bringt. Auch die bunte Vielfalt der Kostüme und die fröhlichen Momente zeigen, dass Inklusion und Zusammenhalt bei uns gelebt werden. Ich danke allen Beteiligten, die dieses besondere Ereignis ein jedes Jahr ermöglichen und freue mich, dass wir in diesem Jahr gemeinsam feiern konnten.“

 

Umrahmt wurde die Veranstaltung erneut von einem Programm des Großräschener Carneval Club e.V. „Rot Weiß“ (GCC). Die Mitglieder des Vereins sorgten für einen stimmungsvollen Einstieg in den Abend, sodass nach dem Programm auch direkt Tanzfläche und Bühne von den Gästen gekapert und gemeinschaftlich der Karneval für Menschen mit Behinderung gefeiert wurde.

Dank der Unterstützung der Sparkasse Niederlausitz und unter der fachlichen Aufsicht durch die Kameraden der Feuerwehr konnte gut und sicher gefeiert werden.

 

Eine langjährige Tradition

Gemeinsam mit dem GCC lädt die Kreisverwaltung seit mittlerweile 33 Jahren zum traditionellen „Karneval für Menschen mit Behinderungen und deren Freund*innen“ passend zum jeweiligen Motto der Seestadt-Narren in den Großräschener Kurmärker-Saal. 

Gegründet wurde der Karneval für Menschen mit Behinderungen 1991 von der ehemaligen Behinderten- und Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, Carola Wolschke gemeinsam mit dem ehemaligen Präsidenten und heutigen Alterspräsidenten des GCC, Peter Weiser. Die Idee kam an – und entwickelte sich zu einer geliebten Tradition. Die Nachfrage überstieg bald die räumlichen Kapazitäten. Die umfangreichen Vorbereitungen auf die Veranstaltung starten stets Wochen zuvor, von der organisatorischen Vorarbeit bis etwa zum Einstudieren von Tanz- und Showeinlagen. Bei der Programmgestaltung der Veranstaltung und weit darüber hinaus brachten sich von Beginn an die Närrinnen und Narren des Großräschener Carneval Club e.V. Rot Weiß, ab 2009 unter der Leitung von Maik Rätzel, tatkräftig ein. Auch die Stadt Großräschen unterstützt den Landkreis in jedem Jahr. Zu den Stammgästen zählen auch stets zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Gesellschaft.

 

Bilddownload unter http://pressestelle.osl-online.de/2024/Karneval 

Weitere Informationen