Foto erstellt von rawpixel.com - de.freepik.com
Bannerbild
Ostereiermesse im Museum Foto- Museum OSL- Gall
 

Kriminelles aus der Lausitz: Am 17. November liest Krimi-Autorin Franziska Steinhauer bei einer Lesung der Seecampus Bibliothek

Buchcover: „Mörderisches aus Cottbus und dem Spreewald“ von Autorin Franziska Steinhauer (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Buchcover: „Mörderisches aus Cottbus und dem Spreewald“ von Autorin Franziska Steinhauer

Die Seecampus Bibliothek lädt zur Krimi-Lesung mit Franziska Steinhauer in der Aula des SeeCampus-Niederlausitz, Schwarzheide am Freitag, den 17. November 2023 um 19:00 Uhr ein. Schaurige Geschichten aus der Lausitz werden geboten und lassen im gruselig-grauen November den Fantasien freien Lauf. Der Eintritt kostet 10 Euro.   

 

Die Veranstaltung wird gefördert durch den Brandenburgischen Literaturrat aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg. 

 

Autorin Franziska Steinhauer hat passend zum grauen Herbst schaurige Geschichten mitgebracht. Sie liest aus ihren Büchern "Parkgeflüster" sowie "Mörderisches aus Cottbus und dem Spreewald".

 

"Parkgeflüster"

Beim Sommerfest in der Parkanlage des Fürsten Pückler wird am helllichten Tag ein älteres Ehepaar erstochen. Unbescholtene Bürger oder doch nicht? Und was bringt einen Täter dazu, ein solch hohes Risiko einzugehen? Die Spuren führen weit in die Vergangenheit.

 

"Mörderisches aus Cottbus und dem Spreewald"

Mord und Totschlag rund um Cottbus? Oder im Spreewald? Tatsächlich gibt es nicht viele Tötungsdelikte in der beschaulichen Region - allerdings sind der Fantasie ja keine Grenzen gesetzt. Der einsame Tote am Fließ, sonderbare Todesumstände bei einer Tour auf dem Gurkenradweg - an diese und viele andere Mordschauplätze nimmt Franziska Steinhauer die Leser gern mit.

 

Über die Autorin: Franziska Steinhauer

Franziska Steinhauer lebt seit 30 Jahren in Cottbus. Bei ihrem Pädagogikstudium legte sie den Schwerpunkt auf Psychologie und Philosophie.

Ihr breites Wissen im Bereich der Ermittlungstechniken erwarb sie im Rahmen eines Master-Studiums in Forensic Sciences & Engineering. Diese Kenntnisse ermöglichen es der Autorin realistische Einblicke in Tatabläufe und polizeiliche Ermittlungsarbeit zu geben. Darüber hinaus gewährt sie dem Leser tiefes Eintauchen in pathologisches Denken und Agieren, verknüpft mit besonderem Geschick mörderisches Handeln, Lokalkolorit und Kritik an aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen.

Franziska Steinhauers Romane zeichnen sich vor allem durch gut recherchierte Details und eine besonders lebendige Darstellung ihrer Figuren aus. Sie gehören daher zum Grundbestand der Bibliotheken in Brandenburg und darüber hinaus.

 

Eintrittskarten können ab sofort reserviert werden in der SeeCampus Bibliothek (Tel. 035752 949430 oder per E-Mail an ).

 

Weitere Informationen