Banner zur Brandenburger Landpartie am 8. und 9. Juni 2024
Foto erstellt von rawpixel.com - de.freepik.com
Bannerbild
Inklusionspreis des Landkreises Oberspreewald-Lausitz
 

„Rauchen? Ohne uns!“ 28 Klassen in OSL sagen aktiv „Nein“ zum blauen Dunst

Fotos: Eine der Schulen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz, die bereits mehrfach erfolgreich beim Anti-Rauch-Wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ teilgenommen hat, ist die Grundschule „Blauer Planet“ in Annahütte. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a freuten sich über die Urkunde und den Beitrag zur Klassenkasse. Überreicht wurde dies von Pascal Noack von der Überregionalen Suchtpräventionsfachstelle Südbrandenburg des Tannenhof Berlin-Brandenburg e.V. sowie von Maren Reichelt vom Bereich Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und Jugendschutz des Jugendamtes OSL. (Foto: Landkreis OSL/Werner) (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Fotos: Eine der Schulen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz, die bereits mehrfach erfolgreich beim Anti-Rauch-Wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ teilgenommen hat, ist die Grundschule „Blauer Planet“ in Annahütte. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a freuten sich über die Urkunde und den Beitrag zur Klassenkasse. Überreicht wurde dies von Pascal Noack von der Überregionalen Suchtpräventionsfachstelle Südbrandenburg des Tannenhof Berlin-Brandenburg e.V. sowie von Maren Reichelt vom Bereich Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und Jugendschutz des Jugendamtes OSL. (Foto: Landkreis OSL/Werner)

Anti-Rauch-Wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ erfolgreich beendet

 

 

 

Es ist das älteste Suchtpräventionsprojekt in Deutschland: der Nichtraucherwettbewerb „Be Smart - Don’t Start“. In diesem Jahr haben sich an der nun bereits 26. Auflage bundesweit über 6.000 Schulklassen beteiligt - 31 davon aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Von diesen wiederum schafften es 28, den Wettbewerb erfolgreich zu beenden. Das Engagement der Jungen und Mädchen würdigten Stadt Senftenberg als auch die Kreisverwaltung Oberspreewald-Lausitz.

 

Die Schülerinnen und Schüler erhielten Teilnahmeurkunden sowie pro Klasse einen Beitrag zur Klassenkasse. Nachdem die zentrale Auszeichnungsveranstaltung Senftenbergs für die erfolgreichen 20 Kreisstadt-Klassen bereits am 9. Juni im Rathaus stattgefunden hatte, folgte am Montag, 19. Juni, nun auch die Prämierung der restlichen Preisträgerklassen im Landkreis. Deren Auszeichnung übernimmt traditionell die Kreisverwaltung OSL.

 

Pascal Noack von der Überregionalen Suchtpräventionsfachstelle Südbrandenburg des Tannenhof Berlin-Brandenburg e.V., die den Wettbewerb fachlich begleiten, überreichte die Teilnahmeurkunden am Montag direkt vor Ort in den jeweiligen Schulen. Begleitet wurde er von Maren Reichelt, zuständig für Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und Jugendschutz im Sachgebiet Besonderer Sozialer Dienst des Jugendamtes OSL. Sie hatte neben Glückwünschen zur erfolgreichen Teilnahme auch jeweils eine kleine Aufmerksamkeit in Form eines 50-Euro-Scheins pro Klasse im Gepäck.

 

Durch den Landkreis ausgezeichnet wurden Klassen der Traugott-Hirschberger-Grundschule Lübbenau (Klasse 6a), des Paul-Fahlisch-Gymnasiums Lübbenau (Klasse 8.1 und 10.1), der Grundschule Waldschule Lauchhammer-Ost (Klassen 5 und 6) und Grundschule Gartenschule Lauchhammer-West (Klasse 5), der Geschwister-Scholl-Oberschule Ruhland (Klasse 7 b) sowie der Grundschule Blauer Planet in Annahütte (Klasse 6a).

 

Be Smart: Was Rauchfrei sein bedeutet

„Be Smart - Don’t Start“ ist ein Klassenwettbewerb zur Prävention des Rauchens. Das Programm wird seit über 20 Jahren erfolgreich an Schulen durchgeführt und motiviert Schülerinnen und Schüler zu einem rauchfreien Leben. Es richtet sich vor allem an die Klassenstufen 6 bis 8, da in diesem Alter die meisten Jugendlichen mit dem Rauchen beginnen. Aber auch andere Klassenstufen können teilnehmen, wenn die Mehrheit der Schülerinnen und Schüler rauchfrei ist. Rauchfrei sein heißt: Die Klasse sagt Nein zu Zigaretten, E-Zigaretten, Shishas, E-Shishas, Tabak und Nikotin in jeder Form.

 

Der aktuelle Wettbewerb „Be Smart - Don’t start“ startete am 14. November 2022 und endete am 28.04.2023. Insgesamt haben 689 Schülerinnen und Schüler aus OSL teilgenommen. Im Vergleich zum Schuljahr 2021/22 haben sich insgesamt sechs Klassen mehr aus dem Landkreis angemeldet.

 

Und jetzt: Noch mehr Klassen zur Teilnahme motivieren

Pascal Noack ist mit der anhaltenden Resonanz auf den Wettbewerb zufrieden, wünscht sich perspektivisch aber auch eine noch höhere Beteiligung: „Ich freue mich sehr, dass sich auch in diesem Schuljahr wieder viele Klassen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz präventiv mit dem Thema Nikotinkonsum auseinandergesetzt haben - und das teilweise schon in der 5. Klasse. Der Fokus in der präventiven Arbeit liegt häufig auf Crystal und Cannabis. Aber auch die legalen Substanzen richten massiven Schaden an und deshalb ist es immens wichtig, schon früh in der Schule über die Gefahren des Rauchens aufzuklären. Meine Vision ist, dass wir im neuen Schuljahr noch mehr Klassen in Südbrandenburg mit dem Projekt erreichen.“

 

Dieses Anliegen unterstützt auch Maren Reichelt vom Jugendamt des Landkreises: „Das Projekt steht auf der 'Grünen Liste Prävention' und hat damit einen wissenschaftlich nachgewiesenen Effekt für die Gesundheitsvorsorge der Schülerinnen und Schüler. Die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen zu erhalten und zu fördern, ist immanenter Bestandteil der offenen Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis. Nicht zu rauchen ist eine hervorragende Entscheidung für die Gesundheit und die gesamte weitere Entwicklung. Die Gleichaltrigengruppe, in diesem Fall die Klasse, kann dabei eine entscheidende Unterstützung sein. Hier setzt auch der Wettbewerb an.“

 

Hier finden Eltern und Interessierte Informationen zum Thema

Statistisch gesehen steigt der Anteil rauchender Jugendlicher seit der Corona-Pandemie wieder an. Dies bestätigt auch die im Dezember 2022 veröffentlichte „Deutsche Befragung zum Rauchverhalten“-Studie. Demnach gaben 2022 15,9 Prozent der Jugendlichen (14- bis 17-Jährige) an, täglich Tabak zu konsumieren. 2021 waren es noch 8,7 Prozent.

 

Pascal Noack: „Die Entwicklung wird insbesondere durch E-Zigaretten und Tabakerhitzer begünstigt, da diese gern suggerieren nicht so gefährlich wie herkömmliche Zigaretten zu sein.“ Aber auch weitere Gründe können hineinspielen.

 

Printinformationen in Form von kostenlosen Broschüren finden Eltern und Betroffene unter anderem auf der Internetseite der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V. unter www.dhs.de

 

Ein wichtiger Ansprechpartner vor Ort ist auch die ambulante Suchtberatung des Landkreises OSL. Das Beratungsangebot wird kreisweit angeboten, ist kostenfrei und kann auch von Angehörigen von Betroffenen in Anspruch genommen werden. Alle Informationen hierzu sowie die jeweiligen Ansprechpartner gibt es unter www.osl-online.de 

 

Nähre Informationen zum Rauchfrei-Wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“: https://www.besmart.info/

 

 

 

 

Fotos: Eine der Schulen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz, die bereits mehrfach erfolgreich beim Anti-Rauch-Wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ teilgenommen hat, ist die Grundschule „Blauer Planet“ in Annahütte. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a freuten sich über die Urkunde und den Beitrag zur Klassenkasse. Überreicht wurde dies von Pascal Noack von der Überregionalen Suchtpräventionsfachstelle Südbrandenburg des Tannenhof Berlin-Brandenburg e.V. sowie von Maren Reichelt vom Bereich Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und Jugendschutz des Jugendamtes OSL. (Foto: Landkreis OSL/Werner)

 

 

Zum Videobeitrag gelangen Sie hier!