Banner zur Brandenburger Landpartie am 8. und 9. Juni 2024
Foto erstellt von rawpixel.com - de.freepik.com
Bannerbild
Inklusionspreis des Landkreises Oberspreewald-Lausitz
 

Mit OSL nach Island: Frauenwoche startet mit gratis Literatur-Standup, Kino und vielem mehr / alle Geschlechter willkommen!

Die Auftaktveranstaltung der Kreisveranstaltung zu den Brandenburgischen Frauenwochen in OSL findet am 7. März um 17 Uhr in der Wendischen Kirche, Baderstraße 10, in Senftenberg statt. Zu Gast ist die bekannte Autorin Anne Siegel, welche aus ihrem Bestseller-Buch „Wo die wilden Frauen wohnen – Islands starke Frauen und ihr Leben mit der Natur“ vortragen wird. (Foto1: Verlag) (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Die Auftaktveranstaltung der Kreisveranstaltung zu den Brandenburgischen Frauenwochen in OSL findet am 7. März um 17 Uhr in der Wendischen Kirche, Baderstraße 10, in Senftenberg statt. Zu Gast ist die bekannte Autorin Anne Siegel, welche aus ihrem Bestseller-Buch „Wo die wilden Frauen wohnen – Islands starke Frauen und ihr Leben mit der Natur“ vortragen wird. (Foto1: Verlag)

Mit der Brandenburgischen Frauenwoche im Landkreis Oberspreewald-Lausitz nach Island? Das geht! Das Gleichstellungsbüro der Kreisverwaltung greift das Motto der 33. Brandenburgischen Frauenwochen „Bei uns doch nicht!“ auf – und wirft in seinen zwei zentralen Veranstaltungen einen Blick über Ländergrenzen hinweg auf ein Land, welches im Bereich der Gleichstellung Maßstäbe setzt. Die Veranstaltungen am 7. März in Senftenberg und am 10. März in Schwarzheide richten sich an alle Geschlechter. Der Eintritt ist frei. 

 

Die Auftaktveranstaltung der Kreisveranstaltung findet am 7. März um 17 Uhr in der Wendischen Kirche, Baderstraße 10, in Senftenberg statt. Zu Gast ist die bekannte Autorin Anne Siegel, welche auf kurzweilige Art aus ihrem im März 2020 erschienenen Bestseller-Buch „Wo die wilden Frauen wohnen – Islands starke Frauen und ihr Leben mit der Natur“ vortragen wird. Anne Siegel nimmt die Gäste mit auf eine Reise zu diesen einmaligen Frauen. Die Gäste erwartet eine Mischung aus freiem Vortrag und Lese-Einschüben mit anschließendem Gespräch. Die Veranstaltung bildet den offiziellen Startschuss zu den Brandenburgischen Frauenwochen im Landkreis OSL. An der Eröffnung nehmen unter anderem Landrat Siegurd Heinze und die Gleichstellungsbeauftragte der Kreisverwaltung, Johanna Fischer, teil. Eine Übersetzung in Gebärdensprache wird ermöglicht.

 

Interessierte können sich zudem den 10. März im Kalender vormerken. Um 17 Uhr startet in der „Extra Kinowelt“ in Schwarzheide, Ruhlander Straße 37, ein spannender Abend unter dem Titel „Starke Leistung! – wie Frauen in Island und in der Lausitz zum Vorbild werden“. Geplant ist ein Podiumsgespräch mit anschließender Filmvorführung. Der Abend wird eröffnet mit einem Grußwort von Staatssekretärin Dr. Antje Töpfer vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg. Erwartet werden mehrere Vertreterinnen und Vertreter aus Island, darunter Kristín Jóhannsdóttir, der auch in dem Buch von Anne Siegel ein Kapitel gewidmet ist, und Dr. Sverrir Schopka als Vorsitzender der Deutsch-Isländischen Gesellschaft e.V. (DIG).

 

Johanna Fischer: „Gemeinsam mit Frauen aus OSL tauschen wir uns über das Thema Gleichstellung unter den jeweiligen Rahmenbedingungen ihres Landes aus. Am Ende geht es bei dem Gespräch auch um die Frage: Was können wir in Deutschland, in Brandenburg und im Landkreis Oberspreewald-Lausitz von den Isländerinnen lernen? Wir laden alle Interessierten herzlich ein, dieser spannenden Frage gemeinsam mit uns nachzugehen.“

 

Im zweiten Teil der Veranstaltung in Schwarzheide wird im Anschluss an das Podiumsgespräch der isländische Film "Tryggð – The Deposit" in isländischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln gezeigt.

 

Die Veranstaltungen werden gefördert durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg, die Landesgleichstellungsbeauftragte.

 

Warum wir von Island lernen können

Der Grund, warum die Wahl auf genau dieses Land fiel, liegt auf der Hand:

Island liegt seit Jahren an der Spitze des Global Gender Gap Reports, welcher jährlich die Gleichstellung der Geschlechter in den Bereichen Wirtschaft, Bildung, Gesundheit und Politik in über 150 Ländern untersucht. Deutschland rangiert im aktuellen Bericht auf Platz 10. Islands regierende Premierministerin Katrín Jakobsdóttir gilt als glühende Feministin und auch die Gesetzeslage ist in Island vorbildlich. Im Jahr 1976 wurde in Island das erste Gesetz zur Gleichstellung von Männern und Frauen verabschiedet. Das isländische Elternzeitgesetz von 2003 sieht vor, dass Väter ihren Anspruch auf Elternzeit nicht mehr auf die Mütter übertragen dürfen. Nehmen Väter nicht selbst Elternzeit, haben sie keinen Anspruch mehr auf den Anteil des Elterngeldes. Das weltweit erste „Gesetz zur Lohngleichheit von Frauen und Männern“ ist in Island im Jahr 2018 in Kraft getreten.

 

Weitere Veranstaltungen im gesamten Landkreis

Anlässlich der 33. Brandenburgischen Frauenwochen finden im Landkreis vom 3. bis zum 29. März an verschiedenen Orten Veranstaltungen statt.

 

Inhaltlich lehnen sich diese an das zentrale brandenburgweite Motto „Bei uns doch nicht!“ der Aktionswochen an. Dieses zielt darauf ab, Missstände in verschiedenen Alltagsbereichen klar zu benennen und gemeinsam nach Lösungsansätzen zu suchen. Eine Übersicht über das Programm in den Kommunen kann auf der Internetseite der Kreisverwaltung www.osl-online.de/Frauenwoche eingesehen werden.

 

Die Brandenburgischen Frauenwochen sind ein deutschlandweit einzigartiges Format. Jahr für Jahr füllen es engagierte Frauen mit Leben. Im Land Brandenburg finden erneut über 200 Veranstaltungen statt. Die Veranstaltungen sind öffentlich und richten sich ausdrücklich an alle Geschlechter.

Weitere Informationen