Hintergrund Foto erstellt von natanaelginting - de.freepik.com
Banner Kreiserntefest 2022
 

Aufstellen der Raumcontaineranlage am Friedrich-Engels-Gymnasium


Bild zur Meldung: Aufstellen der Raumcontaineranlage am Friedrich-Engels-Gymnasium



Am 26. April begann der Aufbau der Raumcontaineranlage im Zuge der Sanierungsarbeiten am Friedrich-Engels-Gymnasium in Senftenberg.

 

Neben dem 2011 erbauten SeeCampus Niederlausitz mit den Schulen „Emil-Fischer“ Gymnasium, Oberstufenzentrum Lausitz Leitung und Oberstufenzentrum Abteilung eins in Schwarzheide (Einzugsgebiet Süd) und dem 2014-2016 komplett sanierten Paul-Fahlisch Gymnasium in Lübbenau (Einzugsgebiet Nord) verfügt der Landkreis Oberspreewald-Lausitz über das Friedrich-Engels-Gymnasium in Senftenberg (Einzugsgebiet Mitte). Hier werden derzeit ca. 700 Schüler der Klassenstufen fünf bis zwölf unterrichtet. Außerdem wird es für viele außerschulische Veranstaltungen genutzt. Das aktuelle Schulentwicklungskonzept sieht einen langfristigen Erhalt dieses Standortes vor.

 

Das Schulgebäude stellt sich von außen als solides und gut erhaltenes Bauwerk dar. Erforderliche Sanierungsmaßnahmen sind jedoch bereits an der Gebäudehülle erkennbar. Die intensive Nutzung der Schule führte aber besonders innerhalb des Gebäudes zu einem Modernisierungs- und Sanierungsstau. So sind aktuell insbesondere brandschutztechnische, sicherheitsrelevante, schallschutz- und haustechnische Standards teilweise nicht erfüllt. Es besteht die dringende Notwendigkeit der Erstellung eines aktuellen Brandschutzkonzeptes und nachfolgend die Umsetzung der Forderungen aus dem Brandschutznachweis.

 

Unter Einbindung von Fachplanern soll das Gebäude nach den gültigen Normen ertüchtigt und umfassend saniert werden. Es besteht an diversen Bauteilen erheblicher Erneuerungsbedarf, wie z.B. die Reparatur oder der Austausch von defekten Fenstern und Türen, die Erneuerung von Innenraumoberflächen, die Durchführung einer Dachsanierung, sowie die Ertüchtigung und Erweiterung der Sonnenschutzanlagen. Durch den Neubau eines innenliegenden Personenaufzuges wird das Gebäude barrierefrei nutzbar. Im Zuge der Komplettsanierung erfolgt die Umsetzung des Förderprogrammes „DigitalPakt Schule“, das Gymnasium wird somit den aktuellen Anforderungen an einen modernen, digital ausgerichteten Unterricht gerecht.

 

Das Ziel der Maßnahmen ist es, die Schule fit zu machen für die Unterrichtsanforderungen der kommenden Jahre, die Gebäudetechnik soll auf den aktuellen Stand gebracht und der Komfort für die Nutzer erhöht werden.

 

Die Sanierung erfolgt in drei (bzw. vier) Bauabschnitten. Der erste Bauabschnitt sieht für den Zeitraum vom Juni 2022 bis Juni 2023 eine Komplettsanierung des ersten Drittels der Schulgebäude vor. Hierbei steht der südwestliche Teil des Gebäudes, bugseitig bis zum ersten Trepenhaus im Fokus. Im zweiten Bauabschnitt beginnen die Arbeiten im Juli 2023 und werden voraussichtlich bis Juli 2024 abgeschlossen sein. Hierbei wird das zweite Drittel des Schulgebäudes komplett saniert, wozu der mittige Teil des Gebäudes mit dem Verwaltungsbereich zählt. Der dritte Bauabschnitt schließt sich diesen Maßnahmen nahtlos an und sieht voraussichtlich beginnend ab dem August 2024 bis zum August 2025 die Komplettsanierung des nordöstlichen Teils der Schule, des Verbindungsanbaus und der Aula vor. Daran anknüpfend ist voraussichtlich ab 2026 in einem vierten Bauabschnitt die Sanierung der Sporthalle geplant.

 

Diese Umbauarbeiten bringen einen Einschnittt in den Schulalltag des Friedrich-Engels-Gymnasiums mit sich. Räume und ganze Gebäudeteile werden aufgrund der Arbeiten vorrübergehend nicht nutzbar sein. Die Prüfung von Auslagerungsmöglichkeiten von Teilen der Schule hat ergeben, dass im Stadtgebiet Senftenberg keine geeigneten Immobilien zur Verfügung stehen. Die ehemals dem Landkreis OSL in Brieske gehörende Schule ist verkauft worden und wegen des langen Leerstandes zwischenzeitlich auch nicht mehr ohne umfangreiche Baumaßnahmen nutzbar. Das ehemalige Schulgebäude in Altdöbern wurde ebenfalls verkauft.

 

Als optimale Variante wurde die Aufstellung einer Containeranlage auf der Parkplatzfläche des Schulgeländes herausgearbeitet, die vollständig neu errichtet und für die Dauer der Bauarbeiten im Schulgebäude gemietet wird. Es wird eine zweigeschossiges Modul-Gebäude mit neun Klassenräumen, WC-Anlagen, einem Lehrerzimmer und zwei Treppenanlagen errichtet. Somit wird immer entsprechend des Bauabschnittes im Gebäude ca. ein Drittel der Schüler/innen in der Raumcontaineranlage unterrichtet.

 

Der Aufbau der Raumcontaineranlage hat am 26. April begonnen und soll in der 25. Kalenderwoche 2022 abgeschlossen werden.

Die Raumcontaineranlage befindet sich auf dem Grundstück in fußläufiger Nachbarschaft zum Haupt-Schulgebäude. Für die Schüler/innen und Lehrer/innen entfallen zeit- und kostenintensive Beförderungen. Die Vertretungsregelung kann beibehalten werden. Die Schüler/innen bleiben zudem in Ihrem gewohnten Umfeld und die vorhandenen Anlagen – Sporthalle und Außensportanlagen können weiterhin genutzt werden.

 

Raumcontainer mit Kran

Raumcontainer

Raumcontainer

Weitere Informationen