Sonnenblumen
Landratsamt in Senftenberg
Senftenberger See - Luftaufnahme
 

Aktuelle Corona-Lage am Klinikum Niederlausitz



Senftenberg. Am Morgen des 5. Februar 2021 wurden 19 Covid-19-Patienten im Krankenhaus in Senftenberg behandelt, davon zwei intensivmedizinisch und einer beatmet. Die Zahl der behandelten Covid-19-Patienten im Klinikum Niederlausitz ist somit gleichbleibend bis leicht fallend. Mit dem 4. und 5. Februar sind alle zur Corona-Impfung angemeldeten Mitarbeiter des Klinikums Niederlausitz zum zweiten Mal geimpft worden.

 In den vergangenen sieben Tagen wurden im Klinikum Niederlausitz im Durchschnitt pro Tag 24 Patienten mit Covid-19 behandelt und drei Covid-19-Patienten täglich neu aufgenommen. In der Vorwoche wurden noch durchschnittlich 33 Patienten pro Tag behandelt. „Die anhaltend rückläufigen Zahlen der Covid-19-Patienten machen Mut. Momentan prüfen wir mögliche Teileröffnungen von derzeit inaktiven Stationen, müssen aber weiterhin auf hohe Zahlen von Covid-19-Patienten vorbereitet bleiben“, informiert Geschäftsführer Tobias Vaasen auch im Hinblick auf Mutationen sowie mögliche Lockerungen.

In der ersten Februarwoche konnten alle bisher rund 560 für die Impfung angemeldeten Mitarbeiter der Klinikum Niederlausitz GmbH ihre Zweit-Impfungen erhalten. Auf Schutzmaßnahmen und Hygieneregeln wird dennoch weiterhin nicht verzichtet. Der medizinische Mund-Nasenschutz beziehungsweise die FFP2-Maske ist für alle Personen, welche die Krankenhäuser in Lauchhammer und Senftenberg betreten, Voraussetzung. Ebenso zählen regelmäßige Händedesinfektion, Abstand halten und Lüften zu den alltäglichen Maßnahmen zum Schutz vor dem Virus. In den wöchentlichen Routinetestungen auf SARS-CoV-2 sind seit dem 1. Februar zwei Mitarbeiter des Klinikums Niederlausitz positiv getestet worden.

 

>> Pressemitteilung als PDF-Download

Weitere Informationen