Sonnenblumen
Landratsamt in Senftenberg
Senftenberger See - Luftaufnahme
 

Betreiberwechsel am FamilienCampus Lausitz in Klettwitz steht bevor / ASB Regionalverband Mittel-Brandenburg e.V. will sein Engagement vor Ort ausbauen


Bild zur Meldung: Foto: Der ASB Regionalverband Mittel-Brandenburg e.V. möchte den Familiencampus Lausitz in Klettwitz übernehmen. Die entsprechenden Beschlüsse sollen zeitnah gefasst werden (Foto: Landkreis/Rasche)



Das Tochterunternehmen des Klinikums Niederlausitz, der FamilienCampus Lausitz in Klettwitz, soll einen neuen Eigentümer erhalten. Der ASB Regionalverband Mittel-Brandenburg e.V., der in drei brandenburgischen Landkreisen rund 50 Einrichtungen unterhält und auf dem Gelände in Klettwitz bereits ein modernes Demenzzentrum betreibt, möchte sein Engagement vor Ort erweitern. Klinikum und Landkreis OSL stehen dem Verkauf aufgeschlossen gegenüber. Die entsprechenden Beschlüsse im Aufsichtsrat und Kreistag sollen zeitnah gefasst werden.

 

Am Montagmittag (16. März) informierten Landrat Siegurd Heinze, Klinikum-Geschäftsführer Tobias Vaasen und die Geschäftsführerin der Klinikum Campus GmbH und Klinikum Campus Service GmbH, Simone Weber-Karpinski, die Mitarbeiter der Klinikum Campus GmbH im Rahmen einer Informationsveranstaltung über den geplanten Verkauf. Bereits am vergangenen Donnerstag (12. März) unterrichtete Landrat Siegurd Heinze die Abgeordneten des Kreistages über das Kaufinteresse des ASB Regionalverband Mittel-Brandenburg e.V.und den daraus abgeleiteten möglichen Eigentümerwechsel und erhielt hierfür aus allen Fraktionen die Zustimmung, die dafür erforderlichen Maßnahmen einzuleiten.

 

Der FamilienCampus Lausitz in Klettwitz ist breit aufgestellt: Der Bereich CampusBildung mit der dazugehörigen Pflegeschule CampusSchule und dem SeminarManagement, der FamlienRing mit der Jugendhilfeeinrichtung ProKids in Lauchhammer und der CampusKita, hinzu kommen Service-Angebote wie die LernBar, ein Sport- und Therapiebereich mit Internat und Therapiekletterpark, Computerräume, die Bildungsbereiche ElternAkademie und MedizinTraining sowie Praxis- und Seminarräume. Sukzessive ist das Angebot, das sich an verschiedene Zielgruppen richtet, über die Jahre hinweg gewachsen. Auch die Gebäude strahlen in neuem Glanz. Knapp 80 Mitarbeiter arbeiten heute in der Klinikum Campus GmbH und der Klinikum Campus Service GmbH auf dem Gelände des ehemaligen Bergmannskrankenhauses.

 

Nun soll das gesamte Areal inklusive aller Gebäude und den Geschäftsfeldern der Klinikum Campus GmbH mit dem ASB Regionalverband Mittel-Brandenburg e.V. einen neuen Eigentümer erhalten. Einzig die Pflegeschule CampusSchule soll im Eigentum des Klinikums, aber ebenfalls weiterhin vor Ort, verbleiben.

 

„Wir sehen in dem Verkauf Vorteile für alle Beteiligten. Die Mitarbeiter als auch die Geschäftsfelder werden übernommen. Einzig die CampusSchule verbleibt unter der Regie des Klinikums. Beim ASB Regionalverband Mittel-Brandenburg e.V. handelt es sich um einen namhaften und gut aufgestellten Interessenten, der bereits seit längerem mit dem Klinikum zusammenarbeitet, die Gegebenheiten vor Ort kennt und dem viel am Standort und seiner Weiterentwicklung liegt. Diese Kombination ermöglicht es, den FamilienCampus auch in Zukunft zu sichern und weiter auszubauen“, macht Landrat Heinze deutlich. 

 

Diese Aussagen unterstreicht Michael Braukmann, Geschäftsführer ASB Regionalverband Mittel-Brandenburg e.V.: „Uns liegt der FamilienCampus Lausitz sehr am Herzen, wir kennen ihn seit vielen Jahren. Mit der Ausweitung unseres Engagements vor Ort möchten wir den Standort solide und konzentriert weiterführen. Wir haben großen Respekt vor dem, was hier über die Jahre hinweg mit viel Herz und Ideen geschaffen wurde und möchten gern dazu beitragen, dass dies erhalten bleibt und perspektivisch weiter wachsen kann. Ein Unternehmen ist nur so gut wie seine Mitarbeiter, geplant ist, diese zu übernehmen.“

 

Der ASB Regionalverband Mittel-Brandenburg e.V. betreibt in Brandenburg etwa 50 Einrichtungen im Bereich der klassischen Alten-, Behinderten- und Jugendhilfe. Die Einrichtungen befinden sich in den Landkreisen Dahme-Spree, Teltow-Fläming und OSL. Die Zentrale befindet sich in Königs Wusterhausen. Am Standort in Klettwitz wurde zuletzt Ende 2019 eine moderne vollstationäre Einrichtung für Schwerstdemenzerkrankte Personen eröffnet.

 

Über den Übergang der Immobilien des FamilenCampus Lausitz entscheidet der Aufsichtsrat in einer seiner nächsten Sitzungen. Den entsprechenden Beschluss zur Veräußerung der Klinikum Campus GmbH möchte die Kreisverwaltung im Rahmen eines Sonderkreistages auf den Weg bringen. Dieser wird voraussichtlich im April oder Mai stattfinden.

 

Die Entscheidung zur Veräußerung der Immobilien und Geschäftsfelder in Klettwitz leistet einen weiteren Beitrag zur derzeitigen Sanierung des Klinikums. Bereits mehrfach hatten Landrat Siegurd Heinze und Klinikum-Geschäftsführer Tobias Vaasen unter Verweis auf die Ergebnisse der aktuellen Unternehmensanalysen deutlich gemacht: Das Klinikum Niederlausitz mit seinen Hauptstandorten in Senftenberg und Lauchhammer muss sich wieder auf das Kerngeschäft konzentrieren, um zu neuer Kraft zurück zu finden. Dies wird nunmehr umgesetzt. Dies setze auch voraus, für den Klinikbetrieb nicht zwingend notwendige Immobilien und Geschäftsfelder sukzessive zurückzufahren. „Hierbei befinden wir uns auf einem guten Weg. Der Verkauf des FamilienCampus Niederlausitz birgt für alle Seiten Chancen“, schätzt Vaasen.

 

 

Hinweis für Medienvertreter:

Aufgrund der aktuellen Lage im Hinblick auf die Thematik Corona ist die Durchführung des angedachten Pressegespräches zum heutigen Tag nicht möglich.

Landrat Siegurd Heinze und Klinikum-Geschäftsführer Tobias Vaasen und ASB-Regionalverband Mittel-Brandenburg e.V. – Geschäftsführer Michael Braukmann stehen bei Bedarf jedoch gern für telefonische Auskünfte bereit.

Anmeldungen für Rückfragen an Landrat Heinze und Klinikum-Geschäftsführer Tobias Vaasen bitte über die Pressestelle des Landkreises unter 03573 870 1003; pressestelle@osl-online.de.

 

Für Rückfragen an ASB-Regionalverband Mittel-Brandenburg e.V. – Geschäftsführer Michael Braukmann wenden Sie sich bitte direkt an die Pressestelle des ASB Mittel-Brandenburg e.V. unter 03375 257840 oder presse@asb-mb.de (Ansprechpartnerin Frau Anja Briese)

 

Eine Auswahl an Bildern finden Sie hier:

http://pressestelle.osl-online.de/2020/Klettwitz

Weitere Informationen