Sonnenblumen
Landratsamt in Senftenberg
Senftenberger See - Luftaufnahme
 

Keine Sommerpause im Baugeschehen des Landkreises


Bild zur Meldung: Keine Sommerpause im Baugeschehen des Landkreises



 

Vielfältige Bauvorhaben in der Zuständigkeit der Kreisverwaltung befinden sich derzeit in der Realisierung oder werden vorbereitet

 

Auch mit dem Einzug des Sommers heißt es weiterhin „Ärmel hochkrempeln“ für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bau- und Hauptamtes der Kreisverwaltung Oberspreewald-Lausitz. Christine Paulan, Leiterin des Sachgebietes Bau und Unterhaltung, gibt einen Überblick über die vielen verschiedenen Bauvorhaben, die aktuell umgesetzt werden oder sich in Planung befinden:

 

Einen Schwerpunkt bilden dabei die Schulen in Trägerschaft des Landkreises. So wird gegenwärtig im inzwischen 40 Jahre alten Gebäude des Friedrich-Engels-Gymnasiums in Senftenberg der gesamte Kellerfußboden in drei Abschnitten erneuert. Die Abdichtung gegen aufsteigendes Wasser war verschlissen und hatte zu Feuchtigkeitsschäden geführt. Um eine Schimmelbildung zu verhindern, musste hier gehandelt und die Bodenplatte komplett erneuert werden. Damit ist das Gebäude in unmittelbarer Nähe der Schwarzen Elster künftig gegen die Auswirkungen von Hochwasser bestmöglich geschützt.

Im Zuge der Bauarbeiten werden die betroffenen technischen Anlagen erneuert und die Räume renoviert. Die Bauarbeiten werden während des Schulbetriebes durchgeführt und noch bis Anfang 2015 andauern. Die besonders lärmintensiven Arbeiten werden jeweils in die Ferien oder auf die Nachmittage gelegt.

 

Auch das umfangsreichste Bauvorhaben des Landkreises in den nächsten zwei Jahren befindet sich in der unmittelbaren Vorbereitung: Bis zur geplanten Wiederinbetriebnahme im August 2016 wird das gesamte Schulgebäude des Paul- Fahlisch-Gymnasiums in Lübbenau umfassend saniert.

Das Augenmerk liegt dabei auf der Schaffung eines hohen energetischen Standards. Zusätzlich werden die Anforderungen an die Barrierefreiheit erfüllt, neue räumliche Zuordnungen für den Schulbetrieb umgesetzt und das Gebäude umfassend renoviert. Der Baubeginn ist für den 18. August 2014 geplant. Die Schule zieht derweil in das Gebäude des ehemaligen Oberstufenzentrums in der Richard-Wagner-Straße.

 

Ebenfalls in Lübbenau beginnen mit den Ferien die notwendigen Bauarbeiten für den Umzug der Schule mit dem besonderen Förderbedarf „Geistige Entwicklung“ in Kittlitz in das Gebäude der Pestalozzi-Förderschule. Hier stehen insbesondere der Anbau eines Fahrstuhls sowie die Anpassung des Küchenbereichs und der Außenanlagen an die Anforderungen der Kittlitzer Schüler auf dem Programm. Auch hier erhält der Landkreis finanzielle Unterstützung durch das Land Brandenburg. Der Umzug der Schule Kittlitz ist gemäß Kreistagsbeschluss zum Schuljahresbeginn 2015/16 vorgesehen.

 

Am Standort Sedlitz des Oberstufenzentrums Lausitz erfolgen in den Sommerferien die notwendigen Arbeiten zur Beseitigung der durch Feuchtigkeitseintritt hervorgerufenen Schäden im Innenbereich der Turnhallenkopfbaus. Damit wird das Gebäude ab Schuljahresbeginn wieder voll nutzbar sein.

 

Im Bereich der Asylbewerberunterbringung befinden sich gegenwärtig zwei Maßnahmen in der Realisierung. Der Anbau in der Gemeinschaftsunterkunft Sedlitz, der an diesem Standort zu einer Erhöhung der Aufnahmekapazität um 27 Plätze führt, befindet sich in der Endphase. Im August können hier die ersten Asylbewerber einziehen. Das Vorhaben wird umfassend durch das Land Brandenburg unterstützt.

Auch die Baumaßnahmen am erst Anfang des Jahres nach dem Kreistagsbeschluss vom 12.Dezember 2013 erworbenen Gebäude in Lauchhammer Ost gehen mit Riesenschritten voran. Der erste Bauabschnitt mit einer Kapazität von 60 Plätzen soll bereits am 1. September 2014 in Betrieb gehen.

 

Am Hauptsitz der Kreisverwaltung in Senftenberg gehen die Bauarbeiten im Haus 1 zur brandschutztechnischen Ertüchtigung des Gebäudes und zur Renovierung der Bürobereiche dem Ende entgegen. Das Erdgeschoss, das 1. Obergeschoss und das Dachgeschoss wurden bereits fertig gestellt, gegenwärtig wird im Kellergeschoss gebaut und das gesamte Treppenhaus am Haupteingang renoviert. Aus diesem Grund können die Sitzungssäle bis Ende August nicht genutzt werden.

Eine umfassende Sanierung der Risse und malermäßige Instandsetzung der Sitzungssäle ist in dieser Baumaßnahme noch nicht vorgesehen. Hierzu sind noch umfangreiche denkmalschutzrechtliche Untersuchungen und Abstimmungen erforderlich und die nötigen Haushaltsmittel in den kommenden Jahren bereitzustellen.

 

Ende Juli beginnen auch die Arbeiten für den Einbau einer neuen Heizungsanlage im Freilichtmuseum Lehde. Hier  werden die in die Jahre gekommenen Nachtspeicheröfen durch eine moderne Brennwert-Gasheizung ersetzt. Die denkmalrechtlichen Auflagen erfordern hier besondere Lösungen. Teilweise werden die Heizflächen in die historischen Kachelöfen eingefügt. Pünktlich zum Weihnachtsfest soll auch hier alles fertig sein.

 

Im Tiefbaubereich werden gegenwärtig die Baumaßnahmen an der Brücke über die Grenzpulsnitz in Tettau durchgeführt. Die Brücke soll im Herbst freigegeben werden. Ende Juli erfolgt der Baustart zur Realisierung der Ortsdurchfahrt in Ragow, die ebenso noch im Jahr 2014 fertiggestellt werden soll. Beide Maßnahmen werden teilweise durch Fördermittel des Landes mitfinanziert.

 

Vorbereitet wird gegenwärtig der Bau aller drei Brücken im Zuge der Kreisstraße von Burg nach Leipe im Spreewald, der einzigen Straßenzufahrt in den Ort. Zwei Brücken sollen 2015 und eine Brücke 2016 neu gebaut werden.

Komplizierte Baugrundverhältnisse, Genehmigungsverfahren und Grundstücksfragen sind hier zu bearbeiten. In Senftenberg laufen Planungsarbeiten im Bereich der Calauer Straße.

 

Foto: Anfang Juli fand in der Pestalozzi-Förderschule in Lübbenau die Bauauftaktberatung zu den bevorstehenden Umbaumaßnahmen statt. Unter anderem erhält das Gebäude einen Außenfahrstuhl.

 

 

Weitere Informationen