Link verschicken   Drucken
 

Und sie taten es erneut…

Landkreis Oberspreewald-Lausitz, den 21. 02. 2020

Um diesen Termin kamen OSL-Landrat Siegurd Heinze und Sozialdezernent Alexander Erbert nicht herum: Und so reihten sich die Herren zur gestrigen Weiberfastnacht (Do, 20.02.) in die Reihe derjenigen, die hier und in zahlreichen Karnevalshochburgen in ganz Deutschland „dran glauben“ und sich bereitwillig den Schlips kürzen lassen mussten.

 

Zur Tat schritt mit Freude die neue Mitarbeiterin, die Sorben/Wendenbeauftragte Hanka Rjelka. An der Krawatte von Alexander Erbert legte Gesundheitskoordinatorin Lena Spallek „Hand an“.  

 

Ganz unvorbereitet traf die Männer der Besuch der Kolleginnen jedoch nicht, denn die Frauen im Büro Landrat haben die Weiberfastnacht in jedem Jahr fest im Blick. Die Männer nahmen es gewohnt entspannt und verabschiedeten die Frauen mit einer süßen Überraschung.

 

Mit der Weiberfastnacht, dem letzten Donnerstag vor der Fastenzeit, brechen deutschlandweit die eigentlichen Fastnachtstage bzw. Karnevalstage an. Die Übernahme der Herrschaft durch die Frauen an Weiberfastnacht drückt sich besonders in dem Brauch aus, den Männern die Krawatten abzuschneiden. Für die Herren der Schöpfung ist es daher nicht ratsam, an diesem Tag die beste Krawatte zu tragen.

 

Foto: Weiberfastnacht in der Kreisverwaltung OSL: Auch Landrat Siegurd Heinze und Sozialdezernent Alexander Erbert mussten „dran glauben“ (Foto: Landkreis/Werner)

Fotoserien zu der Meldung


Weiberfastnacht 2020 (21. 02. 2020)

 
Schrift:
A A A