Schrift:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Herbstbesuche 2019: Fünf Unternehmen standen bereits auf der Liste, fünf weitere folgen

Landkreis Oberspreewald-Lausitz, den 15.11.2019

Sie stehen oft weniger im Licht der Öffentlichkeit, leisten jedoch beachtliches: Die kleinen und mittelständischen Handwerksbetriebe in OSL. In jedem Jahr besucht Landrat Siegurd Heinze elf von ihnen, einen in jeder Kommune des Landkreises OSL. Ziel ist es, sich ein Bild von der Situation der Unternehmen zu machen und zu aktuellen Themen ins Gespräch zu kommen. Begleitet wird er dabei in der Regel vom jeweiligen Bürgermeister bzw. Amtsdirektor und Bärbel Weihmann vom Bereich Wirtschaft und Förderung der Kreisverwaltung.

 

Fünf Besuche fanden seit dem Beginn der Herbstbesuche Anfang November bereits statt. Der Weg führte dabei nach Großräschen, Ruhland, Lauchhammer, Schwarzheide und Lübbenau/Spreewald.

 

Es folgen:

 

14.11.       

14.00 Uhr       Bäckerei und Konditorei Fuchs

                        Bahnhofstraße 13, Altdöbern

                        Heike und Ralf Staude (Inhaber)

                        Marie Staude

 

29.11.          Gärtnerei und Landschaftsgestaltung     

09.00 Uhr       Mloder Str. 72, Calau

                        Karsten Prüfer (Geschäftsführer)

 

06.12.        (entfällt)

09.00 Uhr       KKK Kabel- und Signalanlagenservice GmbH

                        Elsterwerdaer Str. 32-34, Kleinkmehlen      

Silvio Ketzler (Geschäftsführer)

 

09.12.       

09.00 Uhr       Bönold Bau Tief- und Straßenbau

                        R.-Wagner-Str. 21, Schipkau

Jens Bönold (Geschäftsführer)

 

12.12.

09:00 Uhr       Elbing – Karosserie & Lack

                        Laugkfeld 12, Senftenberg

                        Konrad Elbing (Geschäftsführer)

Ab 1.12.: Unternehmensübergabe: „Träume in Lack GmbH“

Dirk Zimmer (Geschäftsführer)

           

13.12.

09:00 Uhr       DS Heizung und Sanitär GmbH

                        Pestalozzistr. 11, Vetschau/Spreewald

                        Sabine Klauke, Wilfried Schmidt, Lars Heßmer (Geschäftsführer)

 

04.11.

Großräschen

Lehrbauhof der Handwerkskammer Cottbus

 

Der Lehrbauhof der Handwerkskammer Cottbus wurde 1995 gegründet. In den modern ausgestatteten Werkstätten werden zertifizierte Anpassungsqualifizierungen und Umschulungen für Maurer, Betonbauer, Trockenbauer, Zimmerer, Straßenbauer, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Maler und Lackierer, Stuckateure, Dachdecker und Bürokaufleute angeboten. Der Lehrbauhof ist Landeszentrum für die Dachdeckerausbildung für ganz Brandenburg. In unweiter Entfernung befindet sich ein privates Internat, welches Platz für bis zu 80 Personen vorhält. 20 Mitarbeiter zählen zum Mitarbeiterstamm des Lehrbauhofs, hinzu kommen 10 Dozenten.

 

An dem Termin nahmen außerdem teil:

Nino Knobloch (Leiter Lehrbauhof)        

Knut Deutscher (Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Cottbus)

Cornelia Wobar (Wirtschaftsförderin der Stadt Großräschen)

 

04.11.

Ruhland      

Elektromaschinenbau Noack KG

 

Die Elektromaschinenbau Noack KG blickt auf eine lange Firmengeschichte zurück. Das in Familienhand geführte Unternehmen ist spezialisiert auf die Reparatur elektrischer Anlagen und Maschinen, Kerngeschäft ist die Reparatur von E-Motoren für Industriebetriebe der Energie-, Chemie- und Papierbranche. Zehn Mitarbeiter inklusive zwei Auszubildenden zum Mechatroniker für Antriebstechnik beschäftigt Geschäftsführer Klaus-Jürgen Noack. Zu den Hauptauftraggebern zählen unter anderem die BASF Schwarzheide GmbH und die LEAG. Im Februar 2019 erhielt das Unternehmen zum 100-jährigen Jubiläum eine Ehrenurkunde der Handwerkskammer Cottbus und auch der Landrat gratulierte schriftlich.

 

An dem Termin nahmen außerdem teil:

Geschäftsführer Klaus-Jürgen Noack

Amtsdirektor Roland Adler

 

04.11.

Lauchhammer       

StH Stahlverarbeitung Hoffmann GmbH

 

Das Unternehmen wurde 2002 als Biegebetrieb für Betonstahl gegründet. Es ist spezialisiert auf das Schneiden und Biegen von Betonstahl, Vorfertigung von Bewehrungskörben, Bearbeiten und Schweißen von Formstahl und Edelstahl sowie das Kopfbolzenschweißen und Baustellenschweißungen. Im Jahresdurchschnitt arbeiten im Betrieb ca. qualifizierte 50 Mitarbeiter im Zwei-Schicht-System.

Seit 2014 – damals als erster Biegebetrieb Deutschlands – wurde das Unternehmen zertifiziert für die Verarbeitung von 25mm-Bewehrungsstahl vom Coil. 2019 erhielt das Unternehmen erneut das Gütesiegel „Sicher mit System“ der Berufsgenossenschaft Holz und Metall für die Umsetzung eines wirksamen Arbeitsschutz-Managementsystems.

 

An dem Termin nahmen außerdem teil:

Geschäftsführer Thomas Hoffmann

Bürgermeister Roland Pohlenz

Rotraud Köhler (Wirtschaftsförderin der Stadt Lauchhammer)

 

07.11.

Schwarzheide

Dentallabor Matthias Gürtler

 

Das Dentallabor Matthias Gürtler wurde 1990 gegründet. Bis 2014 befand es sich das Stammlabor in Ruhland OT Arnsdorf, Zweiglabore in Senftenberg und Dresden. 2014 wurde der Neubau in Schwarzheide in Betrieb genommen, was der Entwicklung einen großen Schub gab. Über 50 Zahnärzte aus der Region und darüber hinaus umfasst das Kundenportfolio. Zum Mitarbeiterstamm zählen inzwischen 40 Personen. Acht Frauen und Männer absolvieren ihre Ausbildung zum Zahntechniker. 2020 feiert das Unternehmen sein 30-jähriges Jubiläum. War Zahnersatz früher reine Handarbeit, so wird mittlerweile auch sehr digital gearbeitet. Gipsmodelle werden erstellt und digitalisiert, danach wird im CAD CAM Verfahren weitergearbeitet. Finalisiert wird nach wie vor manuell. Es besteht ein hoher Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften für dieses Handwerk. Insgesamt gibt es 7.000 Labore und über 60.000 Zahntechniker in Deutschland, weiterhin herrscht weltweit ein großer Wettbewerb.

 

An dem Termin nahmen außerdem teil:

Geschäftsführer Matthias Gürtler

Bürgermeister Christoph Schmidt

 

08.11.

Lübbenau/Spreewald      

Krügermann GmbH & Co. KG

 

Bewahrung des Traditionellen lautet das Motto im Familienbetrieb Krügermann. Das 1896 gegründete Unternehmen wird bereits in vierter Generation geführt. Nach typischen und altbewährten Rezepturen werden die Gläser und Fässer mit Gurken, Sauerkraut, Rotkohl, Rote Beete, Sellerie und anderen Leckereien gefüllt. Rund 900.000 Gläser Konserven treten von hier aus pro Jahr die Reise in den Groß- und Einzelhandel der Region und zu den regionalen Märkten an. In der Saison arbeiten bis zu 22 Mitarbeiter in dem Unternehmen. Zu ihnen zählen auch die beiden Söhne und die Ehefrau des Geschäftsführers Matthias Krügermann.

 

An dem Termin nahmen außerdem teil:

Geschäftsführer Matthias Krügermann

Hartmut Klauschk (Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing Stadt Lübbenau/Spreewald)

 

Foto: Eine Kostprobe für Landrat Siegurd Heinze, Wirtschaftsförderer Hartmut Klauschk und Bärbel Weihmann gab es von Geschäftsführer Matthias Krügermann (v.l.n.r.). Foto: Landkreis

Fotoserien zu der Meldung


Unternehmensbesuche 2019 (15.11.2019)