AWO Ortsverein Calau mit Sitz im AWO Wohnpark "Am kleinen Wald"

Vorschaubild

Träger: AWO Regionalverband Brandenburg Süd e.V.

Waldstr. 12
03205 Calau

Telefon (03541) 711-151 Einrichtungsleiter: Alfredo Rehnus
Telefon (03541) 711-160 Vorstandsvorsitzende: Angela Albert
Telefax (03541) 711-444

E-Mail E-Mail:
E-Mail E-Mail:
Homepage: https://www.awo-bb-sued.de/AWO-Wohnpark-Am-kleinen-Wald-686142.html

Wohnpark Am kleinen Wald

Ziel der Einrichtung ist es, entsprechend dem Grundsatz und Leitbild der Arbeiterwohlfahrt, die Seniorinnen und Senioren sowie die Menschen mit Behinderungen, als Mittelpunkt des Handelns zu sehen, sie in ihrer Menschenwürde zu achten und sie nach ihren individuellen Bedürfnissen zu pflegen, zu betreuen und zu begleiten. Alle Seniorinnen und Senioren werden in ihrer Einzigartigkeit angenommen, akzeptiert und geachtet. Lebensfreude und Lebensqualität werden auch in Zeiten der Pflegebedürftigkeit vermittelt.

 

 

Die Einrichtung verfügt über derzeit 84 Plätze, davon zwei für die Kurzzeitpflege. Einkaufsmöglichkeiten vor Ort, aber auch eine gute Anbindung an andere Stadtteile in Calau – durch Bus und Bahn – ermöglichen den Bewohnerinnen und Bewohnern, am gesellschaftlichen Leben außerhalb des Wohnparks teilzunehmen. Kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sichern eine hohe Qualität der Leistungen und beziehen deren Umfeld aktiv in die bedürfnisorientierte, aktivierende Pflege und Betreuung ein.

 

 

Angebote & Leistungen:
  • Wohnstätte
  • Betreutes Wohnen
  • Stationäre Pflege
  • Verhinderungspflege
  • Kurzzeitpflege
  • Tagespflege


Aktuelle Meldungen

Ehrenamt – viel mehr als Kosmetik für den Lebenslauf!

(04. 04. 2017)

Die Arbeiterwohlfahrt sucht für den Kreis Oberspreewald-Lausitz Menschen, die sich ehrenamtlich für Menschen mit und ohne Demenz engagieren möchten und lädt am 27. April um 14.00 Uhr zu einer entsprechenden Informationsveranstaltung in die AWO Begegnungsstätte „Gute Stube“ nach Großräschen in die Seestraße 1 ein.

 

Wer wünscht sich nicht, in seiner vertrauten Umgebung zu bleiben, trotz einer Erkrankung, die auf Dauer das allein leben zunehmend schwieriger gestaltet. Mit der Unterstützung engagierter Menschen ist dies oft möglich. Die hohe Nachfrage durch Menschen mit und ohne Demenz und pflegende Angehörige zeigt, wie groß der Bedarf an Unterstützung wirklich ist. Der AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V. ist daher wieder auf der Suche nach engagierten Menschen, die mit Zeit, viel Einfühlungsvermögen und großem Interesse genau diejenigen unterstützen möchten und neuen Erfahrungen offen gegenüberstehen.

 

Bei der Arbeiterwohlfahrt setzen sich bereits viele Personen ehrenamtlich für die soziale Betreuung von Familien oder auch Menschen mit Demenz ein. Sie begleiten im Lebensalltag und entlasten pflegende Angehörige. Angeleitet durch kompetente Fachkräfte steht somit auch stets eine feste Ansprechpartnerin/ein fester Ansprechpartner für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer zur Verfügung. Eine Schulung, die von der Alzheimer Gesellschaft Brandenburg e. V. angeboten wird, vermittelt darüber hinaus wichtige und wertvolle Grundlagen.

 

Durch die steigende Nachfrage kann der Bedarf mit den derzeit engagierten Menschen nicht mehr ausreichend abgedeckt werden. Der AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V. sucht für den Bereich Großräschen weitere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die Menschen betreuen und begleiten möchten. Mit ihnen reden, gemeinsam im Garten werkeln, kochen, Spaziergänge unternehmen, singen, spielen oder Fotos anschauen. Im Mittelpunkt stehen die Aktivierung und das Wohlgefühl der Betroffenen sowie die Einbindung in die Gemeinschaft. Dabei übernehmen die Helferinnen und Helfer keine pflegerischen Aufgaben.

 

Interessierte Personen haben am 27. April die Möglichkeit, sich durch die Referentinnen Frau Nowak und Frau Miersch von der Fachstelle Altern und Pflege im Quartier im Land Brandenburg informieren zu lassen und Fragen zu stellen. Darüber hinaus ist es möglich, sich vor Ort für den Qualifizierungskurs für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer in alltagsunterstützenden Angeboten für pflegebedürftige Menschen mit und ohne Demenz nach § 45a SGB XI anzumelden.

 

Interessierte Bürgerinnen und Bürger erhalten weitere Informationen per Telefon unter 01525 4503482, per E-Mail an andrea.richter@awo-bb-sued.de bei Frau Andrea Richter oder unter www.awo-bb-sued.de.

Ehrenamtlich aktiv werden – ein guter Vorsatz für das neue Jahr!

(18. 01. 2016)

Das AWO Büro „Calauer Mitte“ sucht für die Spreewaldregion Calau, Vetschau, Lübbenau, Altdöbern und die ebenfalls umliegenden Orte Personen, die sich ehrenamtlich für Menschen mit Pflegebedürftigkeit engagieren möchten.

 

Wer wünscht es sich nicht, in seiner vertrauten Umgebung zu bleiben, trotz Pflegebedürftigkeit. Mit der Unterstützung engagierter Menschen ist dies oft möglich.

 

Beim AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V. setzen sich bereits viele Personen ehrenamtlich für Bedürftige ein, dennoch werden weitere Helferinnen und Helfer benötigt, um den steigenden Bedarf decken zu können. Zur Erweiterung des Teams werden ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gesucht, die pflegebedürftige Menschen bei den alltäglichen Situationen und Herausforderungen begleiten möchten. Im Mittelpunkt stehen dabei die Aktivierung und das Wohlgefühl der Betroffenen, die Entlastung pflegender Angehöriger sowie die Einbindung in die Gemeinschaft. Hier wird miteinander geredet, gemeinsam gekocht, Spaziergänge und Ausflüge unternommen, gesungen, gespielt, Fotos angeschaut oder wenn es wieder so weit ist, gemeinsam im Garten gewerkelt. Der AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V. schult die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, koordiniert die Begleitungen und zahlt eine Aufwandsentschädigung. Pflegerische Aufgaben werden nicht von den Ehrenamtlern übernommen.

 

Frau Andrea Richter vom AWO Büro „Calauer Mitte“ in der Cottbusser Straße 18 in Calau steht interessierten Bürgerinnen und Bürgern telefonisch unter 01525 4503482 oder per Mail an andrea.richter@awo-bb-sued.de für Fragen oder Anmeldungen gern zur Verfügung. Weitere Informationen sind auch unter www.awo-bb-sued.de erhältlich.

Foto zur Meldung: Ehrenamtlich aktiv werden – ein guter Vorsatz für das neue Jahr!
Foto: .

Erstes gemeinsames Azubi-Projekt in Calau

(28. 10. 2015)

Voneinander lernen, gemeinsam Projekte organisieren und Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zueinander führen, das sind die Ziele des ersten gemeinsamen Azubi-Projektes zwischen dem AWO Regionalverband Süde.V. und der Wohn- und Baugesellschaft Calau mbH (WBC).

Der Startschuss fiel beim ersten Treffen der insgesamt 12 Auszubildenden beider Unternehmen am 7. Oktober im AWO Wohnpark „Am kleinen Wald“. Bei ersten Gesprächen untereinander wurden Ideen gesammelt, manche wieder verworfen, Konzepte erstellt und auf die Durchführbarkeit geprüft. Werden sich die Calauer beteiligen? Was kostet das alles?

Kochen und essen verbindet bekanntlich. Aus diesem Grund erfolgt ein Aufruf an alle Calauer, sich mit ihrem internationalen Lieblingsrezept für die alljährlichen Weihnachtsplätzchen an einem Backmarathon der besonderen Art bis zum 13. November zu beteiligen. Nach Einsendung der Rezepte sollen die Interessantesten an drei Backtagen nachgebacken werden. Am liebsten vom Rezeptgeber selbst. Dabei sollen die unterschiedlichen Generationen miteinander in Kontakt kommen und gemeinsam backen.

Drei Backtage sind im November zum Verwirklichen der einzelnen Rezepte geplant, verschiedene Backstudios werden dazu geöffnet.
Zum großen Finale, am 5.Dezember zum Calauer Weihnachtsmarkt, wird eine Fachjury die leckersten Plätzchen krönen und den dazugehörigen Bäcker auszeichnen.

[Download]

Foto zur Meldung: Erstes gemeinsames Azubi-Projekt in Calau
Foto: Erstes gemeinsames Azubi-Projekt in Calau

 
Schrift:
A A A