Informationen zum Coronavirus
 

Anlässlich der Brandenburgischen Frauenwoche: Superheldinnen in OSL rücken in den Mittelpunkt

Landkreis Oberspreewald-Lausitz, den 05. 03. 2021

Die Brandenburgische Frauenwoche wird in diesem Jahr zum Frauenjahr. Der Aktionszeitraum vom 4. März bis 10. Dezember 2021 steht unter dem Motto „Superheldinnen am Limit“. Johanna Zabka, Behinderten- und Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises und ihre Mitarbeiterin Ramona Metag begaben sich anlässlich des Themas im Landkreis Oberspreewald-Lausitz auf die Suche nach eben diesen Frauen – und wurden schnell fündig.

 

Die beiden haben Frauen kennengelernt, die sich vielen schönen, aber auch herausfordernden Situationen in ihrem Alltag oder in ihrer beruflichen Tätigkeit stellen. Fünf von ihnen werden auf Grundlage von Kurzinterviews beispielhaft in Steckbriefen vorgestellt. Diese werden zum Internationalen Frauentag am Montag, dem 8. März 2021, auf der Internetseite der Kreisverwaltung www.osl-online.de veröffentlicht (Menüpunkt Leben und Wohnen/Barrierefreies OSL/Gleichstellung).

 

Bei den Frauen handelt es sich um Sylvia Finsterbusch (Geschäftsführerin des Hospiz Friedensberg in Lauchhammer), Ulrike Garve (Evangelische Pfarrerin in Lübbenau/Spreewald und Umgebung), Grit Klug (Erste Beigeordnete/Stellvertreterin des Landrates), Bärbel Nier (Leiterin der MädchenBude in Lauchhammer) und Doris Zänker (aktiv im Regionalverband der Hörbehinderten Spreewald e. V. und Referentin im Projekt „Toleranz durch Dialog“).

 

Durchgeführt wurden die Kurzinterviews von Bernadette Rohlf, einer engagierten jungen Frau aus der Lausitz, die bereits mehrere Artikel für die Internetplattform „F wie Kraft“ (www.fwiekraft.de) geschrieben hat. Der Kontakt zu ihr ergab sich im vergangenen Herbst durch die Zusammenarbeit im Projekt und Netzwerk „F wie Kraft“.

 

Mit der Veröffentlichung der Steckbriefe sollen die Leistungen und Lebenswege der Frauen wertgeschätzt werden. Zugleich können diese Frauen jungen Mädchen als Vorbild dienen und ihnen aufzeigen, welche Möglichkeiten sich ihnen in ihrem späteren Leben bieten. „Die fünf Frauen stehen beispielhaft für die vielen weiteren Superheldinnen im Landkreis OSL. Wir haben gemerkt, wie viel Potenzial dieses spannende Thema bereithält. Den vielen Frauen, die mit ihren besonderen Fähigkeiten und möglicherweise sogar Superkräften bis an ihre Grenzen und manchmal vielleicht auch darüber hinaus gehen, wollen wir daher künftig noch weiter auf die Spur gehen“, kündigt Zabka an. Aus diesem Anlass soll in Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren voraussichtlich ein über mehrere Monate hinweg laufendes Projekt initiiert werden, in dessen Rahmen weitere Superheldinnen aus der Mitte des Alltages in kurzen Porträts vorgestellt werden.

 

„Für jede Frau gibt es den Alltag und ganz menschliche Problemlagen sowie gesellschaftliche Erwartungshaltungen, die erfüllt werden müssen und eine Frau manchmal vor ungeahnte Herausforderungen stellen. Diese Erfahrung machen viele, nicht nur in der jetzigen Zeit. Umso schöner ist es, wenn diese vermeintlichen Grenzen überwunden werden können. Ich bin ganz fest davon überzeugt, dass in jeder Frau eine Superheldin steckt, manchmal muss man nur seine eigene besondere Fähigkeit oder Superkraft erkennen, um Limits und Grenzen überwinden zu können. Das geht nicht immer allein, aber, wenn wir uns gegenseitig unterstützen, können wir sehr viel erreichen“, verdeutlicht Zabka mit Blick auf das Thema der diesjährigen Brandenburgischen Frauenwoche.

 

In diesem Jahr wurde zudem von „Frauen aufs Podium e.V.“ ein Begleitfilm zur Frauenwoche mit Unterstützung des MSGIV produziert. Der Film „Ohne uns läuft nichts – Superheldinnen am Limit“ zeigt sechs Brandenburgerinnen, die stellvertretend für alle diejenigen zu Wort kommen, die in dieser aktuellen Krise alles am Laufen gehalten haben. Mit der Intensivkrankenschwester Petra Quittel aus Annahütte ist auch eine engagierte Frau aus dem Landkreis OSL dabei. (https://youtu.be/d7NsrT9NHD0)

 

Bild zur Meldung: Bernadette Rohlf, eine engagierte junge Frau aus der Lausitz, die bereits mehrere Artikel für die Internetplattform „F wie Kraft“ (www.fwiekraft.de) geschrieben hat, führte anlässlich der Brandenburgischen Frauenwoche im Landkreis OSL Kurzinterviews mit fünf Superheldinnen im Landkreis OSL. Diese sind ab dem 8. März unter www.osl-online.de zu finden. (Foto: Bernadette Rohlf)