Sonnenblumen
Hintergrund Foto erstellt von natanaelginting - de.freepik.com
(c)spreewald.de/Lena Tschuikow
 

Schwerpunkt-Kontrolltag im Landkreis zur Umsetzung des Infektionsschutzgesetzes im ÖPNV



Am 10.02.2022 hat im Landkreis Oberspreewald-Lausitz ein Schwerpunkt-Kontrolltag im ÖPNV stattgefunden. Polizisten und Kontrolleure des Landkreises haben die Einhaltung der 3G-Regel kontrolliert. Diese Maßnahme ergänzte die regulär stattfindenden Kontrollen.

 

Gemäß dem aktuellen Infektionsschutzgesetz sind die Beförderer im ÖPNV dazu verpflichtet die Einhaltung der 3G-Pflicht stichprobenartig anhand der entsprechenden Nachweise bei den Fahrgästen zu kontrollieren.
Am 10.02.2022 haben im Landkreis Oberspreewald-Lausitz Schwerpunktkontrollen zur Einhaltung dieser Regelungen stattgefunden. Die Kontrollen wurden von Kontrolleuren aus der Kreisverwaltung des Landkreises Oberspreewald-Lausitz durchgeführt. Unterstützung erhielten die Mitarbeitenden des Landkreises von der Polizei.
Die Kontrollen wurden am 10.02.2022 im Zeitraum zwischen 14 und 17 Uhr durchgeführt. Der Schwerpunkt lag dabei auf dem Busbahnhof Senftenberg. Außerdem wurden die Busbahnhöfe bzw. Haltestellen in Großräschen, Schipkau und Ruhland kontrolliert. Um den Fahrplan der Busse nicht zu beeinträchtigen und den Ablauf im Bus nicht zu behindern wurden die Kontrollen vor den jeweiligen Bussen im Bahnhofsbereich durchgeführt.

 

24 Busse wurden durch die Kontrollteams im Rahmen dieser Schwerpunktkontrollen kontrolliert. Bei den 46 Personen, die kontrolliert wurden, wurde in zehn Fällen ein Verstoß gegen die FFP-2-Maskenpflicht festgestellt. Lediglich eine Person wurde festgestellt, die keinen 3G-Nachweis vorzeigen konnte. Die Kontrollen konnten ohne Zwischenfälle durchgeführt werden.

 

Weitere Informationen