Sonnenblumen
Landratsamt in Senftenberg
Senftenberger See - Luftaufnahme
 

Sprachtalente aus OSL überzeugen beim „Bundeswettbewerb Fremdsprachen“

Die Preisträger*innen des „Bundeswettbewerbes Fremdsprachen“ stehen fest: darunter in diesem Jahr erneut Schüler*innen des Emil-Fischer-Gymnasiums Schwarzheide, die mit ihren Projekten in der Wettbewerbssprache Englisch die Expertenjury für den Regionalbereich Brandenburg-Süd überzeugen konnten.

 

Von 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße, Elbe-Elster und Cottbus wurden fünf Schülerinnen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz im Rahmen der Prämierung für ihre hervorragenden Ergebnisse ausgezeichnet. Tabea Schröder, Daliah Jolyn Becker, Lisa Wohlrabe, Leni Pohlenz konnten im Teamwettbewerb den 3. Landespreis erringen. Im Solo-Wettbewerb erhielt Paula Hofmann den 3. Landespreis sowie Tabea Schröder den 2. Landespreis. Alle fünf Preisträgerinnen besuchen das Emil- Fischer-Gymnasium Schwarzheide.  

 

Lydia Wohlsdorf, Leiterin der Schulverwaltung des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, zur Auszeichnungsveranstaltung: „Zum wiederholten Male konnten Schüler*innen des Emil-Fischer-Gymnasiums mit ihren Beiträgen die Expertenjury überzeugen. Das erfüllt uns als Schulträger mit großem Stolz. Einen großen Anteil daran hat Susann Pattoka, Lehrerin am Gymnasium, die schon viele Jahre engagiert die Wettbewerbsprojekte begleitet, wertvolle Tipps gibt und immer wieder motivierend zur Seite steht.“

 

Der „Bundeswettbewerb Fremdsprachen“ richtet sich alljährlich an Schüler*innen der Klassen 6 bis 13, die gerne und darüber hinaus sicher und kreativ mit Sprachen umgehen. In der Kategorie „Solo“ gilt es für die Teilnehmer*innen, eine bundesweit zentrale Klausur zu absolvieren und als Hausaufgabe kleine Videobeiträge zu erstellen. In der Wettbewerbskategorie „Team Schule“ für die Jahrgangsstufen 6 bis 10 drehen die Teilnehmer*innen ebenfalls Videos oder führen Theaterstücke auf.

 

Besonders an diesem Wettbewerbsjahr war die ausschließlich digitale Durchführung des Wettbewerbes: ein digitaler Wettbewerbstag für die Solo-Teilnehmer*innen und ein digitales Sprachenfest für die Teams auf Bundesebene sowie digitale Jurysitzungen. Die eingereichten Arbeitsergebnisse wurden von der fleißigen Jury begutachtet, die Landessieger*innen bestimmt und Teilnehmer*innen für die Bundesebene nominiert.

 

Insgesamt nahmen deutschlandweit 2.348 Schüler*innen am Solo Wettbewerb und 784 Teams teil. In Brandenburg waren dies für den Bereich Solo-Sprachen 180 Teilnehmer*innen gesamt – darunter 167 Beiträge in Englisch, 9 in Französisch, 4 in Spanisch. Im Rahmen des Teamwettbewerbes nahmen insgesamt 52 Teams mit insgesamt 227 Teilnehmer*innen teil. Hier wurden 31 Beiträge in Englisch, 5 in Französisch und 16 in Spanisch eingereicht.

 

Alle weiteren Informationen sind auf der Website unter www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de abrufbar.

Weitere Informationen