Sonnenblumen
Landratsamt in Senftenberg
Senftenberger See - Luftaufnahme
 

Feuerwehr „hautnah“: 5. Kinder-Brandschutztag des Kreisfeuerwehrverbandes Oberspreewald-Lausitz e.V. am 18. August


Bild zur Meldung: 5. Kinder-Brandschutztag des Kreisfeuerwehrverbandes Oberspreewald-Lausitz e.V. am 18. August



Über 460 Vorschulkinder nahmen teil / Auszeichnung der Sparkasse als Partner der Feuerwehr / Übergabe der neuen 17,5-Meter Feuerwehr-Hüpfburg

 

Brandschutzerziehung beginnt bei den Jüngsten: Getreu diesem Motto veranstaltete der Fachausschuss Brandschutzerziehung des Kreisfeuerwehrverbandes Oberspreewald-Lausitz e.V. (KFV OSL) am 18. August in Altdöbern seinen mittlerweile 5. Kinder-Brandschutztag. Etwa 460 Vorschulkinder aus 30 Kitas in OSL nahmen an den insgesamt elf Mitmach-Stationen teil. Als Höhepunkt übergab die Sparkasse Niederlausitz einen neuen, 17,5 Meter langen Feuerwehr-Hüpfparcours an den Verband. Für ihr langjähriges Engagement zeichnete der Landesfeuerwehrverband das Finanzinstitut im Beisein von Landrat Siegurd Heinze vor Ort mit dem Titel „Partner der Feuerwehr“ aus.

 

Der Kinder-Brandschutztag auf dem Gelände des Sportplatzes begann um 9 Uhr. Nach einer kurzen Begrüßung der Jungen und Mädchen durch den Sprecher des Fachausschusses Brandschutzerziehung, Olaf Schulz, und den Amtsdirektor des Amtes Altdöbern, Frank Neubert, starteten die Kinder in Gruppen unterteilt ihren Rundgang über das Gelände.

 

Ziel der Veranstaltung ist es, den Jüngsten spielerisch den korrekten Umgang mit Feuer und das richtige Verhalten in Notsituationen, aber auch die Arbeit der Feuerwehr, zu vermitteln. Hierfür luden elf altersgerecht gestaltete Stationen die Jungen und Mädchen im Alter von 5-6 Jahren und ihre Erzieherinnen und Erzieher zum Erleben, Erfahren, Ausprobieren – und Nassmachen – ein. „Es gab ein breitgefächertes Angebot. So stellten wir beispielsweise gemeinsam ein Telefonat mit der Notrufleitstelle nach oder probierten am sogenannten „Firetrainer“ aus, wie ein Feuerlöscher funktioniert“, beschreibt Schulz.

 

Viele Angebote animierten zum Mitmachen und selbst Aktivwerden, wie etwa das Zielen auf Bälle mit dem Strahlrohr oder der Parcours der Traditionsfeuerwehr Lausitzer Braunkohle Brieske e.V., der in diesem Jahr unterstützend von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Schlupfwinkel e.V.  begleitet wurde.

„Und natürlich standen auch Feuerwehrfahrzeuge zum Besichtigen und Probesitzen und erstmalig unsere neue Hüpfburg bereit“, ergänzt Schulz. Im Anschluss konnten die jungen Gäste bei Nudeln mit Tomatensoße und einer Fassbrause ihre Akkus aufladen, bereitgestellt von den Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Altdöbern.

 

Organisiert und durchgeführt wurde der Kinder-Brandschutztag, der für die teilnehmenden Einrichtungen komplett kostenfrei ist, durch die aktuell 7 Mitglieder des Fachausschusses Brandschutzerziehung. Im Vorfeld, als auch am Tag selbst, unterstützten zusätzlich ehrenamtliche Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Landkreis an den einzelnen Stationen. In Summe etwa 25 Vereinsmitglieder, die für die Begleitung der Veranstaltung teilweise Urlaub nehmen, waren beim 5. Kinder-Brandschutztag vor Ort. Hinzu kamen weitere freiwillige Helferinnen und Helfer.  

 

Das anhaltend hohe ehrenamtliche Engagement rund um den Kinder-Brandschutztag würdigte auch Sebastian Lehmann, Vorsitzender des KFV OSL: „Allen Helferinnen und Helfern, die an der Vorbereitung, dem Aufbau und der Durchführung der Veranstaltung beteiligt waren, insbesondere den Vertretern aus den Freiwilligen Feuerwehren aus dem Landkreis sowie der Gemeinde Altdöbern mit Bürgermeister Peter Winzer, gilt unser Dank“, äußerte er sich im Rückblick auf die Veranstaltung.

 

Auszeichnung der Sparkasse Niederlausitz durch den Landesfeuerwehrverband

Zu den Gästen des Kinder-Brandschutztages zählte in diesem Jahr erstmals Lothar Piotrowski, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Niederlausitz. Dieser nahm um 10 Uhr die Auszeichnung mit dem Titel „Partner der Feuerwehr“ vom Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Brandenburg, Werner-Siegwart Schippel, entgegen.

 

Mit der Ehrung würdigte der Landesfeuerwehrverband Institutionen, Personen und Firmen, welche die Arbeit der Feuerwehr in besonderer Art und Weise unterstützen. „Für den Kreisfeuerwehrverband OSL stellt die Sparkasse Niederlausitz mit ihrem langjährigen Engagement zweifelsohne einen solchen Partner da“, hob Schippel hervor. An der Würdigung nahmen unter anderem OSL-Landrat Siegurd Heinze und Kreisbrandmeister Tobias Pelzer teil.

 

Im Anschluss erfolgte im Beisein der Anwesenden die feierliche Inbetriebnahme der neuen Feuerwehr-Hüpfburg des KFV OSL. Die Attraktion in Gestalt einer Feuerwehr misst 17,5 Meter in der Länge und wirbt mit Aufdrucken für den Verband. Ermöglicht wurde der Kauf des rund 5.000 Euro teuren Riesen durch die Sparkasse Niederlausitz. Die Hüpfburg wird unter anderem den Mitgliedsfeuerwehren im Landkreis zur Ausleihe zur Verfügung gestellt und kommt somit fortan bei verschiedensten öffentlichen Veranstaltungen zum Einsatz. Erstmals öffentlich genutzt werden soll die Hüpfburg beim Fest anlässlich des 120-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Lauchhammer-West am 28. August.   

 

OSL-Landrat Siegurd Heinze: „Dem Brand- und Katastrophenschutz kommt eine wichtige Bedeutung zu, dies verdeutlichen nicht zuletzt die aktuellen Hilfeleistungseinsätze in den Hochwassergebieten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westphalen. Das Ehrenamt lebt von freiwilligen Helferinnen und Helfern. Diese zu werben, ist mit Blick auf die gesamtgesellschaftlichen Veränderungen eine wichtige Aufgabe. Auch Aktionstage wie der Kinder-Brandschutztag des Kreisfeuerwehrverbandes OSL leisten hierfür einen wichtigen Beitrag. Ich bin froh und stolz, dass wir als Landkreis einen so gut aufgestellten Verband haben, der noch dazu besonders aktiv in der Brandschutzerziehung und dem Werben um Nachwuchs für die Jugendfeuerwehren ist. Dies nicht zuletzt mit der Unterstützung langjähriger, verlässlicher Partner, wie der Sparkasse Niederlausitz.“   

 

Zum Kinder-Brandschutztag

Der Kinder-Brandschutztag des KFV OSL findet aufgrund der zentralen Lage im Landkreis in jedem Jahr in der Gemeinde Altdöbern statt. Die Veranstaltung ist in dieser Form in Brandenburg einzigartig. Das Initial zur Durchführung eines Kinder-Brandschutztages stammt vom Ehepaar Bareinz aus Calau, beide Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr. Diese brachten die Idee im Jahr 2016 in den Fachausschuss Brandschutzerziehung des KFV OSL ein. Nahmen am 1. Kinder-Brandschutztag im Jahr 2017 noch 164 Kinder teil, so stieg die Nachfrage über die Jahre hinweg kontinuierlich.

 

Für viele Einrichtungen, die aus dem gesamten Landkreis in das zentral gelegene Altdöbern anreisen, ist die Veranstaltung mittlerweile eine feste Größe im Kalender. „Mit mittlerweile nahezu 500 angemeldeten Vorschulkindern ist die mögliche maximale Teilnehmeranzahl erreicht. Auch wenn die Nachfrage teilweise noch größer ist“, erklärt Olaf Schulz vom Fachausschuss Brandschutzerziehung des KFV OSL, der sich auch um die Einladung an die Kitas kümmert. 

 

Der Fachausschuss gründete sich im Jahr 2013. Ziel ist es, möglichst vielen Menschen, vor allem Kindergarten- und Grundschulkindern, den Umgang mit offenem Feuer und das richtige Verhalten bei Bränden nahe zu bringen.

 

Kontakt und weitere Informationen zum Kreisfeuerwehrverband unter www.kfv-osl.de.

Weitere Informationen