Sonnenblumen
Landratsamt in Senftenberg
Senftenberger See - Luftaufnahme
 

Wie schön ist Brandenburg? Umweltministerium hofft auf rege Beteiligung an Umfrage – Ergebnisse werden Basis behördlicher Entscheidungen



Potsdam – Das Umweltministerium startet heute (9. August) unter den Bewohnerinnen und Bewohnern von Brandenburg und Berlin eine anonyme Umfrage zum Landschaftsbild. Sechs Wochen lang ist die 10 bis 15 Minuten in Anspruch nehmende Befragung online unter https://www.soscisurvey.de/Labi_BB/

 

Anhand von 10 verschiedenen Fotos mit Brandenburger Motiven wird jeweils danach gefragt, wie schön, abwechslungsreich und eigenartig der oder die Betrachtende die abgebildete Landschaft findet. Die Antworten spiegeln nicht nur ein Meinungsbild wider, sondern werden Bestandteil der Bewertung des Landschaftsbilds im Landschaftsprogramm Brandenburg.

 

Ein Ziel des Bundesnaturschutzgesetzes ist es, das Landschaftsbild in seiner Vielfalt, Eigenart und Schönheit zu erhalten und zu entwickeln. Beispielsweise bauliche Anlagen können das Landschaftsbild verändern und die Schönheit dauerhaft beeinträchtigen. Bei solchen Eingriffen in Natur und Landschaft im Sinne des Bundesnaturschutzgesetzes ist deren Erheblichkeit und Schwere zu bewerten. Diese Bewertung ist sowohl für die Entscheidung über die Zulässigkeit von Eingriffen als auch für die Bemessung erforderlicher Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen bedeutsam.

 

Um die Schwere des Eingriffs zu bestimmen, sind qualifizierte Angaben über das Landschaftsbild erforderlich, das aus den Elementen Vielfalt, Eigenart und Schönheit besteht. Die Kriterien „Eigenart“ und „Vielfalt“ der Landschaft lassen sich bereits anhand objektiver Merkmale ermitteln. Die „Schönheit“ jedoch, der dritte Faktor, entsteht im Auge der Betrachtenden. Die Befragung soll ermitteln, wie die Schönheit des Landschaftsbilds von vielen Menschen im Durchschnitt beurteilt wird. Mit der Teilnahme an der Umfrage tragen Bürgerinnen und Bürger dazu bei, dass das Landschaftsbild in Planungsprojekten besser berücksichtigt werden kann.

 

Die nach der Auswertung zu erstellende Karte zur Qualität der Landschaftsbilder Brandenburgs im Maßstab 1:300.000, auf der verschiedenen Teilgebieten des Landes dann sogenannte Wertstufen zugewiesen werden, wird Bestandteil des Landschaftsprogramms Brandenburg. Sie ist dann von Behörden und öffentlichen Stellen bei ihren Planungen und Verfahren zu berücksichtigen und wird somit für Entscheidungen der Verwaltung relevant.

 

Eine Teilnahme lohnt sich also! Auch, weil es etwas zu gewinnen gibt: Der erste auszulosende Preis ist eine exklusive Ranger-Tour für eine bis zehn Personen, der zweite Preis ein Präsentkorb mit Brandenburgischen Produkten und der dritte der Dumont Bildatlas 217 „Brandenburg Potsdam“.

 

Prof. Dr. Michael Roth und Caroline Fischer von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen, Institut für Landschaft und Umwelt, haben die Umfrage im Auftrag des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz Brandenburg entwickelt und werden die Resultate auswerten. Das Ergebnis wird auf den Seiten des Ministeriums veröffentlicht.

 

Weitere Informationen auch unter: https://mluk.brandenburg.de/mluk/de/umwelt/natur/landschaftsplanung/umfrage-landschaftsbild/

 

Weitere Informationen