Sonnenblumen
Landratsamt in Senftenberg
Senftenberger See - Luftaufnahme
 

startsocial-Wettbewerb: Die Bundesauswahl steht fest! Das Niederlausitzer Netzwerk Gesunde Kinder gehört zu den 25 überzeugendsten Projekten


Bild zur Meldung: Anja Dahl (re.), bereits seit 10 Jahren Familienpatin im Netzwerk Gesunde KInder, trifft sich mit Nancy Mendritzki und Töchterchen Nila (16 Monate) in Corona-Zeiten auf dem Spielplatz.' © NGK / Steffen Rasche



Lauchhammer. Das Netzwerk Gesunde Kinder wurde bundesweit als eines der 25 besten Projekte beim aktuellen startsocial-Wettbewerb bewertet und wird am 10. Juni ausgezeichnet, pünktlich zum 15jährigen Jubiläum. Damit erfährt diese Idee dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz und das ehrenamtliche Engagement von Familienpaten für Eltern und Kinder in der Region deutschlandweit Anerkennung.

 

 

Das Niederlausitzer Netzwerk Gesunde Kinder hat im letzten Jahr beim Bundeswettbewerb startsocial eine Bewerbung eingereicht und wurde als eine von 100 Initiativen deutschlandweit ausgewählt, die ein Stipendium bekommen haben. Startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements und steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Ziel ist es, dem freiwilligen Engagement in Deutschland durch den Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und Zivilgesellschaft neue Impulse zu verleihen.
Die ausgewählten Stipendiatenprojekte erhielten ein Beratungsstipendium und wurden vier Monate lang von erfahrenen Fach- und Führungskräften bei ihrer Weiterentwicklung unterstützt. Anhand des erzielten Fortschritts sowie der Kriterien Wirksamkeit, Nachhaltigkeit, Übertragbarkeit und Effizienz wählten unabhängige Jurorinnen und Juroren die 25 überzeugendsten Stipendiaten aus. Das Niederlausitzer Netzwerk Gesunde Kinder gehört dazu.

„Wir unterstützen seit 20 Jahren ehrenamtliches Engagement in Deutschland. Dieser Jahrgang ist ein besonderer: Die Coronakrise stellt soziale Initiativen vor große Herausforderungen und gleichzeitig wird ihr Engagement dringender gebraucht denn je. Die Stipendiaten des Jahrgangs 2020/21 haben gezeigt, wie flexibel die Zivilgesellschaft in dieser Situation reagiert. Neue Projekte sind entstanden, viele bestehende Initiativen haben ihre Angebote digitalisiert. Das ist vorbildlich und verdient Anerkennung, Aufmerksamkeit und Unterstützung“, so Dr. Sunniva Engelbrecht, geschäftsführender Vorstand von startsocial e.V. 

 

„Wir sind sehr glücklich, dass unser Projekt und damit auch das ehrenamtliche Engagement der Familienpaten bundesweit diese Anerkennung erfährt – gerade auch jetzt in der Corona-Pandemie“, freut sich Daniela Graß, Koordinatorin des Niederlausitzer Netzwerks Gesunde Kinder über die Wahl zum Bundespreisträger. „Wir haben mit Unterstützung der Coaches das Thema Ehrenamtsgewinnung und -management in den Fokus der Arbeit gestellt, damit wir auch für die Zukunft weiterhin interessierte und engagierte Menschen für unsere Netzwerk-Idee begeistern können“, berichtet Daniela Graß. Barbara Goetze-Proske, Sozialpädagogin und Gesundheitswissenschaftlerin, und Dr. Philip Rothhardt, Vice President Globlas Operations bei CoachHub, haben das viermonatige Coaching ehrenamtlich durchgeführt.

 

„Für mich als Coach, ist es immer wieder beglückend zu sehen, wie sich eine Organisation im Coaching Prozess entwickelt und auch was für Energien und Innovationen freigesetzt werden. Eine sehr dankbare Aufgabe. Und es freut mich sehr, dass das Netzwerk Gesunde Kinder zu den Top 25 gehört“, freut sich Barbara Goetze-Proske über das erfolgreiche Coaching im startsocial Bundeswettbewerb. „Es war ein großes Glück, dass wir für das Beratungsstipendium ausgewählt und in dieser Zeit von den beiden erfahrenen Coaches unterstützt und begleitet wurden. Und obwohl wir uns nie persönlich begegnet sind, entstand schnell eine vertraute und für beide Seiten gewinnbringende Arbeitsatmosphäre. In diesem Jahr musste man sich von Anfang bereit erklären, das Coaching wegen den Corona-Einschränkungen auch online durchzuführen“, so Daniela Graß

 

Im Ergebnis der Arbeit ist die Zahl der am Netzwerk teilnehmenden Familien auch mit der Corona-Pandemie weitestgehend konstant geblieben, neue Ehrenamtliche wurden gewonnen, die aktiven Familienpaten fühlen sich wertgeschätzt und sind weiterhin ehrenamtlich im Netzwerk Gesunde Kinder tätig und zukünftig können noch weitere Familien begleitet werden.

 

Daniela Graß resumiert: „Wir sind dankbar für diese nachhaltige Chance der Weiterentwicklung unseres Projektes, damit wir auch in Zukunft Eltern eine Begleitung durch ehrenamtliche Familienpaten ermöglichen und damit einen Beitrag zur Kinder- und Familiengesundheit leisten können – insbesondere auch in dieser herausforderden Zeit, in der Familien immer wieder Ermutigung, und Zuspruch brauchen, jemanden, der ihnen zuhört und für sie da ist“.

 

Die 25 überzeugendsten sozialen Initiativen werden nun auf einer Preisverleihung geehrt. Sieben von ihnen erhalten Geldpreise im Gesamtwert von 35.000 Euro, darunter ein Sonderpreis der Bundeskanzlerin. Die diesjährige Preisverleihung wird aufgrund der Coronakrise am 10. Juni 2021 virtuell und nicht wie bisher üblich im Bundeskanzleramt gefeiert. Eine Übersicht der 25 Initiativen samt einer kurzen inhaltlichen Beschreibung finden Sie hier. https://startsocial.de/downloads/kurzportraits-der-bundesauswahl-202021

 


 

Kindergesundheit durch Familienpaten fördern

Das Netzwerk Gesunde Kinder unterstützt Familien von der Schwangerschaft bis zum 3. Lebensjahr des jüngsten Kindes bei vielen großen und kleinen Fragen des Alltags. Es vermittelt ehrenamtliche Familienpaten, die Eltern und ihre Kinder begleiten und in vertrauter Umgebung Erfahrungen und Wissen zu gesundheits- und entwicklungsför-dernden Themen weitergeben sowie über regionale Angebote informieren.

Weitere Informationen und Anmeldung unter Telefon (03573) 75-1037 oder im Internet auf www.ekib.info.

 

(Quelle: PM Klinikum Niederlausitz GmbH / Niederlausitzer
Netzwerk Gesunde Kinder vom 23.04.2021)