Sonnenblumen
Landratsamt in Senftenberg
Senftenberger See - Luftaufnahme
 

Ein herzliches Willkommen zur „17. Internationalen Folklorelawine“


Bild zur Meldung: Ein herzliches Willkommen zur „17. Internationalen Folklorelawine“



... mit freundlicher Unterstützung der Sparkassen Spree-Neiße und Niederlausitz

Spree-Neiße-Landrat Harald Altekrüger und Landrat Siegurd Heinze laden alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, dabei zu sein, wenn am Wochenende wieder die "Internationale Folklorelawine" durch die Landkreise Spree-Neiße und Oberspreewald-Lausitz rollt.

Freuen Sie sich auf über 300 Mitwirkende – Sänger, Tänzer und Musiker – von vier Erdteilen, die am 07. Juli 2017 in Lübbenau/Spreewald, am 08. Juli 2017 in Spremberg und am 09. Juli zum ersten Mal in Kolkwitz ein Fest der Lebensfreude mit Folklore ihrer Heimatregionen darbieten.

Viele von ihnen werden tagelang in Bussen und in Flugzeugen unterwegs sein, ausnahmslos auf eigene Kosten, nur um dabei sein zu können, sich mit anderen Nationen zu treffen und einem interessierten Publikum die kulturellen Wurzeln ihrer Völker nahe zu bringen. Allein dies ist ein Grund, die „Internationale Folklorelawine“ herzlich bei uns willkommen zu heißen.

Überzeugen Sie sich selbst und feiern Sie mit uns. Der Eintritt ist frei!

Alle Termine und die Programmabläufe im Detail finden Sie unter www.folklorelawine.de.

Über die Folkloreensembles aus Bulgarien, Indonesien, Italien, Lettland, Polen, Mazedonien, den Niederlanden, Russland, Schottland und Zypern haben wir schon informiert. Heute möchten wir an dieser Stelle die letzten Teilnehmer der Folklorelawine etwas näher vorstellen.


Deutsch-Sorbisches Ensemble Cottbus e.V. aus Deutschland
Der Deutsch-Sorbische Ensemble Cottbus e.V. wurde 1976 gegründet. Die Mitglieder im Alter von 6 bis 60 Jahren bringen dem Publikum die Traditionen und Bräuche des sorbisch/wendischen Volkes vom Mittelalter bis hin zur Gegenwart mittels Sprache, Gesang und Tanz nahe. Zum Repertoire des Deutsch-Sorbischen Ensembles Cottbus e.V. gehört neben der traditionellen sorbisch/wendischen Kultur auch deutsche Folklore wie der „Lauschaer Galopp“, der „Holzschuhtanz“ oder die „Champagner-Polka“. Die Künstlerinnen und Künstler aus der Niederlausitz haben bereits viele Auftritte im In- und Ausland absolviert und ihre Kultur stets mit Leidenschaft präsentiert. Mehrfach zählten sie zu den Teilnehmern der „Internationalen Folklorelawine“ und zeigen als Vertreter der sorbisch/wendischen Bevölkerung die kulturelle Besonderheit dieser Region.


Spremberger Heidemusikanten aus Deutschland
Der Ursprung der Spremberger Heidemusikanten geht zurück auf das Jahr 1979, als der damalige Leiter der Spremberger Kreismusikschule die Idee zur Gründung einer sorbischen Instrumentalgruppe hatte, um die sorbische Musik und Folklore wieder zu beleben. Einige begabte Musiker erlernten die Kunst, auf traditionellen Instrumenten, wie dem Dudelsack, der dreisaitigen Geige und der großen sorbischen Geige zu spielen und traten eine Zeit lang als „Heidemusikanten“ auf, bevor die Gruppe aus Altersgründen und wegen des fehlenden Nachwuchses ihr Wirken einstellte. Im Jahr 2001 wurde die Gruppe als Schülerensemble wiederbelebt. Seither haben sich die „Spremberger Heidemusikanten“ u.a. mit Auftritten bei Dorf- und Erntefesten, auf Landesmusikschultagen, Rundfunkkonzerten und gemeinsamen Auftritten mit der Tanzgruppe Schmerlitz in Frankreich einen Namen gemacht. Die musikalische Begeisterung wird von Generation zu Generation weitergegeben, was das künstlerische Überleben der Gruppe siche rt.


Tanzgruppe der AWO (Arbeiterwohlfahrt) Lübbenau aus Deutschland
Die Tanzgruppe der AWO Lübbenau ist vor kurzem aus einer seit 8 Jahren bestehenden Seniorentanzgruppe hervorgegangen. Die Gruppe wird bei der „Internationalen Folklorelawine“ mit elf Frauen und einem Mann auftreten. Sie zeigt Formations- und Blocktänze zu Spreewaldmusik von Andreas Schenker. Mit neuen spreewaldtypischen Trachten, die mit Unterstützung von Landtagspräsidentin Britta Stark und der Stadt Lübbenau von der jungen Designerin Sarah Gwiszcz angefertigt wurden, präsentieren die Tänzerinnen und der Tänzer im Alter von 57 bis 80 Jahren eigene Choreografien und Seniorentänze mit großer Leidenschaft. Die Leiterin der Gruppe kann auf künstlerische Erfahrungen aus 20 Jahren Schaffenszeit zurückblicken. Die Teilnahme an der „17. Internationalen Folklorelawine“ ist ein absoluter Höhepunkt für die Gruppenmitglieder und sie sind stolz, dabei zu sein.



Pressestelle Landkreis Spree-Neiße

 

Weitere Informationen