Sonnenblumen
Landratsamt in Senftenberg
Senftenberger See - Luftaufnahme
 

Zähneputzen, Lachen und Singen mit „Kroko“ und „Yellicat“


Bild zur Meldung: Tag der Zahngesundheit GS Annahütte



 

Tag der Zahngesundheit in der Grundschule Annahütte kam bei Kindern gut an

 

Gesund beginnt im Mund“ – unter diesem Motto findet in Deutschland seit mittlerweile 25 Jahren bundesweit der Tag der Zahngesundheit statt. Auch der Jugendzahnärztliche Dienst der Kreisverwaltung OSL beteiligt sich traditionell an diesem Aktionstag, indem er in einer im Bereich Zahnpflege besonders engagierten Schule im Landkreis ein buntes Unterhaltungsprogramm für die Kinder initiiert. Auch in der Grundschule Blauer Planet in Annahütte sagt man Karius und Baktus seit langem dem Kampf an – Zu Recht fiel die Wahl in diesem Jahr somit auf diese Einrichtung. 

 

Knapp 140 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen eins bis sechs nahmen am Donnerstagvormittag gemeinsam mit ihren Lehrerinnen in der Turnhalle ihrer Schule am Unterrichtstag der etwas anderen Art teil. Auch Kinder aus den umliegenden Kitas waren gemeinsam mit ihren Erzieherinnen der Einladung gefolgt und nahmen gespannt auf den Matten und Stühlen Platz. Zur Unterstützung und Ausgestaltung des Vormittags hatten sich Dr. Michael Elstermann und sein Team in diesem Jahr einen ganz besonderen Gast eingeladen: So begrüßte neben Kroko -dem beliebten plüschenen Begleiter des Jugendzahnärztlichen Dienstes- die Berliner Künstlerin „Yellicat“ als lustige singende und tanzende Katze die begeisterten Kinder. Mit ihrem Programm „Alle Zähne lachen blütenweiß“ kam die studierte Musikpädagogin gut an – so sangen, tanzten und lachten alle fleißig mit.

 

Zu gesunden Zähnen gehört auch eine gesunde Ernährung – und so überreichte im Anschluss an das Programm das Team des Jugendzahnärztlichen Dienstes gesunde Obstspieße und Süßigkeiten sowie kleine Präsente an die Kinder. Auf die Sechstklässler wartete darüber hinaus eine weitere Überraschung: So konnten die Mädchen und Jungen im Anschluss an die Mittagspause ihre Zähne färben lassen und im sogenannten „Schwarzlichttheater“ selbst überprüfen, ob sich Beläge angesammelt haben.

 

Der Tag der Zahngesundheit hat sich mittlerweile bundesweit zu einer Tradition entwickelt. Im Mittelpunkt steht die Verhütung von Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen, insbesondere durch Aufklärung und Förderung von Eigenverantwortung. Auch in OSL zielt man darauf ab, die Öffentlichkeit stärker für die Themen Zahn- und Mundgesundheit sowie gesunde Ernährung zu sensibilisieren. So konnten in den vergangenen Jahren im Bereich der Zahngesundheit im frühkindlichen und im Grundschulalter bereits positive Entwicklungen erzielt werden. Im brandenburgweiten Vergleich liege OSL im Hinblick auf die Mundgesundheit seiner Kinder nach wie vor im guten Mittelfeld. „Hier gilt es jedoch weiter anzuknüpfen, um dauerhafte Erfolge zu erzielen und die Volkskrankheit Karies weiter zurückzudrängen“, erklärt Dr. Michael Elstermann.

 

Einmal pro Schuljahr führen er und sein Team unter anderem in allen Kitas und Schulen im Landkreis zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen für alle Kinder bis 16 Jahren durch. Bei Fragen und Problemen können sich Eltern und andere Interessierte auch darüber hinaus telefonisch unter (03573) 870-4381 an den Jugendzahnärztlichen Dienst wenden.

 

In welcher Schule der Tag der Zahngesundheit im kommenden Jahr stattfinden wird, stehe übrigens noch nicht fest: „Die Entscheidung fällt erst im kommenden Jahr. Wir freuen uns natürlich, wenn sich bis dahin noch mehr Schulen noch intensiver im Bereich Zahngesundheit engagieren“, heißt es.

 

 

Zum Thema:

 

Anteil der Kinder mit kariesfreiem Gebiss in OSL:

 

5-Jährige etwa 65 Prozent

12-Jährige etwa 70 Prozent

15-Jährige etwa 60 Prozent

 

Ziel ist, dass in Brandenburg bis 2020 die 3-Jährigen zu 90 Prozent kariesfrei sind. 

 

Der zahnärtzliche Dienst des Landkreises OSL zeichnet seit kurzem besonders engagierte Kitas als "Kita mit Biss" aus. Die erste Auszeichnung erfolgte am Dienstag, 11. August an die Kita Spatzennest in Frauendorf. Das Zertifikat „Kita mit Biss“ ist ein Aushängeschild für jede Kita, da es gute Präventionsarbeit bescheinigt. Viele der Kindertagesstätten im Landkreis bringen bereits gute Voraussetzungen mit, um die Auszeichnung ebenfalls erhalten zu können. „Wir haben bereits weitere Kitas im gesamten Kreis im Blick, die noch ausgezeichnet werden sollen“, verrät das Gesundheitsamt. Interessierte Einrichtungsleiterinnen und -leiter können sich bei Prophylaxehelferin Nicole Nitschke telefonisch unter (03573) 870-4384 über die Teilnahmevoraussetzungen informieren.

Weitere Informationen