Zwei unter einem Dach: Kittlitzer starten am neuen Schulstandort in das neue Schuljahr


Bild zur Meldung: Zwei unter einem Dach: Kittlitzer starten am neuen Schulstandort in das neue Schuljahr



Gelungener Auftakt: Nicht nur in ein neues Schuljahr, sondern auch in den ersten Unterrichtstag am neuen Schulstandort in Lübbenau starteten am Montag die Kinder und Lehrkräfte der Schule mit dem besonderen Förderbedarf „Geistige Entwicklung“. Über die Sommerferien hinweg war die bislang in Kittlitz ansässige Einrichtung mit in das Gebäude der Förderschule mit dem Schwerpunkt „Lernen“ in die Lübbenauer Pestalozzistraße gezogen. Damit unterrichten am Standort ab sofort zwei eigenständige Schulen unter einem Dach.

 

Caroline Schulz und Inge Nevoigt, die Leiterinnen der beiden Einrichtungen, begrüßten ihre Schützlinge am Montagmorgen gemeinsam in der Aula des Gebäudes. Stellvertretend für den Landkreis OSL als Schulträger waren auch Landrat Siegurd Heinze und Rosika Demuth vom Schulverwaltungsamt gekommen, um den Kindern für das beginnende Schuljahr alles Gute und für die zukünftige gemeinsame Nutzung des Hauses einen gelungenen Auftakt zu wünschen. Auch ein Dankeschön an die Lehrkräfte und alle, die in den vergangenen Wochen und Monaten von den Umzugs- und vorherigen Umbauarbeiten betroffen waren, hatten beide mit im Gepäck. 

    

Die Standortverlagerung der Kittlitzer Schule in das Gebäude der Förderschule im wenige Kilometer entfernten Lübbenau war im September 2013 vom Kreistag beschlossen worden. Grund dafür waren rückläufige Schülerzahlen, die den Erhalt beider Schulkomplexe dauerhaft nicht möglich gemacht hätten. Die Entscheidung für die Förderschule in Lübbenau fiel auf Grund der Tatsache, dass die Gebäude und Außenanlagen des Schulstandortes bereits 2010 umfangreich saniert und umgebaut wurden. Gleichzeitig zeigte das Schulhaus in Kittlitz einen hohen Sanierungsbedarf auf.

 

Mit Beginn der Sommerferien 2014 hatten im und am Gebäude in Lübbenau die notwendigen Baumaßnahmen für den Umzug begonnen. So wurde außen ein Fahrstuhl installiert, der alle Geschosse für die Schülerinnen und Schüler erreichbar macht. Neben den Räumen selbst wurden auch der Küchenbereich und die Außenanlagen an die Anforderungen der Kittlitzer Schüler angepasst. Etwa 442.000 Euro wurden seitens des Landkreises investiert. Finanzielle Unterstützung gab es durch das Land Brandenburg.

 

Interessierte Lübbenauerinnen und Lübbenauer haben am Freitag, dem 18. September 2015 die Gelegenheit, einen Blick in die neuen Räumlichkeiten zu werfen. In der Zeit von 15 bis 20 Uhr lädt die Schule mit dem besonderen Förderbedarf „Geistige Entwicklung“ zum Tag der offenen Tür am neuen Standort. Vor Ort besteht unter anderem die Möglichkeit, an Besichtigungen teilzunehmen. Zudem warten eine Bastelecke, eine Tombola und ein Auftritt vom Tanzstudio Bella auf die Gäste. Einen weiteren Höhepunkt bildet ab 18 Uhr eine Disko. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. „Alle Interessierten sind recht herzlich eingeladen, an diesem Tag bei uns vorbeizuschauen“, erklärt Schulleiterin Caroline Schulz.

 

Bild: Inge Nevoigt, Schulleiterin der Lübbenauer Förderschule mit dem Schwerpunkt „Lernen“ (links) und Caroline Schulz, Leiterin der Schule mit dem besonderen Förderbedarf „Geistige Entwicklung“ (3.v.l.), mit Landrat Siegurd Heinze und Rosika Demuth vom Schulverwaltungs- und Kulturamt der Kreisverwaltung vor dem Schulgebäude in der Lübbenauer Pestalozzistraße.

 

 

 

 

 

Weitere Informationen