Sonnenblumen
Landratsamt in Senftenberg
Senftenberger See - Luftaufnahme
 

Auch die Kinder asylsuchender Familien freuen sich über Geschenke


Bild zur Meldung: Auch die Kinder asylsuchender Familien freuen sich über Geschenke



 

Integrationsbeauftragte bedankt sich für Engagement und Nächstenliebe der Bürger

Der Weihnachtsmann bedenkt bekanntermaßen alle Kinder gleichermaßen – so konnten sich in diesem Jahr auch Kinder asylsuchender Familien im Landkreis Oberspreewald-Lausitz über kleine Präsente freuen. Neben Büchern aus der Aktion „Geschenke für Flüchtlingskinder“ der Senftenberger Buchhandlung Tenglers hatte Rauschebart zwischenzeitlich sogar schwer zu schultern. Der Grund dafür: In der langjährigen Einrichtung in Sedlitz steht den Bewohnerinnen und Bewohnern pünktlich zur Weihnachtszeit eine Tischtennisplatte zur Verfügung.

 

Diese hatte sich die Heimleitung vor Ort lange Zeit gewünscht – Vertreter der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie vom Bezirk Cottbus setzten die Idee nunmehr in die Tat um und überbrachten am Mittwochnachmittag das neue Spielgerät sowie zwei Tobematten für die Spielecke. Beim Aufbau zu helfen, war für alle Anwesenden selbstverständlich: So legten neben Gewerkschaftssekretär und Ideengeber der Aktion, Philipp Zirzow und weiteren jungen Gewerkschaftsvertretern auch Bewohner der Einrichtung, Heimleiter André Schmidt und Kreistagsvorsitzende Martina Gregor-Ness Hand an.

 

Fast zeitgleich freuten sich die Kinder in Lübbenau über den Besuch des Weihnachtsmannes. Im vergangen Jahr startete die Senftenberger Buchhändlerin Kathrin Lachmann die Aktion „Geschenke für Flüchtlingskinder“, in deren Rahmen

Kindern von Asylbewerbern gespendete kleine Geschenke in Form von Büchern überbracht werden. In diesem Jahr ist das Projekt erweitert worden – so können neben Sedlitz nunmehr bereits auch die Jüngsten in Lauchhammer, Lübbenau und Senftenberg in neuen Büchern blättern. Insgesamt konnte 89 Flüchtlingskindern eine kleine Freude gemacht werden. Darüber hinaus finden, wie etwa in Lauchhammer, gemeinsame Bastel- und Plätzchenback-Nachmittage statt.

 

„Es ist schön, wenn Kinderaugen strahlen und die Kleinen mit Stolz ihren Eltern die Überraschungen zeigen und Weihnachten in Frieden erleben können“, sagt die Integrationsbeauftragte der Kreisverwaltung, Katrin Tupaj, welche die Aktion begleitet. „Und ich freue mich darüber, dass die Menschen in der Region zur Weihnachtszeit solch tolle Zeichen für ein friedliches und freundliches Miteinander setzen.“

 

 

Foto :

Packten beim Aufbau der Tischtennisplatte mit an: Ideengeber der Aktion - Philipp Zirzow (unten links) und weitere Vertreter der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie - Bezirk Cottbus, Bewohner der Einrichtung, Heimleiter André Schmidt (rechts) und Kreistagsvorsitzende Martina Gregor-Ness.

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen