Sonnenblumen
Landratsamt in Senftenberg
Senftenberger See - Luftaufnahme
 

Rum und Fernrohr sollen den Start an der „Küste“ erleichtern



 

Landrat und Bürgermeister verabschieden Neue-Bühne-Intendanten Sewan Latchinian nach Rostock

 

Ein spannendes Kapitel der Theatergeschichte neigt sich dem Ende: Nach zehn Jahren als Intendant des Theaters „Neue Bühne Senftenberg“ wechselt Sewan Latchinian zum 1. September 2014 in gleicher Position an das Rostocker Volkstheater. Am Samstag, den 12. Juli, verabschiedete sich der gebürtige Leipziger im Rahmen der traditionellen „Amphi-Party“ in Großkoschen unter dem Motto „Willkommen und Abschied“ offiziell von der Bühne. OSL-Landrat Siegurd Heinze und Senftenbergs Bürgermeister Andreas Fredrich nutzten die Gelegenheit, ihm vor Ort für sein Wirken zu danken. 

 

„Wir wissen die Leistungen, die Sewan Latchinian in den vergangenen zehn Spielzeiten für das Theater „Neue Bühne“ erbracht hat, sehr zu schätzen. Deshalb war es uns ein wichtiges Anliegen, ihm am Samstag auch öffentlich unseren Dank auszusprechen und ihm für seinen weiteren Weg Erfolg und alles Gute zu wünschen“, erklären die Verbandsräte des Zweckverbandes „Neue Bühne- Niederlausitzer Theaterstädtebund Senftenberg“, Landrat Siegurd Heinze und Bürgermeister Andreas Fredrich.

 

„Mit einem breit aufgestellten, modernen und künstlerisch höchst anspruchsvollem Angebot ist es unter seiner Leitung gelungen, die Kunst- und Kulturlandschaft im Süden des Landes Brandenburg zu prägen, zum Teil neu zu erfinden und deutschlandweit zu einem völlig neuen Bekanntheitsgrad zu führen“, blickt Landrat Siegurd Heinze auf die vergangenen Jahre zurück.

 

Auch Bürgermeister Andreas Fredrich zieht aus Sicht der Stadt ein positives Fazit:  „Er hat sowohl für die Belange des Theaters eingestanden als sich dafür eingesetzt, dass sich das Haus konsequent für Stadt und Region öffnet. Nicht zuletzt auch dazu, dass sich unsere nachfolgenden Generationen trotz digitaler Medien noch immer für die bunte Welt des Theaters begeistern, hat er mit seiner Arbeit erheblich beigetragen.“

 

Neben den Worten des Abschieds wird Sewan Latchinian sicher auch das Geschenk der beiden Verbandsräte – ein goldfarbenes Fernrohr und eine Flasche Rum – in Erinnerung behalten:

„Das Fernrohr steht als Symbol für Weitblick. Es soll ihm helfen, bei der Überfahrt nach Rostock klare Sicht zu bewahren und seine Ziele nicht aus den Augen zu verlieren. Natürlich kann er es ebenso dafür nutzen, um hin und wieder auf seine Zeit an der Neuen Bühne zurückzublicken“, erklären Siegurd Heinze und Andreas Fredrich den Hintergrund des Geschenks. „Und sollte an der Küste ab und an ein frischer Wind wehen, kann er sich bei einer Tasse Tee mit Rum wärmen und dabei neue Kraft tanken“, fügen die beiden schmunzelnd hinzu.

 

Bis es soweit ist, wird Latchinian noch bis Ende August in der Funktion des Verbandsvorstehers tätig sein, um die Geschäfte der laufenden Verwaltung abzusichern. Mit dem 1. September 2014 übernimmt Manuel Soubeyrand, bisheriger Intendant der Württembergischen Landesbühne in Esslingen, seinen Platz am Theater „Neue Bühne“ in Senftenberg.

 

Die Verbandsräte sind zuversichtlich, dass es Manuel Soubeyrand ebenso gut gelingen wird, „die Erfolgsgeschichte des „Theaters Neue Bühne Senftenberg“ fortzuschreiben und sie um weitere spannende Kapitel zu ergänzen“.

 

Weitere Informationen