Sonnenblumen
Landratsamt in Senftenberg
Senftenberger See - Luftaufnahme
 

Syrische Familien dankbar für Hilfe und Unterstützung



 

Wenige Wochen ist es her, dass drei aus dem Bürgerkriegsland Syriern stammende Familien im Landkreis Oberspreewald-Lausitz ein neues, sicheres Zuhause gefunden haben. Seit der Ankunft der 14 Männer, Frauen und Kinder stand bei Kathrin Tupaj, Integrationsbeauftragte des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, das Telefon selten still: Mehrere Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Unternehmen haben sich bei ihr in der Kreisverwaltung gemeldet und Unterstützung angeboten, um den Familien den Start in der neuen Heimat zu erleichtern. „Mit einer solchen Hilfsbereitschaft und Aufgeschlossenheit haben wir ich nicht gerechnet“, blickt sie zurück.

 

Neben dem Bereitstellen von Möbel- und Kleiderspenden, Kindersitzen, Spielzeug und wichtigen Küchenutensilien konnte auch darüber hinaus Einiges bewegt werden: So begleiteten Jugendliche des Jugendclubs „Bunte Zora“  aus Lauchhammer-Süd die Familien in den ersten Tagen bei wichtigen Erledigungen, wie etwa dem Einkaufen, und gaben wertvolle Tipps zum Meistern des Alltages. Die Klinikum Niederlausitz GmbH übernahm die medizinische Erstuntersuchung der Familien, ehrenamtliche Mitarbeiterinnen des Vereinshaus „DomiZiel“ in Lauchhammer vermittelten in ihrer Freizeit grundlegende Worte in deutscher Sprache. Das Dolmetschen übernahm Abdelkader Schulze aus Schwarzheide – der den Flüchtlingen neben der Sprachmittlung in seiner Freizeit auch darüber hinaus weiterhin ehrenamtlich zur Seite steht. Auch der Möbelaufbau gestaltete sich dank der Hilfe vieler fleißiger Hände, wie etwa denen der Mitarbeiter der Horizont – Sozialwerk für Integration GmbH, der Kommunalen Wohnungsgesellschaft Senftenberg (KWG) und des Jugendclubs „Bunte Zora“ einfacher.

„Die Familien konnten aus ihrem Heimatland nur wenige persönliche Dinge mitnehmen und haben die Hilfe daher sehr dankbar angenommen. In ihrem Namen möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bei all denen bedanken, die den Familien unterstützend zur Seite gestanden haben und bei ihrem Neuanfang auch weiterhin noch zur Seite stehen“, erklärt Kathrin Tupaj.

 

Dies sind unter anderem:

Herr Schulze aus Schwarzheide - Sprachmittlung

DRK Ruhland – Kleidung und Küchenutensilien

Familie Reisgees aus Schipkau – Möbelspenden

Frau Groß aus Schwarzheide – Kindersitze, Kinderbetten

Frau Menzel aus Lauchhammer - Kleidungsspende

Frau Nicklisch aus Brieske – Geschirr, Betten

Frau Weidner aus Schipkau - Kleidungsspende

Frau Weinert aus Lauchhammer – Begleitung des Projektes mit dem Jugendclub „Bunte Zora“

Herr Sickert aus Ortrand - Möbelspenden

Horizont – Sozialwerk für Integration GmbH - Möbelaufbau

Jugendclub „Bunte Zora“ Lauchhammer Süd – Begleitung im Alltag, Möbelaufbau, …

K & K Touristik GmbH – Möbelspenden

Klinikum Niederlausitz GmbH – Medizinische Untersuchung

Kommunale Wohnungsgesellschaft (KWG) – Möbelaufbau

Vereinshaus „DomiZiel“ Lauchhammer – Sprachunterricht

...

 

Weitere Informationen