Museum des Landkreises Oberspreewald-Lausitz zieht eine positive Jahresbilanz 2013


Bild zur Meldung: Museum des Landkreises Oberspreewald-Lausitz zieht eine positive Jahresbilanz 2013



An die 110.000 Besucher sahen  Märchen, Karikaturen, Brauchtum und Lausitzer Künstler – das Museum des Landkreises Oberspreewald-Lausitz zieht eine positive Jahresbilanz 2013

 

(mosl). Das vergangene Jahr 2013 lockte an die 110.000 Besucher in das Museum des Landkreises Oberspreewald-Lausitz. Damit konnten Spreewald-Museum, Freilandmuseum Lehde, Schloss und Festung Senftenberg und die Kunstsammlung Lausitz ihre Besucherzahlen auch in diesem Jahr wieder steigern. „Wir freuen uns, dass so viele Besucher aus der Region, aber auch viele Touristen den Weg zu uns gefunden haben“, freut sich Museumsdirektor Stefan Heinz.

Dabei gab es 2013 einige Ausstellungshöhepunkte zu erleben. In Senftenberg kamen besonders die Karikaturen des Eulenspiegels und die Werkschauen der Lausitzer Künstlerinnen E.R.N.A. und Gudrun Bröchler-Neumann gut an. Auch Ausstellungen für die ganze Familie, wie „Sandmann, lieber Sandmann…“, die aktuell noch zu sehen ist (bis 02.03.2014), begeisterten das Publikum. Im Spreewald waren es vor allem die Kostüme und Requisiten der DEFA-Märchen und Ausstellungen für Technikfans, wie die Spielzeugwelt der Märklin-Loks (noch bis 09.03.2014) und die Spreewaldbahn, die das Publikum ins Haus lockten.

Besonders Kinder konnten viel erleben im vergangenen Jahr. Kindergeburtstage im Museum, Theaterworkshops für Schulklassen, Festungsspiele und neue Erlebnisplätze im Freilandmuseum Lehde ließen keine Zweifel daran, dass Museum auch den Kleinsten Spaß macht. Fast 80 Brautpaare erlebten 2013 ihren „schönsten Tag“ im Museum und gaben sich im festlichen Senftenberger Schlosssaal oder in einer traditionellen Spreewälder Bauernstube das Ja-Wort. Für das gesamte kommende Jahr können jetzt schon Termine für Hochzeiten und Feiern vereinbart werden.

Gut angekommen sind 2013 auch Veranstaltungen in den Museen, wie die Weihnachtsmärkte in Senftenberg und Lehde, die Feste im Freilandmuseum oder auch die traditionelle Ostereiermesse im Spreewald-Museum. Auch neue Formate, wie das Senftenberger „Fest der Kunst“ und ein musikalischer Silvester-Auftakt im Spreewald-Museum Lübbenau wurden 2013 eingeführt. „Im kommenden Jahr wollen wir das noch verstärken und zum Beispiel die Reihe der Schlosshofkonzerte in Senftenberg weiter ausbauen und den Schwerpunkt von Tradition und Brauchtum im Freilandmuseum Lehde fortführen“, gibt Stefan Heinz einen Ausblick auf das kommende Jahr. Ein wichtiges Projekt für das Museum wird auch der Aufbau eines Netzwerkes von Ortschronisten und Heimatvereinen zusammen mit dem Heimatverein Calau. „Die Erforschung der Geschichte vor Ort ist wichtig für das Selbstverständnis und die Zukunft einer Region.“, unterstreicht der Museumsdirektor den Stellenwert des Projektes. Auch die Vorbereitungen für neue Ausstellungen in 2014 laufen aktuell auf Hochtouren. So kann man sich schon die Eröffnung der Ausstellung „Erlebnis – Bergbau – Seenland“ Ende März und die Ausstellung „Sachsens Festung in Brandenburg“, die Senftenberger Begleitausstellung zur 1. Brandenburgischen Landesausstellung,  ab dem 27. April in den Kalender schreiben.

Bildzeile: Im Museum Schloss und Festung Senftenberg lauf die Vorbereitungen für neue Ausstellungen auf Hochtouren. Foto: Kläber.

 

Pressekontakt: Jenny Linke, Tel: 03573-2628.

Weitere Informationen