Flammen, Brände und Kanonen – der Museumsclub begibt sich auf die Spur des Feuers im Senftenberger Schloss


Bild zur Meldung: Flammen, Brände und Kanonen – der Museumsclub begibt sich auf die Spur des Feuers im Senftenberger Schloss



(mosl). Schon in der Steinzeit wurde damit gekocht, Festungssoldaten zündeten damit ihre Kanonen und im Winter wärmt es die Stuben - das Feuer. Menschen haben die Flammen schon immer genutzt und ihre Kraft gefürchtet. Am Donnerstag, 1. August entdecken Kinder im Museumsclub, wo sich das Thema Feuer im Museum Schloss und Festung Senftenberg überall versteckt. Ab 15.30 Uhr geht es los. Gemeinsam erkunden die Kinder, wo unsere Vorfahren Feuer genutzt haben und probieren selbst aus, wie vor der Erfindung des Streichholzes im 19. Jahrhundert Feuer mit Stahl, Stein und Zunder entzündet wurde oder wie ein steinzeitlicher Feuerbohrer funktioniert. Im Museumsclub dürfen Kinder ab 10 Jahren hinter die Kulissen schauen, ausprobieren und selber forschen. Wer mitmachen will meldet sich an unter der Telefonnummer 03573-2628 oder per E-Mail an martin-baumgart@museum-osl.de. Alle aufgeweckten Museumsentdecker sind willkommen! Die Teilnahme ist kostenfrei.

Der Museumsclub

 

Alle 14 Tage findet im Spreewaldmuseum Lübbenau oder im Museum Schloss und Festung Senftenberg ein Treffen des Museumsclubs statt. Neben exklusiven Einblicken hinter die Kulissen der Museen sind Ausflüge zu Ateliers, Ausstellungen, Ausgrabungen und vielen anderen interessanten Orten der Umgebung geplant. Die Kinder können in Kunstprojekten aktiv werden, historische Objekte unter Anleitung erforschen, experimentieren und alte Handwerkstechniken ausprobieren. Natürlich dürfen sie auch ihre eigenen Ideen und Wünsche einbringen. Wer mitmachen will, kann zu allen Veranstaltungen kommen oder sich für einen der beiden Standorte entscheiden.

 

Bildzeile: Museumspädagoge Martin Baumgart lässt Kinder im Museumsclub entdecken und ausprobieren. Foto: Museums OSL.

Weitere Informationen