Schriftgröße: 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Newsletter:
 
Brandenburg Vernetzt
VHS
Wunschkenzeichen
Museum OSL

 

Logo Netzwerk Gesunde Kinder

Geoportal klein

banner helptoBildungsprämie

 

 

 

 

 

 

 

Freiwillige Feuerwehr Calau

Vorschaubild

Buckower Straße 1
03205 Calau

E-Mail E-Mail:

Stützpunktfeuerwehr: Freiwillige Feuerwehr Calau

 

 

Ortswehrführer:

Kameradin Kathleen Rohmann

stellv. Ortswehrführer:

Kamerad Mathias Kliche

stellv. Ortswehrführer:

Kamerad Thomas Pelzer

Jugendfeuerwehrwart:     

Kamerad  Phillip Hausmann

 

Anzahl Fahrzeuge: 

 

1 ELW 1; 1 KdoW; 1 TLF 20/40 SL; 1 LF 16/12; 1 TLK 23-12; 1 RW 1;  1 SW 12; 1 MZF LO; 1 MZB; 1 Krad;

Mitglieder

89 Kameraden

Jugendfeuerwehr

11 Mitglieder

Internet

www.feuerwehr-calau.de

e-mail

über Ortswehrführerin

Telefon

03541 - 2312

Telefax

03541 - 7129969

 

Schusterjungenpokal

 

Verein zur Förderung des Feuerwehr- und Brandschutzwesens der Stadt Calau

 

Kreisfeuerwehrverband Oberspreewald-Lausitz


Aktuelle Meldungen

Jugendfeuerwehr Calau freut sich über Geldspende

(07.06.2018)

Über einen Scheck in Höhe von 250 Euro können sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr der Stadt Calau freuen. Überreicht wurde er am 6. Juni am Feuerwehrgerätehaus von Götz Winarsch im Auftrag des Graphischen Institutes Eckmann und im Beisein von Bürgermeister Werner Suchner sowie Mathias Kliche, stellvertretender Ortswehrführer von Calau. Unter dem Motto „Immer gute Karten haben“ entwickelt und veröffentlicht das Institut als Deutschlands Branchenführer nicht nur seit über zehn Jahren die Stadtplan-Orientierungsanlagen für die Stadt Calau, sondern bietet auch auf ihnen den Unternehmen eine optimale Plattform, sich den Bürgern und Besuchern der Stadt zu empfehlen. Das soziale Engagement in den Kommunen, in denen das Institut tätig ist, zeigt sich jedes Jahr auch darin, dass im Rahmen der Projektarbeit ein Spendenbetrag ausgelobt wird. „Im Namen aller Mitglieder unserer aktiven Jugendfeuerwehr bedanke ich mich herzlich für die Geldspende. Wir werden das sicher gut anlegen“, versprach Mathias Kliche von der Calauer Feuerwehr.

Foto zu Meldung: Jugendfeuerwehr Calau freut sich über Geldspende

Vorschulmesse schürt für Vorfreude bei Calauer Steppkes

(25.05.2018)

Drei erste Klassen werden am 18. August in der Carl-Anwandter-Grundschule in Calau begrüßt. Doch bevor die spannende Zeit der ABC-Schützen beginnt, steht erst einmal Informieren und Unterhalten im Mittelpunkt. Daher wird schon seit vielen Jahren zur Vorschulmesse eingeladen. Die jüngste Veranstaltung fand am 25. Mai auf dem Gelände der Schule statt. Nachdem Schulleiter Hans-Günther Schubert die künftigen Erstklässler in der Stadthalle begrüßte, verzauberte "Mister Kerosin" die Calauer Steppkes. Der extra aus Drebkau angereiste Zauberer sorgte eine knappe Stunde mit seinem Programm für viel Begeisterung.

Danach ging es raus auf den Schulhof, wo die Kinder an mehreren Stationen informiert und unterhalten wurden. "Der jährliche Aktionstag beruht auf der Kooperation zwischen Kitas und der Grundschule. Eingeladen dazu ist immer eine aktuelle erste Klasse sowie alle künftigen Erstklässler. Die können dabei die Schule kennenlernen, sich mit den Räumlichkeiten vertraut machen und lernen dabei schon ihre Mitschüler kennen", umschreibt Primarstufenleiterin Doreen Modras das Konzept der Vorschulmesse.

Partner mit Aktionsständen waren in diesem Jahr die Freiwillige Feuerwehr Calau, das DRK, die Polizei, die Verkehrswacht OSL e.V. sowie die Naturwacht. Außerdem konnten die Kinder den Yoga-Raum der Schule erkunden und die Sparkasse Niederlausitz war mit einer Hüpfburg vor Ort. Der Hort sorgte für ein gesundes und leckeres Frühstück, SSC Lebensmittel spendierte das Mittagessen. Für die musikalische Umrahmung sorgten Schüler der Medien-AG der Freien Jugendhilfe e.V.

Abschließend betont Doreen Modras: "Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich bei allen Partnern, die zum Gelingen der Vorschulmesse 2018 beigetragen haben."

Foto zu Meldung: Vorschulmesse schürt für Vorfreude bei Calauer Steppkes

Innenminister übergibt Fahrzeuge an Feuerwehren in OSL

(24.04.2018)

Großer Tag für die unteren Katastrophenschutzbehörden im Land Brandenburg: Am Samstagnachmittag, dem 21. April 2018, überreichte Innenminister Karl-Heinz Schröter in Potsdam im Rahmen einer feierlichen Übergabe die durch das Ministerium des Inneren und für Kommunales beschafften neuen Fahrzeuge mit einem Gesamtwert von mehr als 8 Millionen Euro an die Landkreise und kreisfreien Städte. Drei der insgesamt 28 Fahrzeuge nehmen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz Fahrt auf.

Dabei handelt es sich um einen Gerätewagen Gefahrgut im Wert von 420.000 Euro, der bei der Freiwilligen Feuerwehr Senftenberg im Einsatz sein wird. Zudem wurden jeweils ein Einsatzleitwagen 1 im Wert von 137.000 Euro an die Freiwillige Feuerwehr Lauchhammer und die Freiwillige Feuerwehr Calau übergeben. Die Fahrzeuge sind Bestandteil der Brandschutzeinheit und Gefahrstoffeinheit – zwei Katastrophenschutzeinheiten des Landkreises Oberspreewald-Lausitz. Die Mittel für die Fahrzeuge stammen aus der Förderrichtlinie FAG bzw. Katastrophenschutz und wurden somit vom Land zu 80 Prozent mitfinanziert.

Zu dem Termin auf dem Potsdamer Louisenplatz fuhren die Erste Beigeordnete, Grit Klug, sowie Vertreter des Sachgebietes Brand- und Katastrophenschutz und der jeweiligen Feuerwehren aus Senftenberg, Lauchhammer und Calau.

Bereits vor zwei Wochen hatte der Landkreis OSL gemeinsam mit seinen Feuerwehren im Rahmen einer eigenen feierlichen Übergabe diese und drei weitere neue Einsatzfahrzeuge auf dem Calauer Marktplatz in Betrieb genommen. Neben den Feuerwehren Calau, Lauchhammer und Senftenberg können sich auch die Ortsfeuerwehren Saßleben und Buckow und das Feuerwehr und Katastrophenschutztechnische Zentrum in Großräschen über neue Fahrzeuge freuen. Der Gesamtwert der neu beschafften Einsatzfahrzeuge liegt bei über einer Million Euro.

Foto zu Meldung: Innenminister übergibt Fahrzeuge an Feuerwehren in OSL

Neue Fahrzeuge an Feuerwehren übergeben

(16.04.2018)

Sechs neue Feuerwehrfahrzeuge wurden am Samstag im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung auf dem Calauer Marktplatz ihrer Bestimmung übergeben.

 

Den Auftakt bildete die feierliche Übergabe der Fahrzeuge an die jeweiligen Wehren durch Landrat Siegurd Heinze und Calaus Bürgermeister Werner Suchner. Im Anschluss stellten Kreisbrandmeister Tobias Pelzer und die Kameraden der Feuerwehren die neuen Fahrzeuge näher vor und öffnen diese für interessierte kleine und große Besucher. Die Mitglieder der Katastrophenschutzeinheit SEG Führungsunterstützung schenkten Kaffee aus, zudem gab es für die Gäste original Calauer Quarkkeulchen.

 

Offiziell übergeben wurden

* ein Gerätewagen Gefahrgut an die Freiwillige Feuerwehr Senftenberg (finanziert aus der Förderrichtlinie FAG),

* ein Einsatzleitwagen 1 an die Freiwillige Feuerwehr Lauchhammer (finanziert aus der Förderrichtlinie Katastrophenschutz)

* ein Gerätewagen Logistik an das Feuerwehr und Katastrophenschutztechnische Zentrum in Großräschen. 

 

Die Stadt Calau freute sich über einen Einsatzleitwagen 1 für die Freiwillige Feuerwehr Calau (finanziert aus der Förderrichtlinie Katastrophenschutz), ein Löschgruppenfahrzeug 10 für die Ortsfeuerwehr Saßleben (finanziert aus der Stützpunktfeuerwehrförderrichtlinie) und einen zum Mannschaftstransportwagen umgebauten ehemaligen ELW 1 der Stadt Calau für die Ortsfeuerwehr Buckow.

 

Die fünf Neuanschaffungen haben einen Gesamtwert von über einer Million Euro.

 

 

Foto zu Meldung: Neue Fahrzeuge an Feuerwehren übergeben

Osterübung der Freiwilligen Feuerwehr

(09.04.2018)

Zu ihrer traditionellen Osterübung auf dem Calauer Marktplatz hatten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Calau am 6. April eingeladen. Punkt 18 Uhr ertönte die Sirene auf dem Rathausdach, kurz danach trafen 18 Kameraden unter dem Kommando von Einsatzleiterin Kathleen Rohmann am simulierten Unglücksort ein. In diesem Jahr bildete ein Unfall mit drei Pkw das Szenario. Die Kameraden und ein Team des DRK Rettungsdienstes mussten Personen mit unterschiedlichen Schweregraden ihrer Verletzungen bergen. Dabei kamen zahlreiche technische Hilfsmittel zum Einsatz. Am Ende der Übung berichtete die Einsatzleiterin: "Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Die Zusammenarbeit hat bestens funktioniert." Mit den jährlichen Übungen schult die Feuerwehr einerseits die praktischen Fähigkeiten ihrer Kameraden. Andererseits dient die öffentliche Veranstaltung, die auch dieses Jahr von rund 150 Schaulustigen besucht wurde, der Mitgliederwerbung.

Foto zu Meldung: Osterübung der Freiwilligen Feuerwehr

8. Schusterjungenpokallauf der Jugendfeuerwehren

(02.05.2015)

Der 8. Schusterjungenpokallauf der Jugendfeuerwehren wurde bei schönstem Sonnenschein am 2. Mai auf dem Jahnsportplatz in Calau durchgeführt. Zur Eröffnung des konnten wir Vertreter der Verwaltung Calau, der Stadtverordnetenversammlung, des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, sowie des Landesfeuerwehrverbandes und des Kreisfeuerwehrverbandes begrüßen. Es haben 39 Mannschaften aus 5 verschiedenen  Landkreisen des Landes Brandenburg teilgenommen. In 3 verschiedenen Wettkämpfen - Löschangriff nass, Gruppenstafette und 5x80m-Feuerwehrstafette - haben die Kinder und Jugendlichen um Bestzeiten gekämpft.

 

Die Jugendfeuerwehr aus Trebendorf belegte bei den Kinder (AK 10-14 Jahre) jeweils den ersten Platz bei den Jungen und Mädchen. In der Altersklasse 15-17 Jahre belegte die Mädchenmannschaft aus Klessow den ersten Platz, bei den Jungen verwiesen die Groß-Lübbenauer die Mannschaften aus Kemmen und Bronkow auf die Plätze 2 und 3.

 

Im Anschluss an diese Disziplinen wurde der 100m-Hindernislauf durchgeführt. Hier war die Jugendwehr Wolfshain gut vertreten.

 

Alle Ergebnisse sind auch auf unserer Internetseite www.feuerwehr-calau.de zu finden.

 

Für alle kleinen und großen Besucher hatten wir ein schönes Rahmenprogramm vorbereitet. Die Traditionsfeuerwehr Brieske war  wieder mit dem Hindernisparcours vor Ort und fand einen sehr regen Zuspruch, sie haben 85 Urkunden an die kleinen und größeren Kinder ausgestellt. Die Hüpfburg war wieder ein besonderer Anziehungspunkt.

 

Für das leibliche Wohl mit Essen aus der Gulaschkanone und Grillwürsten sorgte der Heimatverein Zinnitz, die Frauen der Calauer Feuerwehr hatten selbstgebackenen Kuchen und Schmalzstullen im Angebot, das Team der Gaststätte „Oase“ versorgte uns mit Getränken und der „Eis“-Wagen aus Großräschen sorgte für Abkühlung.

 

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Kameradinnen und Kameraden bedanken, die uns in der Vorbereitung und Durchführung des 8. Schusterjungenpokals unterstützt haben.

 

Bedanken möchten wir uns auch bei unseren langjährigen Sponsoren für ihre Unterstützung:

Tischlerei Marquardt, Dachdecker Pelzer, Uhrmachermeister R. Hemmerling, Wohnungsgenossenschaft „Stadt Calau“ eG, Kreisfeuerwehrverband OSL e.V.,  Autohaus Kalz, Elektro-Harting, Rentsch und Balke Tiefbau, Bäckerei Rietze und der Sparkasse Niederlausitz.

Auch der Verwaltung der Stadt Calau danken wir für die gute Zusammenarbeit.

 

 

Daniela Buder                                                     

Vorsitzende des Verein zur                                          

Förderung des Feuerwehr- und

Brandschutzwesens in der Stadt Calau e.V.

 

u.

 

Thomas Pelzer

Stadtjugendwart der FF Calau

Foto zu Meldung: 8. Schusterjungenpokallauf der Jugendfeuerwehren

Übung nach Ostern: Höhenrettung auf dem Kirchturm der Stadtkirche

(10.04.2015)

Im Dachbereich des Kirchenschiffes kam es am 10. April zur Rauchentwicklung. Zu diesem Zeitpunkt befand sich ein Besucher im Treppenbereich des Glockenturmes. Als er den Rauch bemerkte, rettete er sich auf die in 37 m Höhe gelegene Aussichtsplattform.

 

So sah die simulierte Ausgangslage für die ca. 30 Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Calau und Ortswehr Zinnitz zur "Übung nach Ostern" aus.

Aufgrund des beengten Treppenaufgangs des Kirchturmes wurde eine Höhenrettungseinheit angefordert. Nach der Erstversorgung des Patienten erfolgte der Abstieg über die Außenwand.

 

In die Rolle des "Hilfebdürftigen" ist Manuel Zech (Ortswehrführer der FFW Mallenchen) geschlüpft. Mutig ließ er sich durch die  Höhenretter der Firma Alpintechnik Cottbus GmbH von der Aussichtsplattform abseilen.

 

Einsatzleiter Michael Wegner ist bis auf ein paar Flüchtigkeitsfehler mit der Übung zufrieden. Dafür werden solche Einsätze trainiert. Im Anschluss wurde durch Stadtwehrführer Andre Dreßler eine Auswertung mit den Kameradinnen und Kameraden durchgeführt.

 

Zahlreiche Zuschauer sahen sich die spektakuläre Rettungsaktion an. Abläufe und Hintergrundinformationen, die die Zuschauer nicht sehen konnten, wurde durch Kamerad Fred-Hagen Karzenburg erläutert.

 

 

[Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr Calau]

Foto zu Meldung: Übung nach Ostern: Höhenrettung auf dem Kirchturm der Stadtkirche

Jugendfeuerwehr Kemmen qualifiziert sich für Landesjugendmeisterschaft

(18.09.2014)

Unter Führung ihres Ortsjugendwartes, Kamerad Klaus Schmogro hat sich die Jugendfeuerwehr Kemmen für die am 20. September in Ludwigsfelde stattfindenden Landesmeisterschaft der Jugendfeuerwehren qualifiziert. Das hat die Jugendwehr durch die erfolgreiche Teilnahme bei Feuerwehrausscheiden auf Stadt- und Kreisebene erreicht. In Vorbereitung auf die Landesmeisterschaften wurden die insgesamt 15 Jugendlichen mit neuer Einsatzbekleidung von der Stadt Calau als örtlichen Träger des Brandschutzes ausgestattet. Begeistert und motiviert präsentierten sich die zwei Mannschaften am 18. September in neuer Einsatzbekleidung bei der feierlichen Übergabe durch Bürgermeister Werner Suchner auf der Treppe des Calauer Rathauses.

 

Foto zu Meldung: Jugendfeuerwehr Kemmen qualifiziert sich für Landesjugendmeisterschaft

Anmeldung zum 7. Schusterjungenpokal ab sofort möglich

(14.03.2014)

Es ist wieder soweit, der Calauer Schusterjungenpokal findet zu 7. mal in Folge statt. Am 26.04.2014 werden wieder die spannenden Wettkäpfe auf dem Jahnsportplatz in Calau ausgetragen. Wir freuen uns über die Teilnahme vieler Manschaften. Der Anmeldeschluss ist der 17.04.2014.

[Anmeldung]

[Schusterjungenpokal]

Foto zu Meldung: Anmeldung zum 7. Schusterjungenpokal ab sofort möglich

Feuerwehr-Jugendcamp festigt Kameradschaft

(25.08.2012)
Viele Unternehmungen in Friedrichsfeld / Vorbereitung auf Landesmeisterschaften

 

Mit großer Begeisterung beteiligten 61 Mädchen und Jungen der Calauer Jugendfeuerwehr am Jugendcamp im Ferienzentrum in Friedrichsfeld. Ein ganzes Wochenende lang gab es für die Kinder viel zu erleben. Fun-Sport und Freizeit standen ebenso auf dem Plan wie die Vorbereitung auf die Landesmeisterschaften im September oder ein Ausflug zum Naturlehrpfad der Oberförsterei.

Von den Jugendfeuerwehren möchte kaum ein Kind das Jugendcamp verpassen. Denn im Ferienzentrum in Friedrichsfeld läuft die Ausbildung an diesem Wochenende etwas anders ab. „Das ist schon cool, wenn wir in den Zelten übernachten. Und am Tag machen wir immer etwas anders, mal spielen wir, dann ist wieder Ausbildung und heute sind wir im Wald.“, sagte Christian von Bargen aus Werchow. „Jugendfeuerwehr ist mehr als nur Ausbildung. Es soll den Kindern Spaß machen, sie brauchen auch Abwechslung und dennoch soll auch ein Lehrwert erfüllt werden.“, stellte Heiko Augustin fest. Besonders freuten sich die Kameraden der Feuerwehr, dass sie zum Jugendcamp das neue Mannschaftszelt einweihen konnten. „Dank der großzügigen Unterstützung der ELG Calau konnte ein neues Mannschaftszelt angeschafft werden, in dem allein 30 Schlafplätze eingerichtet wurden. Dieses Zelt können wir aber auch bei anderen Aktivitäten einsetzen.“, freute sich Jungendfeuerwehrwart Thomas Pelzer.
Neben den Nachwuchskräften der Calauer Feuerwehr waren ja auch die Kinder fast aller Ortsteile dabei. „Das macht wirklich Spaß. Wir sind hier immer in bunt zusammen gewürfelten Gruppen. Das festigt die Kameradschaft und wir lernen uns unter einander besser kennen.“, stellte Ulrike Pielenz aus Calau fest. Das zeigte sich bei Besuch des neuen Naturlehrpfades. Revierförster Michael Freund und seine Kollegen der Oberförsterei Calau empfingen die Kinder und Jugendlichen im Wald. In verschiedenen Gruppen absolvierten sie die insgesamt neun Stationen und sammelten fleißig Punkte. „Interessante Idee, denn hier ist vor allem Teamgeist gefragt.“, meinte Jeanette Odenbach aus Calau. Florian Noack aus Craupe fand alles toll: „Was wir hier im Waldkurs lernen, können wir auch in der Schule gebrauchen. Und die Nachtwanderung wird bestimmt auch spannend!“

Aber auch Ausbildungsstunden gehörten zum Camp. „Aus unserem Stadtgebiet werden insgesamt sechs Teams an den Landesmeisterschaften teilnehmen, zwei sind qualifiziert und vier weitere als Veranstalter. Sie wollen das Feuerwehrcamp auch zum Üben nutzen, um im September ein ordentliches Ergebnis zu erzielen.“, erklärte Thomas Pelzer.

Stephan Uhlig (stu)

 

 

Bild oben:

Neun Stationen hatte das Team der „Schnatternden Enten“ auf dem Naturpfad zu absolvieren. Bei Revierförster Michael Freund galt es die heimischen Tierarten erkennen, Fährten zuzuordnen oder ihre Nahrung zu bestimmen.

 

Bild unten

Zielgenau wie die Feuerwehr waren auch die Kinder und Jugendlichen auf dem Naturpfad bei Revierförster Siegmund Kastner, als sie nach der Bestimmung heimischer Nadelhölzer beim „Kienapfelzielwurf“ trafen.

 

Bilder: Stephan Uhlig

[Feuerwehr Calau]

Foto zu Meldung: Feuerwehr-Jugendcamp festigt Kameradschaft

Gemeinsames Ausbildungslager der Ortsfeuerwehren Calau, Altdöbern und Großräschen-Nord

(02.07.2012)

Am Samstag, den 30.06.2012, fand im Ferienzentrum Friedrichsfeld bereits das sechste gemeinsame Ausbildungslager der Ortsfeuerwehren Calau, Altdöbern und Großräschen-Nord  statt. Es wurden 4 Ausbildungsstationen  vorbereitet, darunter technische Hilfeleistung bei schweren Verkehrsunfällen und Bekämpfung von Bränden an Solaranlagen. Zu Gast waren unter anderem der Bürgermeister der Stadt Großräschen Thomas Zenker und die Landtagsabgeordnete Roswitha Schier. Die Einsatzkräfte der anwesenden Feuerwehren demonstrierten ihre Einsatzbereitschaft. 

Ein großer Dank an alle Teilnehmer und Organisatoren. 

 

 

Foto zu Meldung: Gemeinsames Ausbildungslager der Ortsfeuerwehren Calau, Altdöbern und Großräschen-Nord

Aufgeschnappt ...

(16.05.2011)

Unmittelbar nach dem erfolgreichen Abschluss der Ostwerübung der Freiwilligen Feuerwehr Calau wurde Marco Pötsch von der Einsatzabteilung zum Hauptlöschmeister befördert.

Der 34jährige Feuerwehrmann nahm die Ehrung in Gegenwart von Bürgermeister Werner Suchner sowie dem stellvertretenden Landesbrandmeister André Dreßler vom Calauer Ortswehrführer Fred-Hagen Karzenburg entgegen.

Foto zu Meldung: Aufgeschnappt ...