Schrift:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Gelebte Menschlichkeit

23.04.2020 um 19:30 Uhr

politische und „unpolitische“ Musik / Brandenburger Symphoniker

 

Das letzte Konzert in der Konzertreihe der neuen Bühne steht unter der Leitung des Chefdirigenten der Brandenburger Symphoniker Peter Gülke, der damit zum ersten Mal in Senftenberg zu Gast ist. Er gehört zu den wichtigsten Dirigenten-Persönlichkeiten der internationalen Klassikszene und ist, neben zahlreichen weiteren Auszeichnungen, Preisträger des Ernst von Siemens Preises, dem „Nobelpreis für Musik“. Diesen Preis erhielten bisher so herausragende Künstler wie Herbert von Karajan, Leonard Bernstein, Benjamin Britten, Claudio Abbado und Daniel Barenboim. Er wird in Senftenberg ein spannendes Programm dirigieren, das Werke von Dmitri Schostakowitsch (Kammersinfonie op. 110 a für Streichorchester, Bearbeitung des Streichquartetts Nr. 8 durch Rudolf Barshai), Hanns Eisler (Ernste Gesänge für Bariton und Streicher) und Ludwig van Beethoven (6. Sinfonie F-Dur op. 68, die „Pastorale“) vereinigt: Trauer, Empörung angesichts des Krieges in Schostakowitschs Streichquartett, das er 1960 in der Nähe der zerstörten Stadt Dresden komponierte, Melancholie und Besinnung in der letzten Komposition Hanns Eislers und daneben Beethovens tief in die musikalische Struktur hinein verfolgbares Bekenntnis zur Natur, das heute genauer als je zuvor auch als politisch erkannt wird.

 
 

Veranstaltungsort

Theater Neue Bühne Senftenberg

Theaterpassage 1
01968 Senftenberg

Telefon (03573) 801286
Telefax (03573) 792334

E-Mail E-Mail:
www.theater-senftenberg.de

 

Fehlt eine Veranstaltung? [Hier melden!]