Schriftgröße: 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Newsletter:
 
Brandenburg Vernetzt
VHS
Wunschkenzeichen
Museum OSL

 

Logo Netzwerk Gesunde Kinder

Geoportal klein

banner helpto

 

 

 

 

 

 

 
 

Energiepreis 2014

 

Energiepreis 2014 des Landkreises wurde verliehen

 

Gewinner freuen sich über Schecks im Gesamtwert von 10.000 Euro

 

Die Gewinner des mit insgesamt 10.000 Euro dotierten „Energiepreises“ des Landkreises Oberspreewald-Lausitz stehen fest: Am Donnerstag, den 18. September 2014 lüftete die Jury im Rahmen der Kreistagssitzung im Kulturhaus Lauchhammer das Geheimnis um die Platzierungen.

 

Frank Weser aus Ortrand, André Peter aus Senftenberg und die Schüler der AG „Vitalarseum“ der GutsMuths-Grundschule in Großräschen unter der Leitung von Günter Kalliske schafften es, sich gegen die Mitbewerber durchzusetzen und die Kommission von ihren Ideen und Projekten rund um die Themen Energieerzeugung und effiziente Energienutzung zu überzeugen.

 

Eingereicht werden konnten Konzepte und Projekte, die besonders kreative Ideen bei der Energieeinsparung, der Energieeffizienzverbesserung, der Nutzung regenerativer Energiequellen und der Energiespeicherung berühren. Mehrere kreative Vorschläge sind auch in diesem Jahr bei der Jury eingegangen. „Die Entscheidung fiel uns nicht leicht. Wir sind jedoch zu dem Entschluss gekommen, dass die Ideen der Preisträger besonders nachhaltiges Denken und Handeln aufweisen, eine besondere Beispielwirkung auf unsere Region haben und Signale setzen, dass sich energetische Aktivitäten lohnen“, erklärte die Jury-Vorsitzende Prof. Kathrin Lehmann in ihrer Laudatio.

 

Erstmals teilen sich in diesem Jahr zwei Projekteinreicher den Siegerplatz. So kann sich neben Frank Weser aus Ortrand, der parallel zu weiteren beispielhaften Projekten eine umfangreiche energetische Sanierung des denkmalgeschützten ehemaligen Bahnhof-Empfangsgebäude in Ortrand  realisiert hat auch André Peter, Inhaber von Segtours Senftenberg, über ein Preisgeld in Höhe von 4.500 Euro freuen. Unter dem Mobilitätskonzept „Co2-neutral durchs Lausitzer Seenland“ bietet er Touristen die Möglichkeit, die Region auf spannende und klimafreundliche Art und Weise zu entdecken. Dafür stehen neben Segways mittlerweile auch Elektrofahrräder, Elektroautos und Solarboote bereit.

Ebenfalls über eine Platzierung und 1000 Euro Preisgeld freuen sich Günter Kalliske und die Schüler der AG „Vitalarseum“ der GutsMuths-Grundschule in Großräschen. Von der Energieaufsicht und dem bewussten Umgang mit Ressourcen bis hin zum Pflanzen von Bäumen reicht das Engagement, welches dazu beiträgt, das Energiebewusstsein der Kinder zu entwickeln und auszubauen.

 

Der Energiepreis wird von der unlimited energy GmbH aus Schönefeld und der Energiequelle GmbH aus dem Zossener Ortsteil Kallinchen als Mitinitiatoren gefördert und mittlerweile zum dritten Mal vergeben. Mitmachen konnten sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen, Einrichtungen, Institutionen und Schulen des Landkreises.

 

 

 

Energiepreis 2014

Foto:

Frank Weser aus Ortrand (links), André Peter aus Senftenberg (rechts) und die Schüler der AG „Vitalarseum“ der GutsMuths-Grundschule in Großräschen unter der Leitung von Günter Kalliske (Mitte) sowie die Schulleiterin Tessie Franke nahmen die Preise entgegen.

 

 

Hier können Sie sich die Siegerkonzepte näher anschauen:

 

2. Platz

2. Platz

3. Platz