Schrift:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Unternehmensbesuche 2019 beendet - Unternehmen stellen sich auf für die Zukunft

Landkreis Oberspreewald-Lausitz, den 08.01.2020

Unternehmensbesuche 2019 beendet

– Unternehmen stellen sich auf für die Zukunft

 

Die Unternehmensbesuche 2019 im Landkreis OSL sind beendet. Zehn Unternehmen aus den Bereichen Handwerk und Dienstleistungen im klein- und mittelständischen Bereich besuchte Landrat Siegurd Heinze im Zeitraum von November bis Dezember 2019 im gesamten Landkreis OSL. Die Besuche dienen dazu, mit der Geschäftsführung ins Gespräch zu kommen und so einen Eindruck von der Lage der Unternehmen zu gewinnen. Neben erfreulichen Entwicklungen werden auch Sorgen und Wünsche an die Politik thematisiert. 

 

Landrat Heinze:

„Die Wirtschaft in OSL zeichnet sich nach wie vor durch einen gesunden Klein- und Mittelstand mit einer guten Mischung aus Industrie, Handwerk und Gewerbe und einem insgesamt breiten Portfolio aus. Insbesondere im Handwerk ist die Auftragslage anhaltend gut. Problematisch ist und bleibt das Thema der Fachkräftegewinnung und –Ausbildung. Gleichzeitig kommen der beginnende Strukturwandel und die voranschreitende Digitalisierung nach und nach auch in den Unternehmen an und führen hier zu Veränderungen. Die Unternehmen stellen sich auf für die Zukunft.“

 

Mit den Unternehmensbesuchen folgt die Kreisverwaltung einer Tradition, denn schon seit 2010 bilden diese eine feste Größe im Terminkalender. Begleitet wird der Landrat dabei von Bärbel Weihmann vom Bereich Wirtschaft und Förderung der Kreisverwaltung OSL und dem jeweiligen Bürgermeister oder Amtsdirektor.

 

In diesem Jahr öffneten folgende Unternehmen ihre Türen:

 

Lehrbauhof der Handwerkskammer Cottbus (Großräschen), Elektromaschinenbau Noack KG (Ruhland), StH Stahlverarbeitung Hoffmann GmbH (Lauchhammer), Dentallabor Matthias Gürtler (Schwarzheide), Krügermann GmbH & Co. KG (Lübbenau/Spreewald), Bäckerei und Konditorei Fuchs (Altdöbern), Gärtnerei und Landschaftsgestaltung Karsten Prüfer (Calau), Bönold Bau Tief- und Straßenbau (Schipkau), Elbing – Karosserie & Lack (Senftenberg), DS Heizung und Sanitär GmbH (Vetschau/Spreewald).

 

Hier einige Impressionen:

 

13.12.

Vetschau/Spreewald

DS Heizung und Sanitär GmbH

 

 

Das Unternehmen wurde 2001 gegründet. Geschäftsführer sind Wilfried Schmidt, Lars Heßmer und Sabine Klauke. Die Vetschauer realisieren umfangreiche Heizungs- und Sanitärinstallationsarbeiten im herkömmlichen Sinn. Daneben sind sie spezialisiert auf die Beratung, Planung und Installation neuer regenerativer Energien. Auch die Wartung und Instandsetzung von Heizungsanlagen gehört zum Portfolio. Kunden steht eine 24 Stunden erreichbare Hotline zur Verfügung. Zehn Mitarbeiter arbeiten derzeit im Unternehmen. Auch Azubis werden regelmäßig ausgebildet.

 

 

An dem Termin nahmen außerdem teil: 

Geschäftsführer Wilfried Schmidt

Geschäftsführer Lars Heßmer

Bürgermeister Bengt Kanzler

  

12.12.

Senftenberg

Elbing – Karosserie & Lack / Jetzt: „Träume in Lack GmbH“

 

 

 

Geschäftsführer Konrad Elbing blickte in 2019 auf sein 25-jähriges Firmenjubiläum. Zu Ende November 2019 trat er in den Ruhestand ein. Seit dem 1. Dezember führt Dirk Zimmer das Unternehmen unter dem Namen „Träume in Lack“ fort. Die elf Mitarbeiter kümmern sich um alle Dinge, die mit Lack in Verbindung stehen. Aufträge gehen mittlerweile sogar aus dem Ausland, beispielsweise Dubai, ein. Neben Senftenberg gibt es eine Niederlassung in Hoyerswerda. Jeweils zwei bis drei junge Frauen bzw. Männer pro Jahr absolvieren eine Ausbildung. Neben Lackarbeiten kümmern sich die Mitarbeiter unter anderem um Autoglasreparaturen, Unterboden- und Fahrzeugpflege, Instandhaltung und Reparatur von Kraftwagen und erbringen sonstige Dienstleistungen für den Landverkehr, wie etwa die Herstellung von Aufbauten und Anhängern.

 

An dem Termin nahmen außerdem teil: 

Konrad Elbing (ehem. Geschäftsführer)

Dirk Zimmer (Geschäftsführer seit 1.12., „Träume in Lack GmbH“)

Andreas Fredrich (Bürgermeister Stadt Senftenberg)

  

09.12.

Schipkau

Bönold Bau Tief- und Straßenbau

 

 

 

 

Das Unternehmen gibt es seit April 1991. Geschäftsführer Jens Bönold übernahm das Unternehmen vor zehn Jahren von seinem Vater. Bönold legt den Fokus auf optimierte und nachhaltige Arbeitsabläufe. Neben Pflasterarbeiten zählen auch Leistungen rund um die Entwässerung, den Bau von Schwarzdecke, Rinnen und Borde sowie Klärgruben zum Portfolio. Die Projekte realisieren die zehn Mitarbeiter größtenteils im Umkreis von 50 Kilometern. Aktuelle führt das Unternehmen die Pflaster- und Asphaltarbeiten an der im Bau befindlichen „Wohnresidenz“ in Schipkau durch. Zurückliegend wurden zahlreiche Pflasterarbeiten realisiert, unter anderem an den Außenanlagen von Feuerwehren in den Ortsteilen der Stadt Senftenberg und am Gymnasium in Senftenberg.  

 

An dem Termin nahmen außerdem teil: 

Jens Bönold (Geschäftsführer)

Klaus Prietzel (Bürgermeister Gemeinde Schipkau)

Jörg Bergander (Wirtschaftsförderer Gemeinde Schipkau)

Josef Meier (Investor; vor Ort angetroffen)

  

29.11.

Calau

Gärtnerei und Landschaftsgestaltung Karsten Prüfer     

 

 

Der Betrieb Gärtnerei und Landschaftsgestaltung Karsten Prüfer wurde 1969 als Familienbetrieb eröffnet. Die Gärtnerei befindet sich in der Mloder Str. 12 in Calau, der Bereich Landschaftsgestaltung in der J.-F.-Merbach-Str. 7. Zu den fünfzehn langjährig Beschäftigten zählen fünf Floristen und zehn Mitarbeiter im Landschaftsbau. Die Angestellten sind auch auf den Wochenmärkten der Region anzutreffen. Derzeit wird der Ausbau des Landschaftsbetriebes als Unternehmenszweig vorangetrieben.

 

An dem Termin nahmen außerdem teil:

Karsten Prüfer (Geschäftsführer)

Werner Suchner (Bürgermeister Stadt Calau)

 

14.11.

Altdöbern    

Bäckerei und Konditorei Fuchs

 

 

Die Bäckerei und Konditorei Fuchs blickt auf eine lange Geschichte zurück. Gegründet wurde sie 1869. Seit 1969 ist sie im Familienbesitz und wird mittlerweile in dritter Generation geführt. Filialen befinden sich in der Bahnhofstraße (Backstube und Verkaufsraum) und in der Schulstraße in Altdöbern sowie im Rhensdorfer Weg in Drebkau. Die derzeit 20 Mitarbeiter stellen alles her, was das Herz begehrt. So entstehen neben dem klassischen Angebot auch Hochzeitstorten, Baumkuchen und hausgemachtes Eis. Im Laden werden verschiedene Backkurse durchgeführt und auch gern angenommen.

Tochter Marie Staude, Konditormeisterin, die perspektivisch auch die Bäckerei übernehmen wird, erweitert das Portfolio um eine Schauwerkstatt mit Café auf dem Altdöberner Marktplatz. Momentan finden dort großflächige Umbau- und Sanierungsarbeiten statt. Es ist geplant, diese in 2020 zu eröffnen. Perspektivisch soll das Geschäft samt Backstube aus der Bahnhofstraße mit in das Objekt am Markt verlagert werden. Für dieses Projekt erhielt sie am 13.11.2019 den 2. Preis beim LEX-Wettbewerb.

 

Die Bäckerei und Konditorei Fuchs bildet seit Jahren Bäcker und Konditoren aus.

 

An dem Termin nahmen außerdem teil: 

Heike Staude (Inhaberin)

Frank Neubert (Amtsdirektor)

Katrin Peter (Bau- und Ordnungsamtsleiterin)

 

 

08.11.

Lübbenau/Spreewald     

Krügermann GmbH & Co. KG

 

 

 

 

Bewahrung des Traditionellen lautet das Motto im Familienbetrieb Krügermann. Das 1896 gegründete Unternehmen wird bereits in vierter Generation geführt. Nach typischen und altbewährten Rezepturen werden die Gläser und Fässer mit Gurken, Sauerkraut, Rotkohl, Rote Beete, Sellerie und anderen Leckereien gefüllt. Rund 900.000 Gläser Konserven treten von hier aus pro Jahr die Reise in den Groß- und Einzelhandel der Region und zu den regionalen Märkten an. In der Saison arbeiten bis zu 22 Mitarbeiter in dem Unternehmen. Zu ihnen zählen auch die beiden Söhne und die Ehefrau des Geschäftsführers Matthias Krügermann.

 

 

An dem Termin nahmen außerdem teil:

Geschäftsführer Matthias Krügermann

Hartmut Klauschk (Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing Stadt Lübbenau/Spreewald)

 

07.11.

Schwarzheide

Dentallabor Matthias Gürtler

 

Das Dentallabor Matthias Gürtler wurde 1990 gegründet. Bis 2014 befand es sich das Stammlabor in Ruhland OT Arnsdorf, Zweiglabore in Senftenberg und Dresden. 2014 wurde der Neubau in Schwarzheide in Betrieb genommen, was der Entwicklung einen großen Schub gab. Über 50 Zahnärzte aus der Region und darüber hinaus umfasst das Kundenportfolio. Zum Mitarbeiterstamm zählen inzwischen 40 Personen. Acht Frauen und Männer absolvieren ihre Ausbildung zum Zahntechniker. 2020 feiert das Unternehmen sein 30-jähriges Jubiläum. War Zahnersatz früher reine Handarbeit, so wird mittlerweile auch sehr digital gearbeitet. Gipsmodelle werden erstellt und digitalisiert, danach wird im CAD CAM Verfahren weitergearbeitet. Finalisiert wird nach wie vor manuell. Es besteht ein hoher Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften für dieses Handwerk. Insgesamt gibt es 7.000 Labore und über 60.000 Zahntechniker in Deutschland, weiterhin herrscht weltweit ein großer Wettbewerb.

 

An dem Termin nahmen außerdem teil:

Geschäftsführer Matthias Gürtler

Bürgermeister Christoph Schmidt

 

 

04.11.

Lauchhammer       

StH Stahlverarbeitung Hoffmann GmbH

 

 

 

 

Das Unternehmen wurde 2002 als Biegebetrieb für Betonstahl gegründet. Es ist spezialisiert auf das Schneiden und Biegen von Betonstahl, Vorfertigung von Bewehrungskörben, Bearbeiten und Schweißen von Formstahl und Edelstahl sowie das Kopfbolzenschweißen und Baustellenschweißungen. Im Jahresdurchschnitt arbeiten im Betrieb ca. qualifizierte 50 Mitarbeiter im Zwei-Schicht-System.

Seit 2014 – damals als erster Biegebetrieb Deutschlands – wurde das Unternehmen zertifiziert für die Verarbeitung von 25mm-Bewehrungsstahl vom Coil. 2019 erhielt das Unternehmen erneut das Gütesiegel „Sicher mit System“ der Berufsgenossenschaft Holz und Metall für die Umsetzung eines wirksamen Arbeitsschutz-Managementsystems.

 

An dem Termin nahmen außerdem teil:

Geschäftsführer Thomas Hoffmann

Bürgermeister Roland Pohlenz

Rotraud Köhler (Wirtschaftsförderin der Stadt Lauchhammer)

 

 

04.11.

Ruhland      

Elektromaschinenbau Noack KG

 

 

 

 

Die Elektromaschinenbau Noack KG blickt auf eine lange Firmengeschichte zurück. Das in Familienhand geführte Unternehmen ist spezialisiert auf die Reparatur elektrischer Anlagen und Maschinen, Kerngeschäft ist die Reparatur von E-Motoren für Industriebetriebe der Energie-, Chemie- und Papierbranche. Zehn Mitarbeiter inklusive zwei Auszubildenden zum Mechatroniker für Antriebstechnik beschäftigt Geschäftsführer Klaus-Jürgen Noack. Zu den Hauptauftraggebern zählen unter anderem die BASF Schwarzheide GmbH und die LEAG. Im Februar 2019 erhielt das Unternehmen zum 100-jährigen Jubiläum eine Ehrenurkunde der Handwerkskammer Cottbus und auch der Landrat gratulierte schriftlich.

 

An dem Termin nahmen außerdem teil:

Geschäftsführer Klaus-Jürgen Noack

Amtsdirektor Roland Adler

 

04.11.

Großräschen

Lehrbauhof der Handwerkskammer Cottbus

 

 

Der Lehrbauhof der Handwerkskammer Cottbus wurde 1995 gegründet. In den modern ausgestatteten Werkstätten werden zertifizierte Anpassungsqualifizierungen und Umschulungen für Maurer, Betonbauer, Trockenbauer, Zimmerer, Straßenbauer, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Maler und Lackierer, Stuckateure, Dachdecker und Bürokaufleute angeboten. Der Lehrbauhof ist Landeszentrum für die Dachdeckerausbildung für ganz Brandenburg. In unweiter Entfernung befindet sich ein privates Internat, welches Platz für bis zu 80 Personen vorhält.

 

20 Mitarbeiter zählen zum Mitarbeiterstamm des Lehrbauhofs, hinzu kommen 10 Dozenten.

 

An dem Termin nahmen außerdem teil:

Nino Knobloch (Leiter Lehrbauhof)       

Knut Deutscher (Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Cottbus)

Cornelia Wobar (Wirtschaftsförderin der Stadt Großräschen)

 

Foto: Jens Bönold von Bönold Bau Tief- und Straßenbau (Mitte) bei der Baustelle Wohnresidenz in Schipkau im Gespräch mit Investor Josef Meier. (Foto: Landkreis/Pusch)

Fotoserien zu der Meldung


Unternehmensbesuche 2019 (15.11.2019)