Für die Oberlausitz und die Niederlausitz in Sachsen und Brandenburg gilt die Fristverlängerung RIK Lausitz bis zum 22.03.2019

Landkreis Oberspreewald-Lausitz, den 13.03.2019

Mit bis zu 200.000 Euro werden neue Projektideen für die brandenburgisch-sächsische Region in unseren Lausitz-Landkreisen Görlitz und Bautzen in Sachsen sowie den Lausitz-Landkreisen Elbe-Elster, Dahme-Spreewald, Oberspreewald-Lausitz und Spree-Neiße und in der kreisfreien Stadt Cottbus in Brandenburg gefördert.

 

Aufgrund des starken Interesses und des hohen Aufkommens an Nachfragen unserer Antragsteller wird die Einreichungsfrist im 2. Projektaufruf zur Umsetzung des Regionalen Investitionskonzeptes (RIK) Lausitz bis zum 22.03.2019 verlängert.

 

Die Regional- und Abwicklungspartner im Bundesmodellvorhaben „Unternehmen Revier“ bearbeiteten für unsere Wirtschaftsregion Lausitz bisher mehr als 230 Projektanfragen und führten über 70 zum Teil sehr intensive Beratungsgespräche. Über 30 qualifizierte Projektskizzen liegen bereits vor.

 

Die Wirtschaftsregion Lausitz, mit ihren sieben Gebietskörperschaften in Brandenburg und Sachsen, sucht weiterhin gute Ideen für die Strukturentwicklung in der Lausitz.

 

„Wir stellen uns dieser spannenden sächsisch-brandenburgischen Herausforderung für die Lausitz.“, sagt Torsten K. Bork, Geschäftsführer der WR.Lausitz. Im Bundesmodellvorhaben „Unternehmen Revier“ werden innovative Einzelmaßnahmen und Pilotprojekte gesucht, die möglichst auch einen starken Bezug zu Forschung und Entwicklung entlang neuer Wertschöpfungsketten aufzeigen. „Im Zuge der wirtschaftlichen Veränderungsprozesse ist es wichtig, weiter an einem stabilen Fundament aus regional produzierten und vermarkteten Produkten und Dienstleistungen in der Ober- und Niederlausitz zu arbeiten.“, so Bork weiter.

 

Nun können sich noch bis zum 22. März 2019 regionale Akteure oder solche, die es werden wollen, zu folgenden Themen einbringen:

  • Produktentwicklung/ Geschäftsfelderweiterung
  • Mobilität und Verkehr
  • Bioenergie/Algenbiomasse und Seethermie
  • Berufsfrühorientierung

 

Im ersten Themenfeld können Innovationsvorhaben in Unternehmen, auch hinsichtlich der Anwendung von Forschungsergebnissen befördert werden. Aber auch Unternehmensgründungen mit neuartigen und tragenden innovations- und technologiegetriebenen Ansätzen werden unterstützt.

 

Das Themenfeld Mobilität und Verkehr setzt sich zum Ziel, einen Beitrag zum Aufbau eines schadstoffneutralen Verkehrsraumes zu leisten. Hierfür können beispielsweise alternative Mobilitätsformen zur Ergänzung des ÖPNV erprobt werden.

Das Potenzial Bioenergie in der Land- und Forstwirtschaft und die Seethermie im Lausitzer Seenland suchen im dritten Themenfeld die Umsetzer für neue wirtschaftliche Perspektiven.

Das Thema Fachkräftesicherung wird als Querschnittsthema im 2. Projektaufruf RIK Lausitz explizit aufgerufen, um als Schlüsselfaktor für die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Rechnung zu tragen. Gestärkt werden unternehmensnahe Dienstleistungen für Ausbildungsangebote und Erhöhung regionaler Zukunftsaussichten für Absolventen.

 

Nutzen wir unsere Möglichkeiten und nutzen Sie die Chance, die Strukturentwicklung in der Lausitz mitzugestalten!

 

Weitere Informationen und Antragsdokumente finden Sie unter Zukunftsdialog Lausitz auf der Internetseite der WR.Lausitz www.wirtschaftsregion-lausitz.de

 

Foto: Wirtschaftsregion Lausitz