Schriftgröße: 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Newsletter:
 
Brandenburg Vernetzt
VHS
Wunschkenzeichen
Museum OSL

 

Logo Netzwerk Gesunde Kinder

Geoportal klein

banner helptoBildungsprämie

 

 

 

 

 

 

 

Landwirtschaftsbetrieb Gastgeber für Wirtschaftsförderer

10.07.2018

Zum turnusmäßigen Treffen der Wirtschaftsförderer aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz (OSL) hatte in der vergangenen Woche (04. Juli 2018) Bärbel Weihmann, Wirtschaftsförderin des Landkreises OSL, zum familiengeführten Landwirtschaftsbetrieb Domin nach Peickwitz eingeladen.

 

Neben der Vorstellung des Landwirtschaftsbetriebes Domin stand die am 25. Mai 2018 in Kraft getretene Datenschutzgrundverordnung im Mittelpunkt der Wirtschaftsförderer.

„Newsletter, öffentliche Veranstaltungen, Gratulationen zu Firmenjubiläen, Zugangskontrollen bei Unternehmen mit Angabe des Geburtsdatums: immer wieder sind die kommunalen Wirtschaftsförderer mit dem Thema Datenschutz in Ihrer alltäglichen Arbeit konfrontiert“, begründet Bärbel Weihmann den Tagesordnungspunkt.

Petra Borchel, behördliche Datenschutzbeauftragte sowie Thomas Bischoff, IT-Sicherheitsbeauftragter der Kreisverwaltung OSL, standen den Wirtschaftsförderern für Fragen rund um das Thema Datenschutz und IT-Sicherheit zur Verfügung.

Im Anschluss stand die Besichtigung des Landwirtschaftsbetriebes auf dem Programm.

Bereits 1993 gegründet, übernahm Landwirtschaftsmeister Thomas Domin im Jahr 1997 den Betrieb von seinem Vater, den er seit dem hauptgewerblich führt.

„Seit dem Jahr 2000 setzen wir mit unseren Hofladen auf Direktvermarktung. Neben unseren eigenen Schlachtspezialitäten gibt auch eine Reihe von regionalen Erzeugnissen wie Honig aus Ortrand, Spargel und Erdbeeren aus Lipten, Brot und Brötchen aus Lauta zu erwerben“, so Domin.

Mit dem Landkreis OSL gibt es schon seit längerem eine gute Zusammenarbeit.

„In diesem Jahr öffneten wir anlässlich der Brandenburger Landpartie bereits zum 17. Mal unsere Tore in Peickwitz und auf der Internationalen Grünen Woche konnten wir in diesem Jahr auf dem Gemeinschaftsstand des Landkreises unsere Spezialitäten überregional vermarkten“, so Domin weiter.

 

Neben der Bewirtschaftung der ca. 330 Hektar umfassenden landwirtschaftlichen Fläche, auf der u. a. Winterroggen, Sommerhafer und Luzerne angebaut werden, der eigenen Fleischerei und dem Hofladen betreibt Domin auch eine Biogasanlage.

Weiterhin gehört der Betrieb seit dem Jahr 2014 der Innovationsgruppe „Aufwerten“ = Agroforstliche Umweltleistungen für Wertschöpfung und Energie an. Über den Projektzeitraum bis 2019 zählt Domin zu einem der bundesweit 9 Modellregionen, in denen die Agroforstwirtschaft wissenschaftlich begleitet wird.

Ziel ist es, Bäume und Sträucher in Kombination mit Ackerkulturen auf einer Bewirtschaftungsfläche bewusst zusammen anzubauen.

 

Der Landwirtschaftsbetrieb ist einer von insgesamt 213 landwirtschaftlichen Unternehmen im Landkreis, die rund 37.000 Hektar landwirtschaftliche Fläche bewirtschaften. Dies entspricht einen Anteil von 30 % an der Gesamtfläche des Landkreises. (Quelle: Agrarförderanträge 2017)