Schriftgröße: 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Newsletter:
 
Brandenburg Vernetzt
VHS
Wunschkenzeichen
Museum OSL

 

Logo Netzwerk Gesunde Kinder

Geoportal klein

banner helptoBildungsprämie

 

 

 

 

 

 

 

Neue Fahrzeuge für den Rettungsdienst offiziell übergeben

22.06.2018

Grund zur Freude gab es am heutigen Tage (21. Juni 2018) für die vier Betreiber des Rettungsdienstes im Landkreis Oberspreewald-Lausitz:

Im Beisein von Kreistagsabgeordneten und Vertretern der Kreisverwaltung konnte Landrat Siegurd Heinze gleich vier neue Rettungswagen (RTW) vom Typ Mercedes 316 TDI, Delfis 3 im Gesamtwert von 420.000 Euro an die Rettungswachen in Vetschau, Calau, Senftenberg und Jannowitz übergeben.

 

„Mit der offiziellen Übergabe der Fahrzeuge verfügen nunmehr alle Betreiber des Rettungsdienstes in unserem Landkreis über hochmoderne Rettungswagen, die sowohl für die Patienten als auch für die Mitarbeiter der Rettungswagen spürbare Verbesserungen mit sich bringen werden“, so Landrat Heinze.

 

Mit jeweils einem Schutzengel im Gepäck wünschte er den Besatzungen der Rettungswagen eine sichere und unfallfreie Fahrt.

 

Bevor die Wagen den Rettungswachen offiziell übergeben werden konnten, wurden diese für den zukünftigen Einsatz noch fit gemacht.

 

„Neben der Serienausstattung wurde noch das Notfallequipment, zu dem u.a. die Beatmungseinheiten, Defibrillatoren, Spritzenpumpen, medizinisches Verbrauchsmaterial sowie Funk und GPS geführte Navigations- und Patientendatenerfassungssysteme gehören, eingebaut“, erläuterte Thomas Schäl, Sachgebietsleiter Rettungsdienst der Kreisverwaltung OSL.

Auch auf die Gesundheit der Mitarbeiter wurde bei der Anschaffung der Fahrzeuge geachtet.

„Die Rettungswagen verfügen über Tragen, welches das Be- und Entladen der Trage in das und aus dem Fahrzeug heraus komplett ohne Muskelkraft ermöglichen.

Auch die Höhenverstellung der Trage geschieht auf Knopfdruck. Das eingebaute, sogenannte „PowerLoad-System“ sorgt so für eine Rückenentlastung der Mitarbeiter bei der schweren körperlichen Arbeit beim Tragen von Patienten“, so Schäl weiter.

 

Jährlich hat der Landkreis, als Träger des Rettungsdienstes, ca. 19 000 Notfalleinsätze zu bearbeiten. Dabei werden im Durchschnitt bis zu 750 000 km zurückgelegt.

Für die Einsätze stehen 22 Rettungsfahrzeuge an insgesamt 7 Rettungswachen zur Verfügung.

Im Spreewald steht sogar aufgrund der speziellen Aufgabenstellung ein Rettungskahn für Notfalleinsätze bereit.

Insgesamt wurden in den vergangenen 7 Jahren rund 2 Millionen Euro in neue Rettungswagen investiert.

 

Die vier neu angeschafften RTW werden zukünftig in Vetschau, Calau, Senftenberg und Jannowitz stationiert sein.

 

Zahlen, Daten und Fakten zu den Rettungswachen können den folgenden Hintergrundinformationen entnommen werden.

 

Hintergrundinformationen:

 

Rettungswache Vetschau:

 

Die Rettungswache Vetschau ist eine der kleinen Rettungswachen im nördlichen Teil unseres Landkreises.

In der Wache ist ein RTW stationiert, der an 365 Tagen im Jahr, 24h zur Notfallversorgung bereitsteht mit einer Einsatzleistung von bis zu 1.500 Notfalleinsätze im Jahr.

Betreiber der Rettungswache ist der ASB Ortsverband Lübbenau/ Vetschau e.V.

 

Rettungswache Calau:

 

Die Rettungswache Calau gilt als kleine bis mittelgroße Rettungswache. In der Rettungswache sind zwei RTW an 365 Tagen im Jahr stationiert, von denen sich einer im 24h -Dienst befindet.

Einsatzleistung bis zu 1.500 Notfalleinsätze

Betreiber der Rettungswache ist der DRK KV Calau e.V.

 

Rettungswache Senftenberg:

 

Die Rettungswache Senftenberg gilt als große Rettungswache und ist auch die größte Rettungswache in unserem Landkreis. Hier werden 3 RTW bis zu 24h sowie ein Noteinsatzfahrzeug (NEF) 24h vorgehalten.

Die Einsatzleistung beträgt bis zu 6.000 Notfalleinsätze.

Neben den Rettungswachen in Lübbenau und Lauchhammer ist auch Senftenberg eine Lehrrettungswache und bildet jährlich vorrangig bis zu 3 Notfallsanitäter aus.

Betreiber der Rettungswache ist die Klinikum Niederlausitz GmbH.

 

Rettungswache Jannowitz:

 

Die Rettungswache Jannowitz ist eine der kleinen Rettungswachen und gleichzeitig die am südlichsten gelegene Rettungswache im Landkreis OSL.

Hier wird ein RTW an 365 Tagen 24h zur Notfallvorsorge bereitgehalten. Die Einsatzleistung beträgt bis zu 1.200 Notfalleinsätze.

Betreiber der Rettungswache ist der DRK KV Lausitz e.V.

 

 

 

Insgesamt vier neue moderne Rettungswagen konnten am Donnerstagnachmittag auf

dem Klettwitzer Marktplatz an die Betreiber der Rettungswachen in Calau,

Vetschau, Jannowitz und Senftenberg übergeben werden.

Foto: Landkreis

 

 

Die Vorsitzende des Kreistages Martina Gregor-Ness (li.) und Landrat Siegurd Heinze (re.)

ließen sich von Notfallsanitäter René Märten die technischen Innovationen im neuen RTW

der Senftenberger Rettungswache erklären.

Foto: Landkreis

 

 

Nahm erfreut von der Kreistagsvorsitzenden Martina Gregor-Ness (mi.) und Landrat Siegurd Heinze (re.)

den neuen RTW für die Klinikum Niederlausitz GmbH als Betreiber der Senftenberger Rettungswache

entgegen: Klinikum-Geschäftsführer Uwe Böttcher (li.).

Foto: Landkreis

 

 

Kreisgeschäftsführer Andreas Möbius (2.v.r.) nahm gemeinsam mit seinen Mitarbeitern den neuen

RTW für den DRK-Kreisverband Calau e.V. und die Rettungswache entgegen.

Foto: Landkreis

 

 

Auch Alexander Kohl (mi.), Geschäftsführer des ASB OV Lübbenau/Vetschau e.V. freute sich

gemeinsam mit seinen Mitarbeitern über den neuen Rettungswagen für die Rettungswache in Vetschau.

Foto: Landkreis

 

 

Bianka Sebischka-Klaus als Vorstandsvorsitzende des DRK Kreisverbands Lausitz e.V. und

ihre Mitarbeiter nahmen den hochmodernen Rettungswachen mit in die Rettungswache nach

Jannowitz.

Foto: Landkreis